Aktuelles

Unser Peter hatte Geburtstag!

klick
klick

30.11.2020. Am Donnerstag wurde unser Peter 60 Jahre alt. Gern hätten wir ihn in großer Runde überrascht, doch dies war nun leider nicht möglich - und Peter, der nicht so gern im Mittelpunkt steht, ganz recht. Stattdessen gratulierten wir ihm in kleinerer Runde im Name aller Vereinsmitglieder.

 

Lieber Peter, wir wünschen Dir auch an dieser Stelle nochmals alles alles Gute zum Geburtstag!


Weiterhin kein Trainingsbetrieb

01.11.2020 | Update 30.11.2020.
Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Eltern,
liebe Schnupperkinder,

 

aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Zahlen ist das Schnuppervoltigieren und der Trainingsbetrieb aller Schritt-Gruppen seit Montag, dem 2. November 2020 komplett eingestellt. Wir informieren Euch, sobald das Training wieder möglich ist.

 

Bleibt gesund, motiviert und uns treu
Eurer RVV Schenkenberg e.V.

 

Zur Info: Die Mitglieder der anderen Teams wenden sich bezüglich der Pferdeversorgung und -bewegung bitte an ihre Trainerinnen und Trainer.


Leonel ist im Bundeskader

klick
klick

17.11.2020. Nun kam endlich die offizielle Mitteilung der FN: Leonel hat es in den Nachwuchskader 2 für 2021 geschafft!

 

Leonel trainiert erst seit einem Jahr bei uns „nebenbei“ Einzel. Umso mehr freuen wir uns nun mit einer so großen Motivation das Einzeltraining zu intensivieren und auf eine hoffentlich stattfindende Voltisaison ‘21 hin zu trainieren.


Lehrgang in Warendorf

klick
klick

03.11.2020. Bereits im September erfolgte die Einladung für Lisa und Leonel nach Warendorf. Nach einigen organisatorischen Änderungen wurde aus dem Sichtungsturnier ein Lehrgang, sodass wir zwar keinen weiteren Wettkampf hatten, aber dafür ein mündliches Feedback von unseren Bundestrainern Ulla und Kai bekamen.

 

Am Freitag reisten wir mit Sandox an, der sich das ganze Wochenende von seiner besten Seite zeigte, und dass, obwohl es sein erstes „Turnier“ mit weiterer Anreise und Übernachtung war. Anschließend absolvierten wir mehrere kurze Trainingseinheiten. Lisa und Leonel waren gut drauf und auch beim eigentlichen Lehrgang noch topfit.

 

Wir waren auf jeden Fall zufrieden und konnten Sonntagmorgen ausgeschlafen und glücklich unseren Heimweg antreten.


Goldenes Voltigierabzeichen für Lisa

klick
klick

13.10.2020. Im Rahmen der Landesmeisterschaften wurde Lisa mit der höchsten sportlichen Auszeichnung für Voltigierer ausgezeichnet: Dem Goldenen Voltigierabzeichen.

 

Unsere Lisa freute sich also am vergangenen Samstag nicht nur über ihren zurückgewonnenen Landesmeistertitel im Einzel und in der Gruppe, sondern auch über die besondere Auszeichnung ihrer Leistung auf nationalem und internationalem Niveau.

 

Bereits mit neun Jahren wurde sie in Team I aufgenommen. Beste Voraussetzungen hatte sie, denn Lisa konnte wahrscheinlich eher voltigieren als laufen. Damals, noch als Obermann, gewann sie bei ihrem ersten CVI in Esbjerg (Dänemark) mit diesem Team sofort die Goldmedaille. Silber und Bronze folgten im Jahr 2016 in Krumke und in Schweden.

 

Nachdem sie 2017 erste Erfahrungen im Einzelvoltigieren sammelte und in diesem Jahr erstmals hier Landesmeisterin der Junioren wurde, setzte sie ihre Erfolgsserie 2018 und 2019 mit Bronze in Schweden fort.

 

Herzlichen Glückwunsch, liebe Lisa!


