Aktuelles

Spendenlauf 2017

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

10.12.2017. Eins machen wir ganz sicher nicht - den Kopf in den Sand stecken! Auch wenn wir pferdetechnisch in der letzten Zeit viel von Pech und Verletzungen verfolgt wurden. So kam die Idee, wie bereits 2012, als für die dritte und vierte Mannschaft neue Pferde angeschafft werden mussten, eine Spendenlauf-Veranstaltung ins Leben zu rufen.

 

Gestern war dann der große Tag gekommen. Alle Mitglieder des RVV beteiligten sich am Mammutprojekt "Spendenlauf" und gingen im Vorfeld bei Familie und regionalen Firmen auf Spendenjagd. Am erfolgreichsten war dabei Isis, sie schaffte es elf Spender von ihrer Liebe zum Voltigieren zu begeistern. Janni konnte insgesamt den höchsten Betrag erlaufen. Aber auch Elli und Lisa legten sich ordentlich ins Zeug beim Spendensammeln und erreichten die nächsthöchsten Spendenbeträge. Jannika und Isis konnten ferner den Preis für die meisten Turnhallenrunden in einer Stunde (118 Runden) gewinnen. Insgesamt konnten dank Unterstützung durch Eltern, Großeltern, Firmen aus der Region und Freunden des Vereins ca. 14.500 Euro erlaufen werden. Damit ist die Finanzierung eines ausgebildeten Voltigierpferdes beinahe möglich.

 

Der Vereinsvorstand und die Voltis sind allen Spendern unendlich dankbar und freuen sich außerordentlich, dass hoffentlich schon bald der Trainingsbetrieb in allen Gruppen wieder aufgenommen werden kann.

 

Nach dem gemeinsamen Laufen, bei dem Groß und Klein über sich hinausgewachsen waren, ließen es sich die Voltigierer nicht nehmen schon einmal die Kürprogramme für die nächste Saison zu zeigen und sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen.

 

Begleitet wurde unser Tag übrigens vom MDR. Der Beitrag wird am heutigen Sonntag im SACHSENSPIEGEL ausgestrahlt und ist danach in der Mediathek (MDR.DE | Mediathek | MDR SACHSENSPIEGEL | So., 10.12.2017 | ab Minute 10:25) noch eine Woche abrufbar.


Parkour-Training in Leipzig

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

03.12.2017. Unser Team I, Team II und die Mädels der Turnfördergruppe starteten heute bei erstem Schnee mit einer Parkoureinheit in das Wintertraining.

 

Auf dem Programm standen vor allem die Landeschulung, außerdem noch Kraft und Koordination. Die Jungs vom Twio-X Leipzig ließen unsere Mädels 2,5 Stunden Treppen, Fahrradständer und Wände bezwingen und gestalteten somit ein abwechslungsreiches und lustiges Training.

 

Vielen Dank an Euch Jungs, es hat uns wirklich Spaß gemacht!


AmazonSmile feiert einjähriges Jubiläum

28.11.2017. AmazonSmile ist ein Jahr alt geworden und möchte sich bei allen teilnehmenden Organisationen mit einer Aktion bedanken: Im Zeitraum vom 1. bis einschließlich 24. Dezember 2017 unterstützt Amazon teilnehmende, soziale Organisationen mit 1,5% statt der üblichen 0,5% des Preises der qualifizierten Einkäufe, die Kunden bei smile.amazon.de tätigen.* Wie gewohnt fallen keine Kosten für Kunden oder Organisationen an.

 

Hier geht's zu unserem Shopping-Link: https://smile.amazon.de/ch/237-141-02745

* entsprechend den Teilnahmebedingungen


Unser Ehrenvorsitzender wurde 70

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

12.11.2017. ... und aus diesem Grund bereiteten die Vereinsmitglieder am Freitag eine Überraschung für Herrn Kluger vor. Alle hatten für einen Reisegutschein gesammelt und wollten nun gemeinsam das Geschenk und einen Bilderrahmen mit den Fotos der Schenkenden überreichen.

 

Nun galt es Herrn Kluger zur verabredeten Zeit in den Verein zu locken. Telefonisch setzte Samantha einen Hilferuf ab: "Hardy ist auf der Flucht" - und wenige Minuten später stand das Geburtstagskind in der Reithalle, aus der es "Happy Birthday, Herr Klugi" erklang. Sichtlich gerührt und hoch erfreut nahm Herr Kluger die Gratulationskur entgegen.


Du und Dein Verein 2017

08.11.2017. Die Spannung in den letzten Stunden und vor allem in den letzten Minuten war kaum auszuhalten …

 

Es war für den gesamten Verein ein hartes Stück Arbeit, aber nun ist es geschafft! Mit Platz 140 und 669 Stimmen sind wir in der Kategorie "26 – 75 Mitglieder" in den Top 200 der DiBaDu - und Dein Verein 2017-Aktion.

 

Diese Einsatzbereitschaft spült 1.000 EURO in unsere Vereinskasse.

 

EIN RIESENGROẞES DANKE AN ALLE HELFER!


