Aktuelles

Intern

04.11.2018. Liebe Schenkis, im Bereich Intern findet Ihr den aktualisierten Stalldienstplan.

 

An alle Neu-Schenkis: Das Passwort für den internen Bereich bekommt Ihr bei Katrin per E‑Mail, einfach melden!


Herzlich willkommen Sandox und Cascais!

Sandox & Cascais
Sandox & Cascais

01.11.2018. Seit kurzer Zeit dürfen wir zwei neue Wallache in unseren Reihen begrüßen. Nachdem Flo im Frühjahr umzog und wir für Harley schon länger nach einem idealen Zuhause suchten, intensivierten wir unsere Suche nach neuen Voltigierpferden.

 

Dies stellte sich schwerer als gedacht heraus ... doch nun sind wir fündig geworden. Somit starten wir nun in die Winterzeit und gleichzeitig beginnt das Kennenlernen und Ausbilden der beiden. Wenn alles so läuft wie geplant, wird Sandox Grunow im Training von Team I unterstützen und Cascais bei Team II aushelfen.


Chemnitzer Pferdemesse 2019

klick ...
klick ...

01.11.2018. Letzten Freitag haben unsere Turnfördervoltis und Nachwuchseinzel eine Vorführung auf der Chemnitzer Pferdemesse gemacht. Vor hunderten Kindergarten- und Schulkindern zeigten sie, was sie alle schon gut können und machten Werbung für uns und unseren Sport.

 

Sie zeigten Ausschnitte aus ihren Einzelküren, aus ihrer Gruppen- und Duokür sowie einige Elemente im Schritt und im Trab. Für unsere Kleinen war es eine tolle Möglichkeit vor einem solchen großen Publikum zu turnen. Dabei präsentierten sie sich alle schon wie alte Hasen.



Harley und Flo verabschieden sich aus dem Leistungssport

Flo & Harley
Flo & Harley

„Irgendwann kommt der Moment, in dem man entscheiden muss, ob man die Seite umblättert oder ob man das Buch schließt.“

(Unbekannt)

 

23.10.2018. Veränderungen sind immer schmerzhaft und möchten deswegen umso besser überlegt sein. Unsere Pferde sind Team- und Familienmitglieder und haben aus diesem Grund verdient, dass stets in ihrem Interesse gehandelt und entschieden wird. Nach reichlicher Überlegung haben wir uns dazu entschieden für unsere vierbeinigen Lieblinge Harley und Flo ein besseres Zuhause zu finden.

 

Harley fällt es schwer Vertrauen zu fassen, sodass er leider auch beim Anhängerfahren sehr viel Angst entwickelt hat. Er lässt sich nicht über weite Strecken ohne medizinische Vorbereitung transportieren. Nun haben wir in einer Freizeitreiterin eine neue Bezugsperson für unser großartiges Reitpferd Harley gefunden und hoffen, dass sie gut zusammenwachsen.

 

Flo, der eigentlich Fürstenstein heißt, zog in den letzten beiden Jahren gesundheitstechnisch das Unglück magisch an. Wir deuten dies als Zeichen, dass er für den Leistungs(team)sport wie wir es betreiben wollen, trotz seines Talentes leider nicht geschaffen ist. Unser riesiger Fuchs darf nun seine Kinderkrankheiten auf der Koppel von Familie Letsch auskurieren und wird von ihnen ebenso geliebt wie von uns.


Landesjugendtag 2018

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

22.10.2018. Am letzten Samstag durfte unser Verein den sächsischen Landesjugendtag der Pferdesportler austragen.

 

Fast 100 Teilnehmer nahmen an den verschiedenen Workshops zu den Themen Anatomie, Fütterung, Falltraining, Fitness für Reiter, Pflicht und Kür, Longieren, Social Media oder Bodenarbeit teil. Bei tollem Herbstwetter konnte so ein reger Austausch aller Teilnehmer stattfinden.

 

Wir hoffen, dass alle Teilnehmer einen tollen Tag hatten und viel gelernt haben! Vielen Dank an alle Referenten und unseren Förderverein sowie Melanie und Ute, unter deren Anleitung unser Hof in den vergangenen Tagen auf Hochglanz gebracht wurde.


Es ist wieder mal vollbracht!

08.10.2018. Trotz Ferien trafen sich am Samstag 35 Arbeitsbienchen und putzten, zupften und harkten bei herrlichstem Sonnenschein. Dank der Hilfe dieser fleißigen Muttis und einem fleißigen Vati sowie unserer Reiter und Voltigierer glänzt unser Verein wieder. Es bestehen nur noch ein paar klitzekleine Baustellen.

 

Wir danken Euch ganz herzlich für Eure Zeit und Mühe, Eure Melli und Ute


NDM Hohenhameln

02.10.2018. Mit der Ermittlung der Norddeutschen Meister am letzten Septemberwochenende neigt sich unsere Wettkampfsaison dem Ende. Trotz zielstrebigen Trainings in Vorbereitung auf die Meisterschaften blieb ein Großteil von uns unter ihren Erwartungen. Für unseren Verein waren diesmal Team II und Team III sowie Lisa und Janni am Start.

 

Um bei den Wettkämpfen der norddeutschen Bundesländer die Saisonbestleistung zu erzielen, entschieden wir mit Lisa (da sie als Einzelvoltigiererin genannt war) Team II zu verstärken. Die Mädchen waren fit und liefen aufgeregt, aber voller Tatendrang in den Wettkampfzirkel ein. Die ersten vier Starterinnen in der Pflicht zeigten gute Leistungen. Doch Giovanni scheute bei der Pflicht von Belinda – und ab da war nicht mehr an eine gewohnte Leistung von Pferd und Voltis zu denken. Durch einen unglücklichen Sturz von Finja beim Anlaufen blieben weitere wichtige Punkte unerreicht. Mit diesem negativen Erlebnis konfrontiert, war das junge Team etwas verunsichert und turnte auch in der Kür deswegen nur auf Sicherheit. Hier kam die sonst so schöne Kür nicht wie gewohnt bei Richtern und Zuschauern an. Trotz dessen arbeiteten sie sich einen Platz nach vorn und schlossen die Norddeutschen Meisterschaften mit Platz 5 ab.

 

Ähnlich beeindruckt zeigte sich Chakira. Team III konnte in der Pflicht nicht ihre volle Konzentration auf die Übungen lenken. Leider blieb die junge Mannschaft auch in der Kür unter ihren Möglichkeiten, da sie einige Abrutscher und Unsauberkeiten zu verbuchen hatten. Diese drückten die Ausführungsnote so sehr, dass sie in der Endabrechnung auf dem letzten Platz landeten.