Sächsische Meisterschaften Voltigieren in Moritzburg

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

11.10.2020. Trotz aller Umstände konnten glücklicherweise auch in diesem Jahr die Sächsischen Meister im Voltigieren gekürt werden. Leider waren nicht nur unsere Anzahl der Turniere in dieser Saison deutlich reduziert, sondern auch die Teilnehmerzahlen im Vergleich zu den vergangenen Jahren.

 

Im Nachwuchseinzel-Wettbewerb waren wieder beinahe nur unsere Voltis am Start. Vorjahres-Landesbeste Lilly siegte als Barbie-Girl. Zweite wurde Elli mit ihrer Mörder-Kür. Auf Platz drei landete Jenni, die die Richter als Bibi Blocksberg verzauberte. Rang vier belegte Tessa Schröter vom PSI Tannehof. Den 5. Rang belegte diesjährige Landesbestengewinnerin Lina. Auf den Plätzen sechs bis acht folgten Finja, Kassandra und Lou.

 

In der Kategorie L ging der Sieg an Greta, Sir Henri und Jana als Longenführerin. Sie turnte diesmal eine besonders souveräne Kür.

 

In der Wertungsprüfung der Junior-Gruppen konnte sich das Team Cascais alias Juniorteam I an die Spitze setzen. Mit 6,255 Punkten nach der Pflicht und 6,854 Punkten nach der Kür blieben sie zwar aufgrund fehlender Turniererfahrung unter ihren Möglichkeiten, konnten sich aber dennoch vor das Team aus Böhlitz-Ehrenberg (5,930) und unsere zweite Mannschaft (4,814) setzen. Um eine Sächsische Meisterschaft zu ermöglichen, stellten wir spontan ein gemischtes Team aus Team Grunow und Team III zusammen, welches auf Wotan an der Longe von Samantha Kluger turnte. In nur drei Trainings stellten sie eine gemeinsame Kür auf die Beine und wurden für ihre Spontanität nach beiden Umläufen mit der Bronzemedaille belohnt (5,367).

 

In neuer Form wurden weitere Medaillen-Chance im Sächsischen Voltigier-Championat im Pas de Deux vergeben. Das einzige an den Start gehende Senior-Duo Sarah und Hannah aus Moritzburg gewann. Dahinter landeten Belinda und Timea mit 6,673 Zählern. Sie voltigierten auf Grunow an der Longe von Peter. Das Podest komplettierten Luise und Charlotte mit 4,502 Punkten auf dem Bronzerang. Zu ihrer Kürleistung trugen Jana und Sir Henri bei.

 

Der Sieg im Junior-Einzel ging allerdings wieder souverän auf unser Konto. Lisa gewann auf Sandox mit Longenführer Peter und beeindruckte mit einer akkuraten Pflicht und einer schwungvollen Kür. Bei Leonel lief es diesmal leider nicht so rund: Er zeigte auf Sandox eine gute Pflicht, musste aber in der Kür einen Sturz in Kauf nehmen. Er landete damit nur auf Platz sechs.

 

Der Gesamt-Sieg der Senior-Damen im Rahmen des sächsischen Voltigier-Championats ging an Julia. Auch sie ging auf Sandox. Vizemeisterin wurde Charlotte auf Sir Henri mit Jana an der Longe.


Norddeutsches Voltigierevent Krumke

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

30.09.2020. Wir waren letztes Wochenende in Krumke (Sachsen-Anhalt) am Start. Traditionell zum Wochenende, an dem eigentlich die Norddeutschen Meisterschaften stattfinden sollten, drehte Petrus den Wasserhahn auf und erschwerte uns somit das Vorbereiten mit Dauerregen. Praktisch wäre dieses Wochenende eines unserer Saisonhighlights und unser Saisonabschluss gewesen …

 

Stattdessen freuten wir uns aber wenigstens ein Übernachtungsturnier in der Saison 2020 zu haben. Der Weg nach Krumke hat sich also auf jeden Fall gelohnt.