Trainingswettkampf 2017

25.10.2017. Am vergangenen Freitag traten die jüngsten Mitglieder unseres Vereins bei einem internen Wettkampf gegeneinander an. Getestet wurden dabei Beweglichkeit, Kraft, turnerische Grundlagen und die Pflicht im Galopp. Ziel der Trainer war eine Standortbestimmung der Kinder für die neuen Teamzusammenstellungen. Auch ausgewählte Mädels aus der Schnuppergruppe durften schon teilnehmen und zeigten, wie schnell sie bereits einige Elemente im Galopp in den Schnupperstunden bei Kathleen und beim Schnuppern in der Turnfördergruppe von Julia gelernt haben. Nun wird fleißig überlegt und beraten, damit wir hoffentlich recht bald die finalen Teambesetzungen für 2018 bekannt geben können.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Kategorie 1*

1. Elli 48,04 Pkt.
2. Lena 45,92
3. Lina 43,94
4. Finja 42,18
5. Michelle 41,50
6. Pauline 41,24
7. Amy 39,32
8. Miriam 34,78

Kategorie 2**

1. Lou 35,92 Pkt.
2. Lilly 30,22
3. Lisa-Marie 25,52
4. Paula 22,64
5. Anna 22,10
6. Lena 21,40
7. Lisa 17,80

Kategorie 3***

1. Timea 33,66 Pkt.
2. Kassandra 29,02
3. Paula 26,52
4. Emily 20,00

* NW-Pflicht | ** Grundsitz, Waage, Liegestütz (schon länger dabei) | *** Grundsitz, Waage, Liegestütz (die Neuen)


Turnier Fehrbellin

17.10.2017. Am Samstag machte sich Team IV gemeinsam mit Chakira auf den Weg ins brandenburgische Fehrbellin. Dort angekommen, wurden erst noch die Frisuren vollendet und ein bisschen entspannt, während die Stute noch ein wenig grasen durfte. Wenig später ging es auch schon an die Erwärmung. Sowohl beim Ablongieren als auch im Wettkampfzirkel zeigte Chakira sich von ihrer besten Seite, sodass die Mädels ihre Trainingsleistung abrufen konnten. Belohnt wurde dies am Ende mit dem vierten Platz (5,883), ganz knapp hinter Platz drei (5,887). Somit beendet das Team seine erste Turniersaison sehr zufrieden und steigt nun auch motiviert ins Wintertraining ein.


Team II lässt Saison sportlich ausklingen

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

02.10.2017. Da Giovanni eine lange Saison hatte, entschlossen wir uns schweren Herzens mit Team II in diesem Jahr nicht zur NDM zu starten.

 

Wir wollten aber unsere Saison mit weiteren schönen Augenblicken beenden. So waren wir am Samstag in Bad Lausick im Freizeitbad RIFF. Dort gibt es einen Sprungturm und viele Rutschen, das war cool! Am Sonntag ging es dann in den INDOOR Kletterwald im Nova Eventis. Es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Zeitgleich vertrat unser Team III den Verein bei der Norddeutschen Meisterschaft im brandenburgischen Neustadt (Dosse).


Thomas, unser Helfer und Held 2017

21.09.2017. Unser Mann mit dem grünen Daumen, Thomas, hat bei der Aktion "Stark von dir - Stark für uns", einer gemeinsamen Initiative von HITRADIO RTL und Sachsenmilch, gewonnen!

 

Neben vielen anderen Arbeiten unterstützt uns Thomas hauptsächlich beim Mähen unserer Koppeln. Jetzt gibt es dazu noch den richtigen Rasentraktor. Unsere Pferdchen freuen sich schon und wir bedanken uns recht herzlich!

 

Ein ganz besonderes Dankeschön geht von hier aus auch an die Tippgeberin Nadine!

 

PS.: Auf www.sachsenmilch.de/starkvondir gibt es einen kleinen Bericht inkl. Video und Bildergalerie.


Sächsische Meisterschaften in Eibenstock

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

17.09.2017. Ein anstrengendes und aufregendes Wochenende liegt hinter uns!

 

Team II war wie gewohnt auf Giovanni am Start. In der Pflicht zeigten sie die beste Leistung der Saison. Das haben sie wirklich toll gemacht! In der Kür hatte Giovanni leider vor einem knackenden Lautsprecher etwas Angst und ermöglichte keine ganz reibungslose Kür. Die Mädchen haben ihm aber die nötige Sicherheit gegeben, sodass sie im Laufe der Kür zur gewohnten Souveränität zurückfinden konnten. Die Kür am Sonntag lief wieder toll! Sie konnten sich den Landsmeistertitel der Juniorteams sichern.

 

Auch Team III hatte etwas mit der Nervosität von Chakira an Tag eins zutun, weil sie von der Geräuschkulisse etwas irritiert war. Da Marie verletzt ist, mussten sie Kür-Parts umstellen. Sowohl in der Pflicht, als auch in der Kür haben sie ihr Bestes. Sie landeten hier ganz knapp auf dem dritten Rang. Die Kür am Sonntag klappte sehr schön und auch Chakira ging schon deutlich entspannter. Gesamt könnten sie sich noch einen Platz vorarbeiten und sind nun Vize-Landesmeister. Aber ihre Saison ist noch nicht vorüber. Sie werden in zwei Wochen noch an den Norddeutschen Meisterschaften teilnehmen!