 

Motivation schöpfte hingegen Lisa im Einzelvoltigieren. Mit einer sauberen Pflicht und einer ausdrucksstarken Kür konnte sie sich für das Finale qualifizieren. In der Final-Kür blieb sie fast fehlerfrei. Sie voltigierte auf Grunow zu Platz 4 in der Wertung der Junior-Einzelvoltgiererinnen. Mannschaftskollegin und Vize-Landesmeisterin Janni war ebenfalls auf Grunow bei den Junior-Damen im Wettbewerb. Auch sie konnte sich nach Rang 10 in der ersten Pflicht und Kür für das Finale qualifizieren. Hier erreichte sie trotz verletzungsbedingtem Trainingsrückstand souverän Platz 9.

 

Nun werden wir uns und unsere Pferde wohlverdient in die Oktoberferien verabschieden. Für die Voltis von Team I, Team II und vom Turnförderteam geht es in der zweiten Ferienwoche langsam mit dem Training auf dem Holzpferd und in der Turnhalle weiter. Unsere Pferde werden aber noch etwas weiter pausieren und ausgleichend gearbeitet.


Turnier St. Gangloff

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

24.09.2018. Am Samstag waren unsere Turnförderkids zum Turnier in St. Gangloff. Freitagabend entschieden wir uns, dass Tari noch nicht ganz fit ist für ein Turnier und so unterstützte uns ganz spontan Herr Kluger mit seinem Wotan.

 

Das Team zeigte eine tolle Kür und wurde Dritter im 15 Teams umfassenden Starterfeld. Im Doppel konnten Jenni und Kassandra alle anderen hinter sich lassen. Lou hatte leider etwas Pech und landete im Einzel auf Platz 9.

 

In der Endabrechnung konnten Team, Doppel und Einzel im Nachwuchs-Cup Platz zwei für sich verbuchen. Außerdem wurde Merlin als jüngster Teilnehmer geehrt.


Sächsische Meisterschaften Göda/Oberförstchen

(c) vaulting-photos.de - Zur Galerie...
(c) vaulting-photos.de - Zur Galerie...

18.09.2018. Am 15./16. September lockte die Reitanlage auf der Lindenhöhe die sächsischen Voltigierer nach Göda bei Bautzen. Bei wunderschönen spätsommerlichen Temperaturen nahmen unsere ersten drei Mannschaften sowie neun unserer Einzelvoltigiererinnen an der diesjährigen Landesmeisterschaft wieder einmal erfolgreich teil.

 

Bei den Prüfungen der Juniorteams waren Team II und Team III am Start. Beide Mannschaften glänzten am ersten Wettkampftag mit guten Pflichtleistungen, wurden aber in der Kür vom Pech verfolgt. Team III unterliefen einige Patzer, bei Team II kam es nach einer schönen Kür zu einem Sturz im Schlussblock. Am Sonntag zeigten beide eine Steigerung der Ausführung in den Küren und konnten somit die Meisterschärpe und die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

 

Unser Team I zeigte eine gute Pflicht und ebenso wie Team II und Team III eine ausbaufähige Kür am Samstagnachmittag. Am Sonntagmorgen konnten sie eine saubere letzte „Fluch-der-Karibik“-Kür zeigen und sich den Meistertitel sichern.

 

Julia war mit Giovanni und Katja bei den Senioren am Start und dominierte hier das Teilnehmerfeld deutlich. In allen drei Prüfungen setzte sie sich an die Spitze!

 

Bei den Junioren konnte Janni den Vize-Titel holen. Sie hatte einen denkbar schlechten Start in das Wochenende: Grunow trat ihr kurz vor der Abfahrt nach Göda auf den Fuß. Nachdem abgeklärt wurde, dass der Zeh trotz der Quetschung nicht gebrochen war, ließ sie sich ihre Starts nicht nehmen. Somit turnte sie das ganze Wochenende quasi auf einem Fuß und musste Abzüge in Pflicht und Kür in Kauf nehmen. Sie beeindruckte uns mit ihrem Kampfgeist damit aber umso mehr. Lisa und Isis zeigten auf Wotan durchwachsene Leistungen. Nachdem sie Samstag gut in die Prüfung starteten, verließen sie am Sonntag beide unfreiwillig den Pferderücken. Damit landeten sie nur auf Rang 4 und 9 in der Gesamtwertung.

 

Unsere Nachwuchs-Einzelvoltis zeigten am Wochenende ebenso ihr Können. Lina wurde Dritte, gefolgt von Elli auf Rang 4. Finja erkämpfte sich in der zwölf Teilnehmerinnen umfassenden Prüfung Rang 6, Pauline Rang 8, dicht gefolgt von Timea auf Platz 9.

 

Mit den Ergebnissen des Wochenendes konnten sich Team II mit Giovanni, Team III mit Chakira sowie Janni und Lisa mit Grunow zu den Norddeutschen Meisterschaften in Hohenhameln qualifizieren.


DJM München / Landesbestenermittlung Herodot / Wasserfest Bobbau

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Wir haben gehofft, gekämpft, gelacht, gejubelt, gefeiert und geworben. Aber alles der Reihe nach …

(c) vaulting-photos.de - Zur Galerie...
(c) vaulting-photos.de - Zur Galerie...

11.09.2018. Vom 7. bis 9. September fanden in der bayrischen Landeshauptstadt die Deutschen Jugend Meisterschaften in Dressur, Springen und Voltigieren auf der riesigen Olympia-Reitanlage in München-Riem statt.

 

Team I konnte in der Gesamtwertung den 7. Platz erreichen - und damit übertrafen wir unsere eigenen Erwartungen!

 

Mit ein wenig Losglück und dem folglich letzten Startplatz in der Pflicht setzten wir uns am ersten Wettkampftag auf den 10. Platz. Das intensive Pflichttraining zahlte sich aus und so konnte besonders mit den Schwüngen eine Leistung weit über Trainingsniveau erzielt werden.

 

In den ersten „Fluch der Karibik“-Kür erreichten wir mit 7,556 Punkten den 8. Platz in der Tageswertung und schoben uns insgesamt auf Platz 7 vor. Überrascht, wie gut und nahezu fehlerfrei unsere Kür in diesem Durchgang funktionierte, fielen wir uns noch im Wettkampfzirkel in die Arme.

 

Am letzten Wettkampftag behielten wir, unser Longenführer und Trainer Peter und Grunow die Nerven und legten nochmals eine gute Leistung hin. Die Kür vom Vortag konnten wir damit sogar toppen. Das war unsere Saisonbestleistung - und das genau zum richtigen Zeitpunkt. In diesem Durchgang wurde die Kür mit 7,919 Zählern und Platz 7 in der Tageswertung belohnt.