 

Samstag: Julia konnte gewinnen und im Technikprogramm Zweite werden. Leider verließ sie kurz vor ihrem Abgang unfreiwillig Giovannis Rücken und büßte damit bei ihrer diesjährigen Technik-Premiere den obersten Podestplatz ein. Lilly, Lisa und Leonel waren bei den Junioren dabei. Lisa belegte auf einem noch recht schnell gehenden Sandox Platz drei. Lilly und Leonel hatten es mit Neo schon etwas einfacher: Lilly belegte den fünften Platz und Leonel Platz zwölf. Beeindruckt hat uns in dieser Prüfung vor allem Sir Henri. Er bemerkte gar nicht, dass sich die Longe von seinem Gebiss gelöst hatte, er galoppierte einfach unbeirrt und seelenruhig weiter. Nachdem die Ausrüstung schnell korrigiert wurde, konnte Charlotte in der Endabrechnung den 15. Platz belegen.

 

Unser Doppel Belinda und Timea, die erst seit zwei Wochen Doppel trainieren, haben ihre Sache schon ganz ordentlich gemacht und konnten gleich Platz vier nach zwei Senior-Doppel und Frances und Fiona aus Krumke belegen. Charlotte und Luise wurden in dieser Prüfung Sechste.

 

Sonntag: Den Sonntag starteten wir mit der Pflicht von Team Cascais. Durch einen Absturz und mehrere kleine Fehler blieb das Team aber weit unter ihren Möglichkeiten und landete auf dem dritten Platz. In der Kür konnten sie dagegen ihre Leistungen abrufen und die Schwierigkeit im Vergleich zum letzten Turnier nochmal deutlich steigern. Hier sicherten sie sich Platz eins.

 

Julia starte auf Sandox, um ihm noch einmal die Gelegenheit zu geben sich an die Wettkampfatmosphäre zu gewöhnen. Wie schon am Vortag war Sandox etwas fix unterwegs. Julia zeigte eine schöne Pflicht, aber nur eine sehr vereinfachte Version ihrer Kür, da Sandox ihre normale Kür noch nicht kennt. In Pflicht und Kür nahm sie Platz drei ein.

 

Greta konnte ihre Leistung im Vergleich zum Vortag nochmal steigern und erreichte in dem großen Teilnehmerfeld der L-Einzelvoltigierer den fünften Platz. Auch Charlotte konnte ihre Leistung nochmal steigern und mit ihrer Dumbo-Kür Platz sieben erturnen.

 

Im Doppel voltigierten Luise und Charlotte am Sonntag zu Platz drei. Leider schlichen sich auch hier noch einige Fehler ein, die bis zur Landesmeisterschaft in zwei Wochen noch verbessert werden müssen.


Nachtrag: Teamabend Team III

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

27.09.2020. Das junge Team traf sich am ersten Septemberwochenende samt Trainer, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen.

 

Los ging es mit Stand up Paddling auf dem See des Strandbades in Sandersdorf-Brehna. Anschließend wurden wir an der Tauchstation des Tauchclub Delitzsch, auf der anderen Seite des Sees, von Ninas Eltern mit Mittagessen versorgt. Dann ging es weiter zu Melanie nach Hause. Dort wartete ein großer Pool auf uns, welcher natürlich nicht unbenutzt blieb, ebenso wie die Tischtennisplatte. Zum Abend hin bereiteten wir leckere Burger zu und als Abschluss saßen wir gemeinsam samt Eltern am Lagerfeuer und verspeisten Knüppelkuchen als Nachtisch.


Fast ganzer Verein am Start in Leipzig Herodot – Voltigierturnier in Leipzig/Abtnaundorf

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

21.09.2020. Fast alle unsere Einzelvoltigierer, Doppelvoltigierer und Gruppen ließen sich die Chance nicht entgehen am Voltigierturnier in Leipzig-Abtnaundorf teilzunehmen. Deshalb trafen wir uns alle Samstagmorgen viel zu zeitig und brachen mit sieben Pferden und 31 Voltis in Richtung Leipzig auf. Die Schlussfolgerung liegt nahe, dass wir in fast jedem Wettbewerb vertreten waren - und das zum Glück auch noch ziemlich erfolgreich!