 

Da sich Harley leider auf der Hinfahrt leicht verletzte, haben wir uns quasi "Last Minute" entschieden umzusatteln. Kim und Janni durften also spontan auf Last Minute aus Herodot mit starten. Da sie deswegen nur beim Ablongieren üben konnten, waren Pflicht und Kür noch etwas wackelig. Am Sonntag lief es aber schon etwas besser. Gesamt konnte sich Kim den 3. Platz und Janni Platz vier sichern.

 

Auch Julia musste umsatteln. Sie hatte zwar im Vorfeld die Möglichkeit auf Sir Henry von Jana Letsch zu trainieren, dennoch musste auch sie ihre Kür etwas umstellen. Die Prüfung am Samstag konnte sie nach einer gelungenen Pflicht und einer runden Kür für sich entscheiden. Am Sonntag war die Kür etwas wackliger, trotzdem konnte sie den Gesamtsieg bei den Senior-Damen erreichen.

 

Auch unsere Wotan-Einzelvoltis waren wieder am Start. Lina und Elli haben gezeigt wie gut sie trainiert sind und konnten die Plätze vier und fünf einnehmen. Celina konnte außerdem den Sieg bei den Nachwuchs-Einzel mit nach Hause nehmen.

 

Tia wurde nach einer wirklich guten Leistung in der Ausführung ihrer Kür Fünfte im Starterfeld der Junioren. Lisa mischte das Starterfeld der älteren ganz schön auf und darf nun verdient den Landesmeistertitel tragen.

 

Isis konnte krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen. Ebenso wie Team I, da Neo noch krank ist. Dennoch können wir uns über die Ergebnisse vom Wochenende sehr freuen. Dank den eisigen Temperaturen sind wir jetzt auch schon perfekt aufs Wintertraining eingestellt.


Deutsche Jugendmeisterschaften in Aachen

Zur Galerie ... (Screenshot: www.voltigierdvd.de)
Zur Galerie ... (Screenshot: www.voltigierdvd.de)

11.09.2017. Es kommt immer anders als man denkt …

 

Unser Neo hat schon seit ein paar Wochen rumgekränkelt, was ja sonst so gar nicht seine Art ist - Neo hat gefühlt noch nie ein Wehwehchen gehabt. Deswegen konnte er auch nicht für Erik zur Deutschen Meisterschaft laufen, als Calvador geschont werden musste. Auch als wir von der Deutschen wiedergekommen sind, sah es nicht besser aus. Bis dahin hatten wir noch Hoffnung, dass er bis zur DJM wieder fit wird. Also fingen wir Montag an nach einem Pferd zu suchen, um unseren Traum von der DJM nicht platzen zu lassen.

 

Und nun kommt Rosi, offiziell Amoroso, ins Spiel - dieser wurde uns von Elisabeth Brinkmann aus Brakel zur Verfügung gestellt. Am Sonntag vor der DJM machten wir uns also auf den Weg nach Brakel. Dort haben wir erst einmal Pflicht ausprobiert - wir sind ganz schön verwöhnt, denn Neo hat wohl echt viel Schwung. Aber auch unsere Schwünge wurden im Laufe des Trainings besser. Weiter ging es mit der Kür - auch hier fand Rosi weder Übungen noch Musik gruselig. Hat also fürs erste Mal überraschend gut geklappt.

 

In Aachen angekommen trainierten wir nochmals einige komplizierte Kürverbindungen sowie Schwung und Stehen auf Rosi. Diesmal waren wir auch komplett – denn Stefan Lotzmann übernahm für die Deutsche Jugend Meisterschaft die Longe von Rosi. Die Verfassungsprüfung passierte Rosi auch problemlos und so stand der Pflicht, auf einem supertollen 22. Startplatz, nichts mehr im Weg. Die Pflicht lief leider nur durchwachsen. Da Rosi zwar supercool im Zirkel war, aber doch ein klein wenig anders lief als im Ablongieren. Somit klappten Schwung und Stehen nicht ganz so gut. Jedoch waren die statischen Pflichtübungen gut. Damit platzierten wir uns auf Rang 16 – natürlich keine Traumplatzierung.

In der ersten Kür, also dem ersten Mal Kür mit Musik auf Rosi, lief es verhältnismäßig schon besser. Leider verließ uns in einigen Situationen ein bisschen der Mut und somit auch die Spannung. Dennoch haben wir uns tapfer durchgekämpft und wirklich das beste aus der Situation gemacht. Hier arbeiteten wir uns auf Platz 15 vor und konnten uns haarscharf einen Finalplatz sichern.