 

Im Gesamtergebnis hieß es 7,113 Punkte für unser Team. Damit konnten wir zufrieden die Heimreise antreten. Für die neu zusammengesetzte Mannschaft war dies nach der emotionalen und sportlichen Berg-und-Tal-Fahrt der Saison mit neuem Pferd und personellen Veränderungen eine willkommene Belohnung.

klick ...
klick ...

Während Team I bei der DJM die sächsischen Farben vertrat, gaben unsere Nachwuchseinzel Elli, Finja und Timea mit Longenfühererin Samantha und Vierbeiner Wotan bei der Landesbestenermittlung im Nachwuchs-Einzelvoltigieren in Abnaundorf ihr Bestes.

 

Elli konnte in Pflicht und Kür super Leistungen zeigen und sicherte sich somit den 2. Platz. Nicht ganz so rund lief es dagegen bei Finja und Timea. Mit einer Menge Kampfgeist sicherten sie sich jedoch Platz fünf und sechs. Bei elf angetretenen Voltis ein klasse Ergebnis.

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

Für Team III und Team IV ging es am Samstag nach Sachsen-Anhalt zum Wasserturmfest in Bobbau. Wie auch im letzten Jahr durften sie ein weiteres Mal die Chance nutzen, um das Voltigieren ein klein wenig bekannter zu machen.

 

Dieses Jahr stand unsere Show unter dem Motto "Dance Battle im Style der Voltigierer", wobei sowohl Übungen auf der Tonne, als auch auf dem Pferd gezeigt wurden. Die Vorführung stieß bei Jung und Alt auf große Begeisterung.

 

Anschließend durften die jüngsten Zuschauer auf Chakira und Santaro "Ponyreiten".


Trainingslager 2018

27.08.2018. In den letzten beiden Ferienwochen schwitzen unsere beiden Leistungsteams in unserem Vorbereitungstrainingslager für die DJM bzw. NDM.

 

Gleich nach dem Urlaub wurde die DM in Elmshorn als Einstieg in die intensive Trainingsphase genutzt. Das lief besser als erwartet. Danach ging es mit einer Trainingseinheit Ballett weiter, um unsere Körperhaltung zu verbessern. Und so hatten wir jeden Tag einen anderen Schwerpunkt, der technisch bearbeitet wurde. Turnhallen-, Dolly- und Pferdetraining wechselten sich ab, sodass keine Langeweile aufkam. Auch unsere Pferde wurden in der Zeit intensiver gearbeitet, was ihnen sichtlich gut tat.

 

Nun ist wieder Schulzeit und wir freuen uns auf die kommenden Turniere.


Volti meets Mounted Games

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

19.08.2018. Am Samstag tauschten die Kids der Turnfördergruppe und die Wolteritzer Mounted Games-Reiter ihr Können und Wissen aus.

 

Als Erstes kamen die Reiter aus Wolteritz zu einer gemeinsamen Turn-, Kraft- und Ausdauereinheit nach Schenkenberg. Ganz fleißig arbeiteten die Mädels und Jungs zwei Stunden an ihren Leistungen und gaben Alles. Danach fuhren unsere Turnförderkids nach Wolteritz zum Ponyreiten.

 

Dort bekam jeder sein eigenes Pony und durfte die einfachsten Mounted Games-Spiele ausprobieren. So ritten sie im Slalom, versetzten Becher, sammelten Flaschen und Bälle ein und verteilten sie wieder. Eine ganz neue Erfahrung waren auch die Aufsprünge im Trab mit Sattel auf die Ponys. Im Anschluss ging es ohne Sattel und im Bikini mit den Ponys an die Schladitzer Bucht zum gemeinsamen Baden.

 

Danke für den tollen Tag! Das war ein unvergessliches Erlebnis.


Kletterwald Lützen

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

15.08.2018. Während unser Team I am letzten Samstag unseres Trainingslagers nochmal intensiv auf dem Pferd und unserem Dolly trainierte, verbrachte Team II gemeinsam ein paar schöne Stunden im Kletterwald Lützen. So hatten die Mädels einen schönen Ferienabschluss und starten nun wieder in den Schulalltag.


DM Elmshorn

(c) Fotoina - Zur Galerie ...
(c) Fotoina - Zur Galerie ...

31.07.2018. Auch wir melden uns von der wohl wärmsten Deutschen Meisterschaft aller Zeiten zurück!

 

Julia hatte nach Platz 8 im vergangenen Jahr hohe Anforderungen an sich selbst gestellt, welchen sie im Laufe der Wertungsprüfungen leider nicht ganz standhalten konnte. Nach einer Null im Aufgang in der Pflicht nahm sie lediglich Platz 18 ein. Der Abstand ließ sich auch mit tollen Punkten in den anderen Pflichtübungen nicht aufholen. In der ersten Kür konnte sie hingegen wieder aufholen und voltigierte zu Platz 10 mit 7,952 Punkten. In Technik und der zweiten Kür konnte sie ihre gewohnte Leistung nicht abrufen. Ihre Sorge, um die mögliche verpasste Chance, ließ ihr nicht die nötige Gelassenheit, um sich voll auf die Küren und die Technik zu konzentrieren sowie diese zu genießen. Sie schloss die Deutschen Meisterschaften in Elmshorn mit dem 14. Platz (7.315) in der Gesamtwertung ab.

 

Unser Team I war auch am Start. Plan war es hier, mit und für Grunow Wettkampferfahrung zu sammeln. Die Platzierung war für uns deswegen eher zweitrangig und mit einer Finalteilnahme rechneten wir deswegen nicht wirklich. Dennoch lieferten sie in der Pflicht solide ab. Nach einer nicht ganz fehlerfreien Kür am Samstag - übrigens unserer fünften Kür im Wettkampfzirkel in 2018 - konnten sie sich dennoch auf Platz 13 setzen und sich für das Finale qualifizieren. Somit gingen wir super entspannt in die Finalprüfung und konnten eine schöne Kür abliefern und somit Platz 13 halten. Grunow hat schon viel dazu gelernt und konnte sich an diesem Wochenende von Durchgang zu Durchgang steigern.

 

Trotz der Temperaturen war es ein tolles Wochenende – es war eine hervorragend organisierte Meisterschaft. Nun starten wir mit Vollgas in unser Trainingslager in Vorbereitung der DJM München.


Dolly Jumper

09.07.2018. Seit Kurzem dürfen wir uns über eine neue Pferdestärke in unserem Verein freuen - den Voltigiersimulator Dolly Jumper.

 

Der unermüdlich galoppierende und sehr geduldige Dolly hat sich schon in kurzer Zeit zu einem wichtigen und zuverlässigen Trainingspartner entwickelt und lässt uns sowohl das Pflicht- als auch das Kürtraining wesentlich effektiver gestalten.