 

Den Anfang machte unser Juniorteam Cascais. In der Pflicht blieben sie wegen fehlender Routine bzw. Erfahrung ihrerseits unter ihren Möglichkeiten. In der ersten Kür nach elf Monaten Turnier-Kür-Abstinenz passierten ein paar unerwartete Fehler. Trotzdem gelang die Kür zum neuesten Cirque du Soleil-Programm "Crystal" in großen Teilen schon toll zur Musik und sauber. Sie belegten Rang eins.

 

Gegen Mittag waren unsere Schritt-Schritt-Teams an der Reihe. Von den neun teilnehmenden Gruppen stammten drei aus unserem Verein. Das Turnförderteam mit dem Longenführer-Trainer-Gespann Julia und Herr Kluger konnten auf Hardy Platz zwei belegen. Auf Platz drei landeten die Mädchen aus Team IV von Sarah und Melissa. Wotan drehte für sie souverän seine Runden. Etwas weiter hinten, auf Platz sieben, konnte sich unser jüngstes Team – Team V von Kathleen und Maxi einreihen. Sie voltigierten ebenfalls auf Hardy.

 

Nach der Mittagspause ging es mit der Landesbestenermittlung der Nachwuchs-Einzelvoltigiererinnen weiter. Obwohl alle Teilnehmer bereits im letzten Jahr an diesem Wettbewerb teilnahmen, wurden die Karten gänzlich neu gemischt. Mit einem Überraschungssieg konnte sich Lina auf Sandox an die Spitze aller Teilnehmenden setzen. Mit ihrer Dirty Dancing-Kür strahlte sie besonders viel Ruhe und Souveränität aus und setzte sie sich so mit 6,812 Punkten an die Spitze. Auf dem zweiten Podestplatz landete Jenni. Damit machte sie mit der wohl größten Leistungssteigerung vom Vorjahresplatz sechs auf den Silberrang Eindruck. Das Podest wurde von Vorjahressiegerin Lilly, ebenfalls auf Sandox am Start, komplettiert. Auf den nächsten Plätzen folgten Elli und Finja. Den sechsten Platz teilten sich Lou und Vorjahres-Zweite Celina Dorn aus Böhlitz-Ehrenberg. Dahinter wurde Kassandra platziert.

 

Zu guter Letzt waren unsere LPO-Einzelvoltis und Doppelvoltis an der Reihe. Lisa konnte als moderne Kindheitsheldin "Rocca" auf Sandox mit einer besonders schönen Pflicht zu Platz eins bei den Junioren voltigieren. Charlotte wurde auf Sir Henri Vierte. In der Kategorie "M" konnte Greta, die auf Sir Henri turnte, ebenfalls die goldene Schleife mit nach Hause nehmen. Und auch unsere "Wonderwoman" Julia konnte ihre Kategorie für sich entscheiden. Sie blieb leider in der Kür etwas unter ihrer Leistung. Unseren Start-Marathon schlossen Luise und Charlotte als Duo auf Platz drei ab.


Samors erster Auftritt

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

14.09.2020. Am Sonntag waren wir mit zwei unserer Voltis in Wolteritz zum Hofturnier, um unseren Samor in der Pause mit einem kleinen Showprogramm zum Thema "Bibi und Tina" mal unter Turnierbedingungen zu testen.

 

Samor ist wie ein alter Hase auf den Hänger spaziert und hat sich vor Ort sehr gut benommen. Auch beim Auftritt hat er sich von der Musik und dem Klatschen nicht stören lassen. Im Schritt hat er brav seine Runden gedreht und auch im Galopp war er sehr lieb, allerdings noch etwas schnell, da er mit dem kleinen Zirkel etwas Probleme hatte.

 

Insgesamt sind wir stolz auf Samor und uns sicher, dass wir ihn nächstes Jahr ohne Probleme mit zum Turnier nehmen können.