 

Am Sonntag durften wir als erstes Team in den Wettkampfzirkel laufen. Nun waren wir schon nicht mehr so fürchterlich aufgeregt. Immerhin haben wir ja heute schon zum zweiten Mal die Kür durchgemacht! Nach einem etwas unsauberen Anfangsblock und einen kurzen (im Übrigen super überspielten) unfreiwilligen Abgang von Janni haben wir uns wieder gut gefangen. Der Rest der Kür lief echt gut. Auch Stefan und Rosi haben wieder Blut und Wasser geschwitzt, um uns diesen Durchgang zu ermöglichen. Beide haben das toll gemacht! Gesamt belegen wir also den 15. Platz! Mit Neo im Zirkel würde uns dieses Ergebnis todtraurig machen, aber so sind wir wirklich stolz wie schnell wir uns auf ein anderes Pferd einstellen konnten. Jetzt sind wir um einige Erfahrung reicher und unser Teamzusammenhalt ist riesig gewachsen.

 

Wir sind dem Brakelner Voltigier-Team und Stefan so unendlich dankbar. Neben dem Ausleihen von Rosi - Euer Pferd nach Aachen bringen, putzen, spazieren gehen, füttern, aufmuntern, hinter uns stehen, longieren... alles nicht selbstverständlich. Danke für das große Vertrauen! Wir sind glücklich so nette Voltis zu kennen, die uns ein schönes und unvergessliches Wochenende ermöglicht haben!


Turnier Abtnaundorf

05.09.2017. Am vergangenen Samstag durften  sich drei unserer Nachwuchseinzelvoltigiererinnen bei der Landesbestenermittlung in Abnaundorf präsentieren. Da das Alter in dieser Leistungsklasse auf 14 hochgesetzt wurde, waren unsere Schützlinge mit ihren acht bzw. neun Jahren mal wieder die mit Abstand jüngsten im Zirkel.

 

Außer ein paar Wackler im Stehen, konnten alle drei wieder schöne Leistungen zeigen, sodass sich Celina sogar den Sieg und somit den großen Pokal ergattern konnte. Lina und Elli landeten trotz den super gezeigten Leistungen auf Platz vier bzw. sechs.


Deutsche Meisterschaften in Verden

30.08.2017. Erik, Katja und Giovanni sind Deutscher Vizemeister! Julia belegt Platz 8 in einem 40-köpfigen Starterfeld der Damen! Beide Voltigierer haben ein äußerst zufriedenstellendes Wochenende hinter sich – dazu beigetragen haben vor allem Katja und Giovanni. Giovanni hat tolle bis zu 7,4 Punkte bekommen. Erik kam trotz des wenigen Trainings auf Giovanni super klar. Das konnte er vor allem in der ersten Kür, in welcher er den Tagessieg holte, und in einem blitzsauberen Technikprogramm zeigen!

 

Um sich ihr Ziel, in die Top 10 der deutschen Damen zu turnen, zu erfüllen, legte Julia schon in der Pflichtprüfung gut vor. Vor allem die zuletzt mit Pauline trainierten Schwungübungen Schere und Wende klappten hervorragend. Leider patzte sie beim Aufsprung. Nach der Pflicht lag sie auf einem fantastischen 7. Platz - den deutschen Kaderathleten und Europameisterschaftsteilnehmern dicht auf den Fersen.

 

Am Samstag konnte Julia im Rahmen des ersten Durchlaufes, bestehend aus Pflicht und der ersten Kür, ihren 7. Platz in der Gesamtwertung weiter ausbauen und ihren Abstand zur sechstbesten Starterin verkleinern. Sie turnte ausdrucksstark und sicher. Damit konnte sie sich in der Tageswertung sogar auf Rang fünf vorschieben. Mit 7,876 Punkten konnte Julia sich für die Finalrunde qualifizieren.

 

Im Technikprogramm passierten in zwei der fünf Elemente Ausführungsfehler. Deswegen platzierte sie sich lediglich auf Rang neun. In der ausverkauften Niedersachsenhalle zeigte Julia am letzten Tag leider Nerven und wackelte in einigen Übergängen ihrer Kür. Deswegen rutschte sie auf den 8. Platz ab. Auch insgesamt konnte Julia auf der Deutschen Meisterschaft Platz acht erreichen. Das Ziel wurde also mehr als erfüllt!


Turnier St. Gangloff

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

22.08.2017. Am Samstag war unsere Turnfördergruppe gemeinsam mit Harley zum Kürturnier in St. Gangloff. Harley hat sich das ganze Turnier von seiner besten Seite gezeigt, sodass die Mädels klasse Leistungen zeigen konnten.

 

Das Team konnte sich mit der ICE-Age-Kür wieder den Sieg sichern, genau wie Lina im Einzel. Elli und Pauline wurden zweiter im Doppel und unsere Lou erkämpfte sich einen ganz tollen 3. Platz im Einzel, wobei sie mit Abstand die Kleinste war, die sich im Turnierzirkel den Richtern stellte.

 

Durch diese Leistungen konnten sie auch noch den Nachwuchsmannschafts-Cup gewinnen - bestehend aus einem Team, einem Doppel und einem Einzelvolti.

 

Es war ein sehr entspanntes Turnier und unsere Nachwuchshoffnungen bekamen viel Lob für Ausdruck und Körperspannung.


Trainingslager 2017

06.08.2017. In den letzten beiden Wochen haben wir unser Training wieder intensiviert und jeden Tag vor allem an der Pflicht gearbeitet. Immer mit dem Ziel Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugend Meisterschaft vor Augen.