 

Auch Ihr könnt mit Dolly bei uns trainieren! Bei Interesse ist nach individueller Vereinbarung natürlich auch ein Referent von uns gern bereit, Euch beim Training zu unterstützen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Anne Pradel (0163-6149715 bzw. anne.pradel@aol.com).


Kreiskinder- und Jugendspiele Nordsachsen

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

01.07.2018. Unsere Turnfördermädchen haben gestern bei den Kreismeisterschaften Nordsachsen in Sehlis Platz 1 gemacht! Auf Tari zeigten sie eine fehlerfreie Pflicht und eine gute Kür im Schritt und konnten alle anderen Teilnehmer hinter sich lassen. Finja ersetze Lilia und Merlin, da die beiden krank im Bett lagen. Im Themeneinzelvoltigieren konnte Lou gewinnen, Jenny wurde Zweite und Kassandra belegte den 3. Platz.

 

Was für ein toller Ferienstart ...


CVI Flyinge/SWE

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

26.06.2018. Wir melden uns vom CVI Flyinge zurück! Wir verbrachten das letzte Wochenende mit Team I, Team II und Julia sowie unseren Pferden Giovanni, Neo und Grunow in Schweden. Nach einer aufregenden Anreise mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg absolvierten unsere drei Hotties die Verfassungsprüfung ohne Probleme.

 

Im Wettbewerb der Junioren kämpften zwölf Teams aus Deutschland, Dänemark, Finnland und Schweden um den Einzug in das Finale. Team II war wieder einmal sichtlich das jüngste Team und rangierte sich nach der Pflicht auf Platz 11 ein. Mit ihrer Arielle-Kür kämpften sie sich bis auf Platz 9 vor. Leider durften nur die besten acht Teams in das Finale einziehen und so heißt es für die Kleinen aus Team II fleißig weiter üben, damit sie im nächsten Jahr auch ihre Kür im Finale turnen dürfen. Team I wurde in der Endabrechnung am Sonntag Dritter. Am Freitag lagen sie nach einer ordentlichen Pflicht auf Platz 3. Mit der Kür am Samstag konnten sie in der Tageswertung ebenfalls den 3. Platz einnehmen. Besonders freuten wir uns hier über die Wertungen von Richter C (Artistik) und Richter D (Technik), die uns dort jeweils auf Rang 1 sahen. Mit einer nicht ganz so sauberen Kür am Sonntag konnte Team I aufgrund der vorherigen Wertnoten die Platzierung halten.

 

Auch Julia wurde im Wettbewerb der Seniordamen Dritte. In der Pflicht fand Neo die Wettkampfhalle leider noch sehr gruselig. Dadurch legte er ein enorm hohes Grundtempo an den Tag. Hier wurde Julia nur Achte. Im Technikprogramm und ihrer Kür hingegen turnte sie sehr sauber – was ihr hier jeweils Platz 2 sicherte. Darüber hinaus durfte sie Deutschland im Nationenpreis vertreten. Gemeinsam mit dem Team Lingen 1 und Miro Rengel stellte sie Team Germany 1. Bei allen deutschen Teilnehmern zeigten die Pferde jedoch Nerven und ermöglichten somit nur Platz 2 hinter dem schwedischen Team.

 

Nun gehen wir es etwas ruhiger an und gönnen uns und unseren Pferden eine kleine Pause.


Turnier St. Georg

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

20.06.2018. Zur 25. Auflage der LIPSIADE riefen am zurückliegenden Samstag der Stadtsportbund Leipzig und das Team des Gesundheitssportvereins "St. Georg" Unsere Minis der Turnfördergruppe mit ihren beiden Debütanten Lilia und Merlin ließen sich das nicht zweimal sagen und präsentierten sich in gleich zwei Kategorien den Richtern.

 

Da Turntrainerin Julia und Longenführerin Lena zur selben Zeit unseren Verein auf dem CVI in Krumke vertraten, klopfte das Team bei Luise Letsch vom Schulsportzentrum Liebertwolkwitz an und bat um Hilfe. Mit ihr und ihrem Pferd Little Luna sowie unserer Trainerassistentin Kim konnten sie die Richter überzeugen und holten in der Endabrechnung in der Kategorie Themenvoltigieren den 3. Platz.

 

In der Kategorie Doppelvoltigieren Galopp/Schritt traten unsere Paare Lou und Lilia sowie Kassandra und Jenni an den Start. Auch sie wurden von Luise, Kim und Little Luna unterstützt. Kassandra und Jenni belegten Platz 4, Lou und Lilia folgten auf Rang 5.

 

In der Prüfung der N-Einzelvoltigierer liefen Timea, Finja und Elli von Team II sowie Lina von Team I gemeinsam mit Longenführerin Samantha und unserem Wotan in den Zirkel. Am Ende wurde Lina mit Platz 4, Finja mit Platz 6, gefolgt von Elli mit Platz 7 und Timea mit Rang 9 belohnt.


CVI Krumke/GER

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

19.06.2018. Am vergangenen Wochenende waren wir wieder international unterwegs – für uns ging es nach Krumke. Der Wettkampf in Krumke wurde als Sichtungsturnier für die Weltreiterspiele in Tyron genutzt, somit waren alle deutschen Elitevoltigierer, welche um die begehrten WEG-Tickets kämpfen am Start. Im Seniorenbereich konnte Sport auf allerhöchstem Niveau gesehen werden.

 

Mit dabei war Julia, welche selbst nicht um eine Nominierung turnte. Nach den ausbaufähigen Starts am vergangenen Wochenende auf den sachsen-anhaltinischen Landesmeisterschaften konnte sie nun wieder zu gewohnter Form zurückfinden. Mit ihrem Pferd Neo, welcher von Peter longiert wurde, konnte sie in der Endabrechnung Rang 7 verbuchen (7,556). Sie platzierte sich somit nur wenige Hundertstel hinter den Longlist-Damen. Nach einer guten Pflicht wurde am Samstag das Technikprogramm gezeigt, viele lobende Worte wurden für ihre Spezialübungen Nadel und den einbeinig geturnten Stütz laut. Außerdem belohnte eine hohe Punktzahl des Richtergremiums Julia für ihr Training. Mit 7,462 Zählern belegte sie den fünften Platz in der Tageswertung. Für ihre abschließende „Showmann“-Kür erhielt sie 7,891 Punkte und konnte ihre Platzierung weiter ausbauen.