Open Air-Turnier Blankenfelde

01.09.2020. Nach beinahe zehn Monaten Heimtraining ging es gestern zum ersten Mal wieder auf "große" Fahrt. Dass es die Saison 2020 doch noch geben sollte, war für uns fast unglaubwürdig. Das Gefühl von Aufregung und Vorfreude machte sich in uns breit.

 

Wir haben die letzten Monate genutzt, um unseren Nachwuchs Sandox behutsam an den Voltigiersport zu gewöhnen und konnten ihn durch die gewonnene Zeit gut ausbilden. Er absolvierte in Blankenfelde sein erstes Turnier mit uns. 


Zuerst ging er mit Lisa im Einzel an den Start. Noch etwas abgelenkt von der Atmosphäre ermöglichte er ihr noch nicht ganz ihre Trainingsleistung abzurufen, sodass sie in der Kür eine pferdegerechtere Variante turnte und somit auf Platz 3 landete. Lilly wurde Zweite und Leonel Vierter. Charlotte bekam endlich die Möglichkeit auf Sir Henry ihr neues Thema „Dumbo“ zu präsentieren und konnte Platz 5 belegen. Greta, ebenfalls auf Sir Henry am Start, gab ihr Einzeldebüt und konnte sich dahinter einreihen. Julia konnte die Seniorenwertung solide für sich entscheiden. Ebenso wie das Doppel Charlotte und Luise.

 

Für die Teams stand nur Pflicht auf der Agenda. Team Grunow startete erstmalig als Seniorteam. Neu hinzugekommen sind die beiden Doppelvoltigiererinnen Sarah und Hannah aus Moritzburg. Sie haben in unserem Trainingslager einen Pflicht-Crashkurs gemacht und nach nur zwei Wochen Training eine ordentliche Pflicht hingelegt. Aber auch Belinda, Lou, Finja und Kassandra konnten schon einige Verbesserungen auf ihrem ersten Turnier mit Grunow zeigen und als einzige Starter den Sieg mit nach Hause nehmen. Grunow wurde sogar als bestes Gruppenpferd ausgezeichnet. Zuletzt war Team Cascais, unser Juniorteam, auf Sandox mit der Pflicht dran. Sandox konnte sich von Runde zu Runde mehr entspannen. Leider bereitete das Stehen bei unserem noch jungen Team ein paar Schwierigkeiten, dafür fielen die dynamischen Elemente leichter. Sie gewannen nicht nur die Prüfung, sondern auch ordentlich an Erfahrung.


Trainingslagerwoche zwei ist um!

24.08.2020. Letzte Woche waren wir wieder sehr fleißig. Wir haben viel geturnt, gedehnt, HIT gemacht und natürlich am Pferd und am Dolly an unseren Pflichten geübt. Jetzt geht es in die letzte Vorbereitung für unseren ersten Wettkampf dieses Jahr in Blankenfelde!


Trainingslagerwoche

17.08.2020. Wir können nun schon auf eine erfolgreiche erste Trainingslagerwoche zurückblicken. In der vergangenen Woche haben wir uns verschieden Schwerpunkte im Training gesetzt: Wir haben unsere neue Choreo ausgearbeitet, auf der Air-Track-Bahn unzählige Saltos, Flick Flack und Bogengänge geübt, Schwünge am Pferd gemacht und uns endlich wieder intensiv im Spagat gedehnt.

 

Am Samstag stand dann unser Trainingslager-Highlight an: ein Lehrgang mit Kai Vorberg. Endlich haben wir auch wieder ein Ziel vor Augen, denn wir sind froh, dass wir dieses Jahr doch noch zum Turnier fahren dürfen.


Internes "Corona-Turnier" auf der Alm

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

17.07.2020. Am vergangenen Samstag haben wir ausnahmsweise mal kein normales Training, sondern ein kleines internes Turnier durchgeführt. Wir haben unsere Anzüge herausgekramt, uns die Haare hübsch frisiert und unsere Pferde auf Hochglanz poliert.