 

Neben viel Tonnen-, Technik- und Turntraining stand die Pflicht auf dem Pferd an. An den letzten drei Tagen hat uns dabei Pauline Riedl unterstützt. Schwerpunkt lag an diesen Tagen auf den dynamischen Pflichtübungen Aufsprung und Schere. Wir haben schon in dieser kurzen Zeit einige Verbesserungen erzielen können und sind (endlich) mal ein bisschen schneller geworden. Nun haben wir viele Anregungen uns bis zur Deutschen noch fitter zu machen.

 

Wir freuen uns und sind super motiviert bis dahin nochmal richtig ranzuklotzen! Neben all dem harten Training stand aber auch Abwechslung auf dem Programm: vergangenen Donnerstag tauschten wir den Reithallensand gegen Trampoline und Schaumstoffgruben im Leipziger Jump House. Außerdem haben wir auch ein wenig an der Optimierung unserer Kürgestaltung gearbeitet.


CVI Krumke

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

04.07.2017. Auch dieses Jahr gingen wir mit dem Team I und Julia sowie erstmals mit unseren jungen Nachwuchs-Einzelvoltigierern in der Kategorie "Children" am Start. Giovanni und Neo passierten den Vet-Check am Donnerstag problemlos und genossen anschließend - Dank Dauerregen - ein ausführliches Schlammbad auf der Krumker Koppel.

 

Am Freitag standen für das Juniorteam und Julia die Pflichten an. Team I zeigte eine gute Pflicht, in welcher sich allerdings einige technische Fehler einschlichen. Damit landeten sie auf dem 3. Platz hinter Krumke und Lingen. Julia lag nach einer fehlerfreien Pflicht auf Rang 8.

 

Am Samstagmorgen wurde es für Lisa, Tia und Isis spannend. Für Lisa und Tia war es erst der zweite internationale Einzelstart. Für Isis sogar erst das zweite Einzelturnier in dieser Saison. Doch sie enttäuschten nicht! Isis sicherte sich Platz 2, Lisa Platz 6 und Tia Platz 7. Team I startete an diesem Tag mit großer Vorfreude in die erste Kürprüfung. Die erste Hälfte der Kür klappte auch wirklich klasse. Leider stürzte Isis beim Abgang - aber Glück gehabt, nix passiert. Und im Schlussblock verlor unser Schatz Celina dann den Mut und überließ Janni das Arbeiten - hat also auch nicht so toll geklappt. Leider gab es deswegen große Abzüge in der Ausführung und verwunderlicher Weise auch in der Artistiknote.

 

Am Sonntag mussten unsere drei "Children" zeitig aus den Federn. Auch vor der anstehenden Kürprüfung waren die drei sehr aufgeregt. Lisa blieb wegen vieler Unsauberkeiten unter ihren bisherigen Leistungen und wurde Achte. Tia zeigte heute ihre beste Kür der Saison und wurde in der Endabrechnung Siebente. Isis patzte etwas im Abgang, war aber ansonsten sauber. Die Richter honorierten ihrer Leistung im Gesamtergebnis mit Rang fünf.

Julia zeigte heute eine saubere und flüssige Übungsverbindung. Blöderweise patzte sie aber in der Technikrolle. Nadel und Stütz waren aber wie immer super! Die Kür am letzten Tag klappte wieder super. Damit konnte sie sogar mit 8,130 Punkten den 5. Platz einnehmen. Julia beendet den CVI3*-Damenwettbewerb damit auf dem 7. Platz! Eine grandiose Leistung, da sie sich hier mit den deutschen Damen verglich, welche um die EM-Fahrkarte kämpften.

Unser Juniorteam konnte sich in der letzten Kür noch einmal steigern und die kleinen Unsauberkeiten aus dem ersten Durchgang verbessern. Sie konnten das CVI auf dem 2. Platz abschließen. Wie immer hat die Kür total viel Spaß gemacht und wir sind glücklich mit dieser Leistung unsere Sommerpause einzuleiten.

 

Nun heißt es für uns und unsere Pferdchen Sommer, Sonne und Entspannung, bevor wir uns in den letzten beiden Ferienwochen auf die Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen vorbereiten. Natürlich werden wir Euch dann wieder ausführlich berichten.


Abschlusstraining

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

24.06.2017. Während Team III in Molzbach sein Bestes gibt und Team I, Lisa, Tia, Isis und Julia sich auf das CVI Krumke vorbereiten, hatte die Turnfördergruppe heute ein Abschlusstraining mit Pool, Spielen und ganz viel Spaß vor der langen Ferienpause.


Deutscher Voltigierpokal der L-Gruppen

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

23.06.2017. Gegen 13:00 Uhr sind wir auf der schönen Reitanlage der Familie Beier in Molzbach angekommen! Nach einer kurzen Mittagspause legten wir noch eine kleine Trainingsrunde ein. Anschließend bereiteten wir Chakira auf ihre erste Verfassungsprüfung vor, die sie mit Bravour absolvierte!

 
Danach sind wir zu unserer Unterkunft gefahren und haben bei  einem gemeinsamen Grillabend den ersten Tag ausklingen lassen. Morgen Vormittag (10:40 Uhr) steht die erste Pflichtrunde auf dem Programm. Drückt uns die Daumen.