 

Um Neuzugang Dr. Grunow an das internationale Turniergeschehen zu gewöhnen, bevor Team I am kommenden Wochenende in Schweden an den Start geht, bestritten Lisa, Isis und Jannika Einzelwettkämpfe auf Grunow. Lisa, im Children-Bereich am Start, zeigte eine saubere Pflicht und musste in der Kür einen Sturz in Kauf nehmen. Dadurch landete sie auf Platz 4 mit 6,234 Punkten. Isis konnte sogar den Silberrang in der 1*-Prüfung der Juniordamen einnehmen. Janni wurde im hochkarätigen 2*-U18-Starterfeld zufriedenstellende Neunte. Bei allen Durchgängen ließ sich Grunow von der Wettkampfatmosphäre nicht beirren und verhalf den jungen Voltis trotz sehr wenig Training zu bemerkenswerten Platzierungen.


Turnier Erbachshof

18.06.2018. Am vergangenen Samstagmorgen ging es für Team III nach Bayern auf den Erbachshof in Eisingen bei Würzburg. Nach der vierstündigen Fahrt durfte Chakira ihre Box beziehen und die Ruhe vor dem Sturm genießen. Währenddessen erkundeten wir das sehr überschauliche Gelände und vollendeten unsere Frisuren. Gegen 12:30 Uhr ging es dann mit der Erwärmung für Turner und Pferd los, worauf anschließend der Pflichtstart folgte. Bei unseren kleinen Mäusen schlichen sich neben überwiegend guten Übungen leider ein paar grobe Fehler ein, wohingegen der "alte Klan" des Teams seine Nerven im Griff hatte und sogar einige Übungen über Trainingsleistung zeigte. Circa zwei Stunden später punktete das Team mit einer guten Kür. In diesem Umlauf lief weitgehend alles glatt, bis auf einen kleinen unfreiwilligen Absprung im Schlussteil, welcher aber bei der Notenvergabe nicht so schwer ins Gewicht fiel. Mit dieser Leistung konnte Team III sich gegen die anderen beiden bayrischen Teams durchsetzten und erreichte den 1. Platz bei den L-Gruppen.

 

Den Turniertag ließen wir gut gelaunt mit einem sehr verspäteten Mittagessen auf der Turnieranlage ausklingen, bevor wir uns auf die Heimreise begaben. Nun ist erstmal ein paar Wochen lang entspanntes Training angesagt, denn unser nächstes Turnier ist die Sachsenmeisterschaft, welche erst im September, im Herzen der Oberlausitz, nahe Bautzen auf der Reitanlage des Pferdesportzentrum Lindenhöhe statt findet.


Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt

13.06.2018 | Update 14.06.2018. Am Wochenende nahmen wir die Gelegenheit war auf der Landesmeisterschaft des Nachbarbundeslandes Sachsen-Anhalt an den Start zu gehen. Die Veranstaltung fand auf dem Landgestüt in Prussendorf statt.

 

Team II wurde nach den Erfolgen beim Heimturnier und in Lößnitz nun durch einen spontanen personellen Wechsel in ihrer Leistung zurückgeworfen. In ein paar Abschnitten der Kür aber auch in einigen Pflichtelementen schlichen sich ärgerliche Fehler ein. Einige Bodenberühungen und Unsauberkeiten in der Ausführung trübten das Ergebnis und ließen unser junges Team auf Rang 5 am ersten Tag abrutschen. Nahezu die identische Leistung wurde von Team II am Sonntag nochmals abgerufen. Hier erreichten sie jedoch Platz 4.

 

In der Juniorgruppenkonkurenz konnte sich die erste Mannschaft am Samstag auf Rang 2 setzen. In der Pflicht konnten die Voltis sich schon weiter steigern. Nach wie vor hat Dr. Grunow einige Schwierigkeiten bei der Ausbalancierung der schwierigen Dreierübungen. Darunter litt auch die Ausführung der Kür am jetzigen Wochenende. Um ihn nicht zu überfordern verzichten sie erst einmal auf hohe Schwierigkeiten. Auch am Sonntag gelang die Kür zufriedenstellend, auch wenn sie diese in kompletter Besetzung und mit Musik an diesem Tag erst zum dritten Mal turnten. Mit dieser Leistung turnte Team I nochmals zu Rang 2.

 

Auch bei den L-Gruppen war unser Verein vertreten. Team III startete am Samstag mit einer guten Pflicht, welche der Trainingsleistung zum Großteil entsprach, in den Wettkampf und platzierte sich vorerst auf Rang 4. Mit einer grandiosen, zum ersten Mal komplett geturnt Kür, arbeitete sich das Team auf den 3. Platz vor. Am Sonntag konnte die gute Kürleistung erneut abgerufen werden, wobei sich Melanie und die Mädels von der anfänglichen Unsicherheit seitens Chakira nicht aus der Ruhe bringen ließen und sich mit ihrer Kür den 1. Platz sicherten.

 

Im Wettbewerb der Einzelvoltigier war Julia am Start. Nach einer hervorragenden Pflicht, aber einer sehr unsicheren Kür blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten und nahm in der Tageswertung Platz 5 ein. Auch am Sonntag blieb sie unter ihren Möglichkeiten, obwohl sie hier schon deutlich bessere Leistungen in Kür und Technik zeigen konnte und sich damit in der Tageswertung auf Rang 2 platzierte. Bis zum kommenden Wochenende wird sie noch an ihrer Kür feilen, damit choreografische Aspekte sowie die Ausführung ihrer Kür verbessern kann.

 

Wir nehmen unsere neu gewonnene Motivation nun in die nächsten Wochen mit, denn bevor es in die Sommerferien geht, steht für uns noch einiges auf dem Programm. Julia wird auf Neo zum CVI in Krumke an den Start gehen. Und unser Grunow darf mit Isis, Janni und Lisa im Einzel dort das erste Mal internationale Luft schnuppern. Währenddessen laufen unserer Nachwuchshoffnungen am Samstag zur LIPSIADE beim Verein Gesundheitssport "St. Georg" in den Zirkel. Lou und Lilia sowie Kassandra und Jenni möchten im Doppelvoltigieren Schritt/Galopp und die Turnfördergruppe im Themenvoltigieren mit Little Luna an der Longe von Luise Letsch vom Sportschulzentrum Liebertwolkwitz an den Start gehen. Elli, Timea, Lina und Finja werden sich auf Wotan an der Longe von Samantha im Nachwuchs-Einzelvoltigieren den Richtern stellen. Und unser Team III geht in Richtung Bayern auf Reisen. Sie wollen am Samstag das Turnier auf dem Erbachshof in Eisingen bei Würzburg rocken. Am übernächsten Wochenende geht es für Team I, Team II und Julia auf große Fahrt - sie werden beim CVI in Schweden an den Start gehen.