 

Da zu einem Turnier ja auch immer eine Richterin gehört, hat uns freundlicherweise Johanna unterstützt. Sie hat Team Cascais, Team Grunow, Team III, Team IV und Team V sowie der Turnfördergruppe ein paar Noten und Tipps aufgeschrieben. Vielen Dank Johanna, dass Du Dir die Zeit genommen hast!

 

Für Team Grunow war dies auch gleichzeitig der Teamabschluss, da Tia und Ali sich leider entschieden haben mit dem Voltigieren aufzuhören. Aus diesem Grund verbrachte das Team den restlichen Tag noch gemeinsam an der Schladitzer Bucht. Auch Team Cascais ließ den Tag noch mit einem gemeinsamen Grillabend ausklingen. Wir hatten einen tollen Tag und die Kids hatten mal wieder etwas Turnierstimmung.


Wir sind zurück im Trainingsbetrieb!

klick
klick

21.05.2020. Nach achtwöchigem Heimtraining sind unsere Voltigierer wieder in ihr gewohntes Training gestartet. Unter der Beachtung der bestehenden Regeln bezüglich Abstand und Hygiene können wir unserem geliebten Hobby endlich wieder nachgehen. Dank abwechslungsreichem Training im heimischen Garten und im Wohnzimmer wurde uns allerdings trotzdem nicht langweilig.

 

Bereits am 6. Mai haben wir zum ersten Mal wieder unsere Pferde aufgegurtet. Seitdem sind Hygiene- und Abstandsregeln stets präsent. Pferde müssen einzeln geputzt und für die Trainingseinheit vorbereitet werden. Jeder Voltigierer muss stets 1,5 Meter Abstand zu seinen Teamkollegen halten. Deshalb wurden unsere Übungsgruppen vorerst aufgeteilt. Damit erübrigt sich das Kürtraining bis auf Weiteres. Volle Konzentration gilt hingegen der Pflicht. Die Corona-Zeit sehen wir damit als Chance zur Verbesserung unserer Pflicht an.

 

Die Turniersaison 2020 steht allerdings in den Sternen. Alle Turniere wurden abgesagt. Als einzige Lichtblicke bleiben die Jahreshöhepunkte Deutsche Jugend Meisterschaften und Norddeutsche Meisterschaften im September, welche noch nicht abgesagt wurden. Landesmeisterschaft und Deutsche Meisterschaft wurden bereits auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.


Schenkenberger Voltigierturnier - Wir sehen uns 2021 wieder

25.04.2020. Eigentlich würde heute unser 18. Schenkenberger Voltigierturnier stattfinden. Eigentlich …

 

Denn Corona hat uns allen einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht! Anstelle der Nervosität bevor man das erste Mal nach der Winterpause einläuft, sind alle etwas genervt vom ständigen alleine trainieren. Anstelle der erleichterten Umarmungen nach einer gelungenen Kür können wir nur davon träumen irgendwann mal wieder eine Kür zusammen zu turnen und trainieren unsere Elemente stattdessen im Garten. Wir hoffen dennoch, dass alle, die heute an unserem Turnier als Aktive oder Zuschauer teilgenommen hätten, die voltifreie Zeit möglichst gesund und ohne finanzielle Engpässe überstehen.

 

Drücken wir ganz fest die Daumen, dass es dieses Jahr noch ein paar Turniere für uns Voltiverrückten gibt. Wir sehen uns sonst alle am 24. April 2021 auf der Schenkenberger Alm wieder!


Gemeinsam allein gegen Corona, der RVV lebt!

19.04.2020. Haltet durch und bleibt gesund, wir sehen uns bald wieder ...


Lehrgang bei Gesa Bührig

klick
klick

11.03.2020. Am letzten Wochenende war für uns wieder Lehrgangszeit. Diesmal durften wir Gesa Bührig auf unserem Vereinsgelände begrüßen und mit ihr am Freitag und Samstag einige effektive und aufschlussreiche Trainingseinheiten genießen.