 

------------------------------------------------

 

25.06.2017. Gut ausgeschlafen und mit einem gesunden Frühstück gestärkt, fuhren wir am Samstagmorgen auf die Reitanlage, um uns auf die am Vormittag stattfindende Pflichtprüfung vorzubereiten.

 

Hochmotiviert liefen wir zur Prüfung ein. Chakira lief anfangs - von der Kulisse beeindruckt - recht flott, mit zunehmender Dauer aber ruhiger, sodass unsere Leistung Licht und Schatten hatte. Unser Trainerteam um Melanie und Lea zeigte sich insgesamt dennoch zufrieden (5,544), da neben kleineren Fehlern auch die guten Trainingsleistungen bei den einzelnen Elementen abgerufen wurden.

 

Nach der Mittagspause folgte Teil zwei der Wertungsprüfung. Die Kürprüfung verlief etwas anders als geplant für uns. In der vor uns angetretenen Gruppe verletzte sich eine Turnerin so stark, dass es zu einer unplanmäßigen langen Pause kam. Erwärmt und konzentriert auf den Start hieß es nun warten, bis die Prüfung weitergehen sollte. Trotz dieser erschwerten Bedingungen zeigten wir unsere beste Kürleistung der Saison. Die Freude war groß, da auch Chakira immer besser mit der Turnieratmosphäre zurecht kam. Mit diesem Ergebnis konnten wir uns in der Gesamtwertung (5,838) noch einige Plätze nach vorn arbeiten und belegten am Ende in unserer Abteilung Rang 5. Leider verfehlten wir das Finale nur um 0,122 Punkte.

 

Auch wenn wir unser Ziel nicht ganz erreicht haben, bleibt es für uns ein unvergessliches Erlebnis. Denn für uns war es bis dato das größte Turnier. Nun gehen wir alle in die wohlverdiente Sommerpause, um uns nach den Ferien auf die Sächsischen Meisterschaften vorzubereiten.


CVI Flyinge / SWE

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

20.06.2017. Schon am Mittwoch, den 14. Juni, machten wir uns auf den Weg zur Fähre nach Trelleborg. Nach einer Fahrt auf ruhiger See fühlte sich vor allem Team I schon gänzlich auf ihre Kür zur Filmreihe "Fluch der Karibik" eingestimmt. Angekommen, erkundeten die Voltigierer das beeindruckende Turniergelände. Neo und Giovanni passierten noch am gleichen Tag die Verfassungsprüfung ohne Probleme.

 

Die erste Mannschaft durfte den 2*-Juniorgruppen-Wettbewerb eröffnen. Nach einer zufriedenstellenden Pflicht rangierten sie sich auf Rang drei ein. Dabei wurden sie von Gruppenpferd Neo und Longenführer Peter unterstützt, welche mit einer Note von 7,110 den Pflichtdurchgang aufwerteten. Auch die erste Kür verlief fehlerfrei und ausdrucksstark. In diesem Umlauf präsentierte Isis erstmals eine neue Übung: einen seitwärts abgesprungenen Salto vorwärts. Belohnt wurden sie für dieses Risiko mit Platz 1 in der Tageswertung. Am zweiten Tag setzten die Mädels noch einen drauf. Die Freude wurde jedoch durch die Wertnoten getrübt. Auch wenn das Programm besser war und von allen Seiten positives Feedback an sie herangetragen wurde, stellten die Richter erhebliche Mängel in der Technik fest, welches das erste Team in der Endabrechnung auf den dritten Platz, hinter Krumke und Hoisbüttel, abrutschen ließ.

 

Diesmal war aber auch unser Nachwuchs - Team II - mit am Start. Das junge Team durfte sich erstmals in dieser Konstellation auf internationaler Bühne zeigen und enttäuschte nicht! Nach einer Pflicht über ihrer Trainingsleistung reihten sich die Mädels auf Rang 8 (5,967) hinter dem amerikanischen Team FACE (5,995) ein. In der ersten Kür schlichen sich dann aufgrund der Nervosität einige kleinere Unsauberkeiten und ein gut überspielter Sturz ein. Dennoch arbeiteten sie sich auf Platz 5 vor. Am letzten Tag des CVIs konnten die "Löwen" und "Zebras" aber eine perfekte Kür zeigen und ihren 5. Platz weiter ausbauen. In diesem Durchgang wurde Giovanni (Longenführerin: Katja), welcher zuverlässig seine Runden drehte, bestes Pferd.

 

Auch Julia beendete das Turnier in Schweden mit einem hervorragenden Ergebnis. Diesmal turnte sie auf Giovanni – vorgestellt von Katja. Sie zeigte eine gute Pflicht. Im Technikprogramm wackelte sie jedoch bei einigen Technikelementen und zeigte dennoch die drittbeste Übungsverbindung. Am Sonntag folgte die Kür. Hier verkörperte sie die "Rote Zora" und konnte mit ihrer Leistung 7,900 Punkte abgreifen. Damit reihte sie sich hinter der aktuellen Weltranglisten-Nummer 1 Sarah Kay und der Schwedischen Meisterin Sandra Anderberg auf Platz 3 ein und verwies die WM-Achte Sheena Bendixen auf den vierten Rang. Julia nimmt nun den 18. Platz in der Weltrangliste ein.