Turnier Heideland

07.06.2018. Am vergangenen Samstag waren einige Mitglieder unserer Turnförder-Crew in der Einzelkategorie beim RZF ''Heideland'' in Kleinkorgau bei Bad Schmiedeberg am Start. Die A-Pflicht zeigten sie im Galopp und eine Kür im Schritt. Alle waren tüchtig aufgeregt und bauten hier und da noch kleine Fehler ein, was aber gar nicht schlimm war.

 

Kassandra, Timea, Lou und Jenni verbrachten mit Tari und Lena einen tollen Nachmittag und durften am Ende die ersten vier Plätze einnehmen und ließen damit sogar einige größere Voltis hinter sich.


Happy Birthday, Frau Köste!

klick ...
klick ...

13.05.2018. Unsere liebste Frau Köste hat in dieser Woche ihren 70. Geburtstag gefeiert! Gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden durften wir daher am Freitag eine wunderschöne Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus durch Leipzig unternehmen. Dort hörten wir allerhand Interessantes über Leipzig, aber auch viele Anekdoten aus Frau Köstes Leben und ihren Erlebnissen in Leipzig.

 

Liebe Frau Köste, wir wünschen Dir von Herzen alles Gute! Wir sind stolz darauf, so ein wichtiger Teil Deines Lebens zu sein.



Turnier Lößnitz

Zur Galerie von vaulting-photos.de ...
Zur Galerie von vaulting-photos.de ...

06.05.2018. Hallo ihr Lieben, wir melden uns aus Lößnitz zurück! Dort durften wir gestern einen tollen sonnigen Tag zusammen mit unseren Hottis Chakira, Grunow, Tari und Wotan verbringen! Zuerst einmal haben sich alle vier super benommen und den Tag in der Sonne ebenso genossen wie wir.

 

Chakira konnte mit Team III Platz 3 erreichen. Einige Fehler schlichen sich in der Kür ein, was bei einem so unerfahrenen Team schon einmal passieren kann. Die Pflicht war allerdings sehr ruhig und harmonisch. Melanie war außerdem super stolz, denn Chakira wurde mit dem Titel des besten Gruppenpferdes ausgezeichnet.

 

Chakira war außerdem mit Pauline bei den N-Einzel am Start. Nachdem Pauline aufgrund einer kleinen Trainingsverletzung nicht zum Schenkenberger Turnier antreten konnte, durfte sie nun in Lößnitz das allererste Mal Einzelvoltiluft im Galopp schnuppern. Das machte sie schon ganz ordentlich und reihte sich auf Platz 7 ein. Alle unseren anderen Nachwuchs-Einzelvoltis waren schon in Schenkenberg am Start und durften dort in die Wettkampfsaison starten. Leider unterliefen allen an diesem Wochenende ein paar Fehler - Lina hielt ihre Übungen zu lange und schaffte es nicht alle vorgeschriebenen Übungen in einer Minute zu zeigen, Elli kam beim Pflichtabgang zur falschen Seite runter und Finja patzte beim Stehen. Aber das macht nichts - wir sind auch so stolz auf unsere Nachwuchstalente! Schlussendlich wurde Lina Vierte, Elli Fünfte und Finja Sechste. Nur Fritzi kam sauber durch und konnte sich - wie schon auf unserem Heimturnier letzte Woche - den 2. Platz erkämpfen.

 

Grunow war später mit Lisa und Isis im Junioren-Einzel am Start. Isis konnte die Prüfung gewinnen. Lisa wurde Zweite und Grunow war sichtlich unbeeindruckt von der Halle!

 

Unser Wotan war an diesem Wochenende das erste Mal mit Team II am Start. Somit war es auch der erste Gruppenstart von Menta - die machte ihre Sache wirklich gut, dafür war sie aber ganz schön aufgeregt. Team II war als einziges Juniorteam am Start und konnte somit ihre Prüfung gewinnen. Sie zeigten eine solide Pflicht und eine schöne Arielle-Kür!


16. Schenkenberger Voltigierturnier

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

30.04.2018. Der Saisonauftakt ist geschafft, unser 16. Voltigierturnier auf der Alm in Schenkenberg war ein voller Erfolg. Die ersten Pflichten und Küren der neuen Turniersaison wurden auf unserem Vereinsgelände präsentiert. Aber auch wir als Verein präsentierten uns von unserer besten Seite. Denn neben den sportlichen Highlights muss auch unsere Zusammenarbeit und das Engagement unserer Voltis, Eltern, Trainer, Reiter, Sponsoren und vielen Freunden des Vereins besonders gelobt werden. Überall wurde in der Vorbereitung und am Wettkampftag angepackt, sodass wir nun stolz (und auch ein bisschen erschöpft) auf den vergangenen Samstag zurückblicken können – großartig was wir GEMEINSAM wieder geschafft haben!

 

Auf sportlicher Ebene können wir ebenso zufrieden sein und lassen nun einmal unsere zahlreichen Starts Revue passieren: Team I ging verletzungsbedingt nur zur Pflicht an den Start. Sie erreichten mit Neuling Dr. Grunow den zweiten Platz in der Pflicht, dicht hinter der ersten Mannschaft aus Krumke. Ihre Leistung war für den frühen Zeitpunkt in der Saison wirklich gut. Team II landete auf Platz sechs in der Pflicht. In der Kür legten sie noch einmal eine Schippe drauf – mit ihrem Arielle-Thema verzauberten sie Richter und Publikum. Obwohl sie erst seit Ende Februar in dieser Konstellation trainieren, erreichten sie einen hervorragenden 2. Platz. Team III konnte sich in der Wertung der L-Teams den 2. Platz erkämpfen. Mit diesem Ergebnis holten sie in der Landesbestenermittlung die Silbermedaille. Die Trainerinnen Melanie und Lea zeigten sich durchaus zufrieden, denn auch Team III geht dieses Jahr stark verjüngt an den Start.

 

In der Kategorie der Nachwuchs-Einzelvoltigierer war unser Verein ebenfalls zahlreich vertreten: Lina konnte die Prüfung für sich entscheiden. Zweite wurde Fritzi, für die es nicht nur der erste Einzelstart war, sondern ihr erster Wettkampf überhaupt. Elli wurde dieses Mal Dritte. Ihren ersten Galopp-Einzelstart absolvierte Finja – sie belegte Rang fünf. Wir sind super stolz, dass unsere Kleinen sich schon so routiniert gezeigt haben!

 

Im Einzelvoltigieren waren wir auch in der Kategorie Junior und Senior vertreten. Janni belegte auf Dr. Grunow in der Kategorie M den 4. Platz. Durch die Umstrukturierung in Team I und Team II mussten Lisa und Isis in dieser Wintersaison auf das Training auf Wotan verzichten, da dieser mit dem Training von Team II und den Nachwuchs-Einzelvoltigierern voll ausgelastet war. So konnten sie in Vorbereitung auf unser Heimturnier lediglich zweimal ihre Kür auf ihm üben. Dafür haben sie wirklich zufriedenstellende Küren gezeigt. Isis landete auf Platz 3 und Lisa auf Platz 4. Julia, Neo und Peter waren später im Senior-Bereich in Pflicht, Kür und Technik immer ganz vorn in der Rangfolge.