 

Am Freitag war das Hauptaugenmerk auf unsere Pferde gerichtet. Sarah mit Chakira, Katja mit Giovanni sowie Menta mit Wotan hatten jeweils eine Longiereinheit bei Gesa und haben hier an der Verbesserung ihrer Longenführung gearbeitet. Jeder hat ganz individuelle Verbesserungsvorschläge für sich und sein Pferd bekommen. Am Samstag durften unsere Einzelvoltis, Team III, Team Cascais und Team Grunow jeweils drei Stunden mit Gesa trainieren. Dabei hatte jeder ganz individuelle Pflichtübungen, die im Vordergrund standen. Aber auch über die Küren hat Gesa geschaut und hier und da das Programm noch etwas abgerundet.

 

Damit gehen wir mit Vollgas in die letzte Runde unseres Wintertrainings und bedanken uns ganz dolle für das Trainingswochenende!


Trainingslager Team Grunow

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

06.03.2020. In der zweiten Woche unserer Winterferien haben wir unser Training wieder intensiviert. Montag starteten wir mit Training am Pferd und am Dolly. Weiter ging es am Dienstag mit Turntraining in der Turnhalle des Sportgymnasiums.

 

Nachdem Team Cascais am Mittwochmorgen nach Bayern aufgebrochen ist, feierte Team Grunow am Mittwoch mit Lotte Fasching. Zahlreiche Faschingsspiele wurden ins Pflicht- und Techniktraining integriert. Am Donnerstag ging es dann mit dem Training in der Turnhalle weiter. Am Freitag standen Mühle und Stehen auf dem Programm und am Samstag wurde die Kür weiter erarbeitet, bevor das Team am Nachmittag kunterbunte Halfter für Grunow gestaltete.


Trainingslager in Bayern

05.03.2020. In der zweiten Ferienwoche nutzten Team Cascais und Julia die tollen Trainingsbedingungen in Münsterschwarzach, um das Training nochmal zu intensivieren. Gemeinsam mit Katja, Giovanni und Cascais verbrachten sie vier anstrengende und lustige Tage in Bayern.

 

Vielen lieben Dank an die Voltis aus Münsterschwarzach, dass wir bei Euch sein durften!



Wir nehmen Abschied von Santaro

"Das Sichtbare ist vergangen. Aber es bleibt die Liebe und die Erinnerung." Wir nehmen Abschied von Santaro

 

28.02.2020. Tari kam sechsjährig als verwöhntes Familienmitglied im September 2010 zu uns und eroberte vom ersten Tag an mit seinem aufgeschlossenen Wesen die Herzen der Voltigierer und Ausbilder. Da unser großer Dunkelfuchs das Voltigieren an der Longe von Peter sehr schnell erlernte, unterstütze er bereits 2011 unseren Schimmel beim Training des S-Teams und konnte bei seiner ersten Deutschen Jugendmeisterschaft, mit seiner weichen und gleichmäßigen Galoppade, gleich zur Bronzemedaille beitragen.

 

Da er seinen Job sehr gut gemacht hat, wurde er 2012 das Gruppenpferd der ersten Mannschaft und zur DM in Alsfeld als bestes Gruppenpferd ausgezeichnet. Das Juniorteam verpasste dort bei den „Großen“ ganz knapp die Bronzemedaille. 2013 wurde das erste Team mit Tari Deutscher Vizemeister bei der DJM in München. Auch international gab es einmal Gold und zweimal Silber. Nachdem er 2014 verletzungsbedingt eine Pause einlegen musste, ging er mit Lena als Longenführerin ab 2015 nur noch für die Einzelvoltigierer an den Start. Internationale Medaillen gab es von 2016 bis 2017 für Julia, Lukas und Jannika. Nach einer erneuten Verletzung war er das Verlasspferd für die Nachwuchs-Einzelvoltigierer und die Turnfördergruppe und verhalf den Jüngsten zu vielen Erfolgen.