 

Vor der Heimfahrt stand noch etwas Kulturprogramm auf dem Plan. Wir sahen uns die Öresundbrücke an, bevor wir größtenteils zufrieden nach Hause fuhren. Wie schon im vergangenen Jahr war es in Schweden wieder sehr schön, was nicht zuletzt an der wunderschönen Anlage sowie an der professionellen und herzlichen Organisation lag.


Leipziger Kinder- und Jugendsportspiele 2017

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

12.06.2017. Am Samstag waren Team IV und unsere Turnfördermädels bei der 24. Auflage der Lipsiade in Leipzig auf der Reitanlage St. Georg an den Start gegangen.

 

Für Team IV war es das erste Turnier des Jahres, sodass sie in der Pflicht noch etwas aufgeregt waren und sich somit ein paar Fehler einschlichen. Die Kür dagegen lief schon richtig gut. Am Ende landeten sie auf einem prima 6. Platz.

 

Die Mädels der Turnfördergruppe starteten diesmal auf Little Luna und konnten mit ihrer ICE AGE-Kür den Sieg holen. Außerdem starteten sie noch Doppel, mit der Pflicht im Galopp und der Kür im Schritt. Für Finja und Pauline war das der erste kleine Galoppauftritt! Lina und Finja konnten sich hier einen tollen zweiten Platz sichern. Elli und Pauline patzten leider in der Kür und wurden dennoch mit dem vierten Platz belohnt.

 

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Greta, Charlotte und Luise Letsch von der Voltigiergruppe Liebertwolkwitz, die es uns ermöglicht haben mit ihrer Luna an den Start zu gehen, da Harley krank war und wir ihm die nötige Ruhe zur Erholung geben möchten. Unser Dank geht gleichfalls an Jana Letsch, die an der Longe stand und unseren Turnförder-Mädels die nötige Sicherheit vermittelte.

 

Am Mittwoch geht es für Team I, Team II und Julia schon zum CVI nach Schweden, während sich Maxi am Samstag auf dem Turnier Schäferhof den Richtern stellt.


Turnier Birkenhof/Blankenfelde

22.05.2017. Während Team I und Lisa sich in Warendorf den Richtern stellten, waren Team II, Julia und Maxi in Oranienburg zum Turnier.

 

Team II zeigte trotz suboptimalen Bodenverhältnissen eine sehr schöne Pflicht. Und auch Maxi und Wotan widersetzten sich den Bedingungen und entschieden die Technikprüfung für sich.

 

Bevor die Kürprüfung begann, ließen wir uns noch etwas von der Sonne verwöhnen und unser Mittagessen schmecken.

 

Da Lisa am "Preis der Besten" teilnehmen konnte, durfte Team II ihre Ersatzkür zeigen. Trotz kleiner Wackler, einem Abrutscher und den nach wie vor äußerst schwierigen Bodenverhältnissen, mit denen sowohl Giovanni als auch die Mädels schwer zu kämpfen hatten, bewiesen alle ganz viel Kämpfergeist und konnten in der Endabrechnung die Junior-Prüfung für sich gewinnen.

 

Mit über eine Stunde Verspätung durften sich nun auch Maxi und Julia den Richtern stellen. Maxi zeigte eine ruhige Pflicht und eine ordentliche Kür mit kleinen Wacklern und wurde Vierte. Julia startete diesmal auf Giovanni, da auch Tari in Warendorf an den Start ging. Beiden gingen letztmalig 2013 zur DJM in München gemeinsam an den (Gruppen-)Start. Und obwohl in den letzten Tagen nur ein paar Trainingseinheiten drin waren sowie an das Stehen in der Pflicht und an den Küranfang ein innerlich Haken gesetzt wurde, konnten beide die Prüfung für sich entscheiden.

 

Jetzt haben wir erstmal ein bisschen Turnierpause (was natürlich nicht weniger trainieren bedeutet), bevor es Mitte Juni zum CVI nach Schweden geht. Diesmal dabei: Team I, Team II und Julia.


"Preis der Besten" in Warendorf

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

22.05.2017. Achja, wo fangen wir an ...

 

Vor einer Woche haben wir die Startgenehmigung zum "Preis der Besten" erhalten - wir hatten schon alle Hoffnung aufgegeben und das Training heruntergefahren, weil Janni sich beim Einzelstart zum Schenkenberger Turnier eine Bänderverletzung im Fuß zugezogen hat. Am letzten Wochenende haben wir also versucht, ob Kür geht und ein klitzekleines bisschen Pflicht geübt. Kür ging zwar, um Janni nicht zu überlasten, aber nur etwas abgespeckt!

 

Schon in der Pflicht wurde unserer riesen Motivation dann leider ein Dämpfer verpasst, weil uns unsere Aufregung im Weg stand. Vor allem unsere "Neuen" zeigten sich sichtlich beeindruckt. In der Kür hatte unser Schiff Neo leider ziemlich starken Seegang. Doch die Piraten haben die raue See dennoch so gut es ging weggeturnt. Tagesresultat war ein enttäuschender Platz fünf.