 

Nicht zu vergessen sind unsere Jüngsten: Team IV und Team V zeigten in der Mittagspause, woran sie das ganze Jahr über so fleißig üben und auch die Turnfördergruppe animierte viele Teilnehmer mit einem Tanz vor den Siegerehrungen zum Mitmachen. Also war unser Tag auch sportlich gesehen ein voller Erfolg!

 

Es war ein toller Tag, das Wetter war (bis auf einen 20-minütigen Aussetzer) klasse und ringsum schienen alle Teilnehmer, Besucher und Pferdebegeisterte auf ihre Kosten zu kommen. Wir freuen uns schon euch das nächste Mal auf unserer Alm begrüßen zu dürfen.


Frühjahrsputz auf der Alm

22.04.2018. In Vorbereitung auf unser Heimturnier am kommenden Samstag haben wir gestern das tolle Wetter genutzt, um unser Vereinsgelände wieder auf Vordermann zu bringen.

 

Die Schäden, die Sturmtief "Friederike" auf unserer Alm anrichtete, wurden zum Großteil behoben, das Unkraut wurde entfernt, die Reithalle und der Stall gestrichen, die Waldschenken repariert, es wurden Preise eingepackt, die Stallboxen und Paddocks hergerichtet, der Wettkampfzirkel und der Reitplatz vorbereitet und, und, und … - das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen!

 

Ein herzliches DANKESCHÖN geht deshalb an alle Mitglieder des RVV Schenkenberg sowie deren Omas und Opas, Mamas und Papas, an unsere Freunde, an Arbeitskollegen sowie an alle anderen Verwandten und Bekannten, die unserer Einladung gefolgt sind und bei strahlendem Sonnenschein - Sonnenbrand inklusive - mächtig rangeklotzt und uns bei unserm alljährlichen Arbeitseinsatz auf der Alm selbstlos unterstützt haben.



Sportler trainieren Eltern

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

28.03.2018. Am vergangenen Sonntag fand bei zauberhaftem Frühlingswetter unser Eltern-Voltitag statt. Zur Erwärmung standen Staffelspiele auf dem Plan, anschließend wurden Kraft, Dehnung und Koordination trainiert sowie auf dem Holzpferd geübt.

 

Dann kam es zum lustigsten Part des Tages - dem Pferdetraining. Tari und Grunow nahmen es ganz gelassen und ermöglichten unseren Eltern die ersten Übungen auf dem Pferderücken. Sie haben allerhand Pflichtübungen ausprobiert - einige haben es sich sogar getraut zu stehen! Es war ein super witziger Tag - wenn unsere Eltern keinen Bauchmuskelkater vom Krafttraining haben - dann vom vielen Lachen.

 

Und hier, die wichtigsten Erkenntnisse des Tages: "Ich kann hier keinen Liegestütz machen, das Pferd ist zu kurz." und "Das Einzige was nicht wehtut, ist meine Kopfhaut."

 

Und wer weiß, vielleicht starten sie ja zum "Schenkenberger Voltigierturnier 2019" als Ü30‑Team. Es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf.


Förderverein: Vorstandswahl

28.02.2018. Liebe Fördervereinsmitglieder, Trainer, Voltigierer, Reiter und Freunde, am Dienstag, 27.02.2018 fand die Wahl des neuen Vorstandes des Fördervereines des RVV Schenkenberg e.V. statt. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen, um nicht nur von der Wahl zu berichten, sondern Euch auch darüber zu informieren, was wir in den letzten zwei Jahren für den Reit- und Voltigierverein Schenkenberg e.V. geleistet haben. Hier einige Auszüge aus dem Rechenschaftsbericht 2016/2017:

  • In beiden Jahren fanden wiederum Arbeitseinsätze auf der Alm statt, bei denen der Förderverein Unterstützung leistete, sowohl bei der Organisation als auch bei der Durchführung und Versorgung der Teilnehmer.
  • Das Schenkenberger Turnier hat sich als Nachwuchsturnier in der Voltigierwelt einen sehr guten Namen gemacht und erfreut sich einer so großen Beliebtheit, dass die Ausrichtung der Veranstaltung ein sehr großer "Kraftakt" geworden ist. Unter Einbeziehung aller Eltern, konnten die bisherigen positiven Entwicklungen der Veranstaltungen weitergeführt und der wachsende Besucheransturm bewältigt werden.
  • Finanzielle Unterstützung erhielt der RVV auch durch die Beantragung von Zuschüssen bei der Stadt Delitzsch und dem Landkreis Nordsachsen.
  • 2017 wurde durch den Förderverein ein Spendenlauf zur Anschaffung neuer Voltigierpferde erfolgreich durchgeführt. Der gesamte Vorstand des Fördervereins, möchte ein großes Dankeschön an alle Eltern, Großeltern und Verwandte richten, ohne die unsere Arbeit hier nicht möglich wäre!

Nach der Verlesung des Berichtes und der Darlegung der Finanzen, kamen wir zur Entlastung des alten – und zur Wahl des neuen Vorstandes, der einstimmig gewählt wurde. Hier die neuen Mitglieder und Ihre Funktionen:

  • 1. Vorsitzende: Gudrun Fritsch
  • 2. Vorsitzende: Conny Handke
  • Schriftführerin: Maren Richter
  • Kassiererin: Andrea Pufe
  • weitere administrative Mitglieder: Yvonne Heinemann und Thomas Schulz sowie die Kassenprüferinnen Kerstin Freund und Ute Polifka

Außerdem möchten wir recht herzlich die neuen Mitglieder Jens Wippich, Peter Richter und Kristina Iffland sowie Maren Richter und Thomas Schulz, welche sich sofort bereit erklärt haben auch im Vorstand mitzuwirken, willkommen heißen.

 

Wir möchten uns außerdem bei unseren ehemaligen Vorstandsmitgliedern Michaela Bechstedt und Olaf Hempel für die Zusammenarbeit in den letzten Jahren aufrichtig bedanken.

 

Erstmals waren auch Mitglieder des Jugendteams Melanie Peglow, Juliane Seifert und Lena Handke mit zur Fördervereinsversammlung anwesend und haben uns Unterstützung bei der Vorbereitung unserer diesjährigen Veranstaltungen zugesichert.