 

Im vergangenen Jahr verletzte sich Tari auf der Koppel so schwer, dass eine vollständige Genesung ausgeschlossen wurde. Trotzdem wurden ihm alle möglichen therapeutischen Maßnahmen zuteil. Sein Zustand verbesserte sich langsam und wir waren guter Hoffnung ihn für die Turnfördergruppe wieder einsetzten zu können. Durch sein anhaltendes ungestümes Verhalten verletzte er sich jetzt wieder schwer in seiner Box. Nach gründlicher Untersuchung und da eine wiederholte Verletzung wahrscheinlich wäre, entschlossen wir uns schweren Herzens das erfolgreichste Pferd unseres Vereins von seinen Schmerzen zu erlösen. Wir sind unendlich traurig.


Trainingstag auf der Schenkenberger Alm

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

26.01.2020. Nun haben wir unseren ersten Trainingstag auf der Schenkenberger Alm schon wieder hinter uns. Auf unserem Vereinsgelände und in der Turnhalle konnten wir acht Voltiteams aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg und Thüringen zahlreiche Einblicke, Anregungen und Tipps mit auf den Weg geben.

 

Dabei entschieden wir uns den Tag mit einer Art Stundenplan zu versehen, damit ein möglichst abwechslungsreiches Programm geboten werden konnte. Alle Voltis starteten den Tag mit einer Aerobiceinheit. Dann ging es weiter mit Schwüngen am Dolly, Kür und Pflicht am Holzpferd, Turnen, Kraft und Dehnung oder Teambuilding. Am Ende des Tages hatten alle Teams eine 45‑minütige Einheit in der jeweiligen Disziplin absolviert.

 

Wir hoffen es hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht und Euer Wintertraining etwas bereichert. Vielen lieben Dank für Euer positives Feedback.


PARTNER PFERD 2020

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

22.01.2020. Vielversprechend startete Julia zum CVI Masterclass auf der PARTNER PFERD mit einem 6. Platz in der ersten Teilprüfung durch. Sie und Cascais waren in guter Form und konnten zufriedenstellende Leistung abrufen.

 

Leider hatte Cascais in der Nacht von Freitag zu Samstag Kreislaufprobleme, sodass an einen weiteren Start nicht zu denken war. Nun geht es Cascais aber zum Glück schon wieder besser!


Mitarbeiter der WBS TRAINING AG spendeten 1.800 Euro

klick
klick

14.01.2020. Was für ein toller Start in das Jahr 2020 – kurz vor Weihnachten erreichte uns die Nachricht, dass die WBS TRAINING AG unseren Verein mit einer Spende in Höhe von 1.800 Euro unterstützt. Den symbolischen Scheck konnten wir nun am Samstag entgegennehmen.

 

Die WBS TRAINING AG setzt sich nach eigenen Angaben tagtäglich für die berufliche Bildung von Menschen ein. Dieses Engagement, das von Herzen komme, geht für den Bildungsanbieter jedoch noch weiter, betont die Firma in ihrer Pressemitteilung anlässlich der Spende. „Jedes Jahr helfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WBS TRAINING AG gemeinnützigen Projekten, Vereinen und Hilfsorganisationen, indem sie Spenden sammeln.“

 

Überreicht wurde uns die Spende von Tippgeberin Katrin, die am Standort Leipzig-West tätig ist. Und wie es der Zufall will, hegt und pflegt Katrin nun schon im zwölften Jahr nahezu täglich unsere Homepage. Liebe Katrin, wir sind froh, dass wir Dir als Erstes für diese Spendenaktion eingefallen sind und stolz, dass Du mit Deiner Begeisterung für unsere Arbeit im Kinder- und Jugendbereich mit den Pferden auch Deine Kolleginnen und Kollegen anstecken konntest.

 

Neben der finanziellen Hilfe wird zusätzlich das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter gefördert und honoriert, denn mit jedem persönlichen Einsatz steigt auch der Spendenbeitrag. So werden uns in den kommenden Monaten Katrin und zwei ihrer Kolleginnen an drei Tagen auch persönlich in unserem Verein unterstützen.

 

Nochmals vielen herzlichen Dank an die WBS TRAINING AG und natürlich an die Initiatorin Katrin!