 

Der Förderverein des RVV Schenkenberg wird auch in diesem Jahr mithelfen, dass unser Hausturnier wieder ein voller Erfolg wird. Hierzu benötigen wir aber die Hilfe von Euch, liebe Eltern, Großeltern, Reiter und Freunde. In Kürze werden die Einladungen zum Arbeitseinsatz und zum Turnier versendet. Wir bitten Euch wieder um zahlreiches Erscheinen und Mitwirken.

 

PS.: Nach wie vor suchen wir noch neue Mitglieder für den Förderverein. Jeder, der sich angesprochen fühlt und dadurch seinen Kindern indirekt noch bessere Trainingsmöglichkeiten bieten oder uns durch seine Kontakte oder sein Know-How unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.


Wintertrainingslager 2018

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

26.02.2018. Hallo ihr Lieben, in der letzten Woche stand wieder einmal unser Wintertrainingslager an. Leider begann dieses eher ungewohnt - Kim aus Team I und Celina aus Team II haben sich gegen einen weiteren Weg mit ihrem Team entschieden. Kim hatte in letzter Zeit immer wieder mit schulischen Veränderungen und Aufgaben zu tun, sodass sie immer öfter nicht zum Training kommen konnte. Durch den Stress fiel es ihr schwer den Kopf in letzter Zeit richtig frei für das Training zubekommen. Deswegen können wir ihre Entscheidung auch nachvollziehen - bedauern es aber auch sehr so eine talentierte und lustige Person gehenlassen zu müssen. Kimi wird uns aber weiterhin als Einzelvolti und Trainernachwuchs begleiten. Celina ist es leider nicht mehr möglich zu kommen, da es ihr die Zeit nicht mehr erlaubt. Ihr Pony und die Schule kamen in letzter Zeit einfach zu kurz. Auch wenn wir Celina gar nicht so lange bei uns war, werden wir sie sehr vermissen - aber sicherlich auf dem ein oder anderen Turnier mit dem Voltiteam aus Böhlitz-Ehrenberg wiedersehen.

 

Nun war guter Rat teuer - im Februar noch einmal umplanen? Denn seit Oktober trainieren wir ja in diesen neuen Konstellationen, wir haben uns aneinander gewöhnt, haben viel Pflicht trainiert und unsere neue Kür soweit wie möglich versucht aufs Pferd zu bringen. Doch jetzt starten wir wieder von vorn - was soll's ... Ändern können wir das leider nicht, aber das Beste aus der Situation machen schon. Als die bestmögliche Variante haben wir deswegen gesehen: Amy aus Team II in Team I hochzuziehen und unsere Ersatzzwerge Fritzi aus Team III und Finja aus der Turnfördergruppe ins kalte Wasser zu werfen.

 

Somit begann unser Trainingslager diesmal nicht mit den Feinabstimmungen in den Küren,  sondern mit dem Umbauen der Küren. Das kostete natürlich viel Zeit und Nerven. Aber nach diesen anstrengenden Tagen konnten wir Küren bauen, die uns zum jetzigen Zeitpunkt zufrieden stellen und diese zum Teil schon auf dem Pferd umsetzen. Am Dienstag folgte eine Einheit bei Turntrainerin Frau Köste in der Turnhalle des Leipziger Sportgymnasiums, mit dabei: Team I & Team II, Julia sowie die Turnfördermädels. Es wurden auf Bodenturnmatten, Trampolinen und Balken verschiedenste turnerische Grundlagen gefestigt und verbessert. Zusätzlichen Muskelkater, aber auch zusätzlichen Spaß und zusätzliche Anreize verschaffte den Mädchen eine anschließende Einheit Slingtraining in der Physiotherapie Petzold - Praxis für Osteopathie und Sportphysiotherapie. Am Mittwoch wurde weiter an der Technik von den Pflichtübungen Schere, Fahne und Mühle gearbeitet und auch am Donnerstag wurde wieder in der Turnhalle geübt. Auf dem Plan standen Salti, freie Räder und Flick-Flacks. An den letzten beiden Tagen des Trainingslagers wurde auf der Alm wieder Kür trainiert.

 

So nun werden wir noch einen Zahn mehr zulegen, damit Julia, Team I und Team II so schnell wie möglich ihre Küren aufs Pferd bringen und weiter fleißig Pflicht trainieren. Denn für unsere Julia steht zu Ostern schon das CVI in Italien auf dem Plan.

 

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bis dahin!


Turnfördertraining mit Bundesligaturntrainerin Irina Lukyanova

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

25.02.2018. Auch wenn das neue Team der Turnfördergruppe schon längst steht, haben sie es erst jetzt zu einem gemeinsamen Abschlusstraining geschafft, um die drei "Großen" in unsere Leistungsteams zu verabschieden. 

 

Lina, Elli und Pauline werden ab dieser Saison Team I, Team II und Team III bereichern und nur noch dort trainieren. Für das letzte Training holte Julia sich deshalb Verstärkung von ihrer ehemaligen ukrainischen Turntrainerin Irina. Und so konnten die Mädels zeigen, was sie alles gelernt haben und neue anspruchsvolle Übungen ausprobieren.

 

Natürlich wurde im Anschluss die große Turnhalle noch für Spiel und Spaß genutzt. Damit hatten unsere Kids ein tollen, gemeinsamen Tag und Julia hat nun in ihrem Team Platz für neue Talente.


Wir begrüßen eine neue Pferdestärke bei uns im Verein

klick ...
klick ...

11.02.2018. Wir haben ihn liebevoll Hector getauft und ihn schon mal ans Voltigieren gewöhnt.

 

Wir freuen uns auf lange, zuverlässige Dienste und wünschen ihm allzeit gute Fahrt!

 

Ein riesen Dankeschön an HITRADIO RTL und  Sachsenmilch, an unseren Thomas und natürlich an Tippgeberin Nadine!

 

PS.: Die Hintergrundgeschichte ist nachzulesen im Archiv 2017 - (Thomas, unser Helfer und Held 2017)



Wir möchten Euch jemanden vorstellen: Dr. Grunow

klick ...
klick ...

09.01.2018. Auf der Suche nach einem neuen Pferd für Team I sind wir auf Grunow gestoßen. Einige kennen ihn sicherlich schon, denn er hat bereits in der Voltigierabteilung VRG Schäferhof in Bergholz-Rehbrücke (LV Berlin-Brandenburg) Voltigierpferdeerfahrung gesammelt. Doch leider löste sich das dortige S-Team auf. Deswegen hat er bei uns ein neues Zuhause gefunden.

 

Schon in der kurzen Zeit haben sich die Voltis gut an Grunows Charakter und seine Galoppade gewöhnt. Im Umgang stellt er sich als entspannter und vernünftiger Partner heraus, mit welchem wir in Zukunft bestimmt viele schöne Erlebnisse haben werden.