 

Die Kür am Sonntag war dahingehend schön - die See war ganz ruhig und artig. Wir konnten fast alle Elemente sauber zeigen und wurden in der 2. Kür Dritter! Dennoch wurden wir gesamt Fünfter.

 

Unsere Lisa war auch dabei und durfte auf Tari an der Zukunftstrophy für Sachsen an den Start gehen. In der Pflicht zeigte sie wirklich eine gute Leistung. Auch in der Kür am Sonntag beeindruckte sie mit einer ganz sauberen Kür. Somit durfte sie in ihrem ersten Children-Jahr ordentlich Erfahrung sammeln und insgesamt auf dem 9. Platz abschließen.

 

Es war trotzdem ein schönes Wochenende! Wir wünschen allen WM-Nominierten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!


Turnier Leipzig-Knauthain

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

14.05.2017. Am Samstag waren Team III, alle Turnförderkinder, sowie Ali und Celina zum Turnier in Leipzig-Knauthain.

 

Team III startete wieder im Wettbewerb der L-Gruppen. In der Pflicht war Chakira noch etwas aufgeregt, sodass die Pflicht sehr durchwachsen war und es leider einen kleinen Sturz beim Stehen (zum Glück ohne Verletzung) gab. In der Kür war Chakira entspannter, sodass das Team eine souveräne Kür zeigten konnte. Im Endergebnis sicherten sie sich, mit nur wenig Abstand nach vorn, den 2. Platz.

 

Im Nachwuchseinzel-Schrittwettbewerb starteten Pauline, Finja und Lou auf Sir Hardy. Hardy lief super entspannt seine Runden, sodass sich Pauline einen ganz tollen 2. Platz erturnen konnte. Auch Finja und Lou zeigten Pflicht und Kür über ihren Trainingsleistungen und wurden mit dem 6. bzw. 10. Platz belohnt. Für die drei Mäuse war es der erste Turnierstart überhaupt und den haben sie ganz toll gemeistert – weiter so!

 

Die anderen vier präsentierten sich im Nachwuchseinzel auf Wotan. Celina zeigte eine gute Pflicht und eine durchwachsene Kür, konnte sich aber trotzdem den Sieg sichern. Elli überraschte alle am meisten, mit einer sehr guten Pflicht und einer super sauberen Kür wurde sie Zweite. Ali turnte eine gute Pflicht und eine durchwachsene Kür und wurde Vierte. Lina zeigte eine sehr starke Pflicht mit einem super Stützschwung. In der Kür gab es etwas Probleme mit der Musik, was sie etwas durcheinanderbrachte und so konnte sie leider nicht ihre volle Leistung abrufen und wurde Sechste.


Turnier Lößnitz

08.05.2017. Für Team II und Team III sowie einige Einzelvoltigierer ging es letzten Samstag nach Lößnitz. Obwohl seit unserem Heimturnier nicht viel Zeit zum Üben war, konnten alle Voltis ihre Leistung schon ein bisschen steigern.

 

Team II voltigierte auf Giovanni und belegte nach einer schönen Kür Platz 1. Team III auf Chakira folgte auf Platz 2. Tia wurde auf Wotan Zweite. Lisa, die ebenfalls auf Wotan an den Start ging, wurde Dritte. Auch unsere Nachwuchs-Voltis durften diese Woche wieder auf Wotan starten. Celina konnte sich diesmal die silberne Schleife erturnen, Lina folgte auf Platz 4. Rang fünf und sechs gingen an Ali und Elli.

 

Nächste Woche geht's dann für die Turnförderkinder, die Nachwuchs-Einzel und Team III nach Leipzig-Knauthain zur Kreismeisterschaft. In dieser Zeit werden Team I und Team II weiter an ihrer Pflicht arbeiten.

 

P.S. Fotos findet Ihr auf der Foto-Website von Julia Friedrich


15. Schenkenberger Voltigierturnier

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

30.04.2017. Gestern fand nunmehr die fünfzehnte Wiederholung unseres Heimturniers statt. Auch diesmal war unsere Veranstaltung, trotz der ungewohnt kühlen Temperaturen, sehr gut besucht, was nicht zuletzt daran lag, dass unser Turnier für die ostdeutschen Landesverbände als wichtiges Sichtungsturnier für Deutsche Meisterschaften und die Norddeutsche Meisterschaft genutzt wird.

 

Puuuh das war ein ganz schön langer Tag. Aber die ganze Anstrengung hat sich natürlich wieder gelohnt – es war ein schöner und erfolgreicher Tag!

 

Wiedermal ist es an der Zeit Danke für das ganze "Drumherum" zu sagen. Vielen Dank an unsere Richter und Richterschreiber/tipper: Ihr hattet wohl den anstrengendsten und kältesten Job von allen! Unsere lieben Mamas und Papas, die Kuchen verkauft, Würstchen verkauft, die Cocktailbude gerockt, Essen vorbereitet, Kaffee gekocht, Ehrenpreise organisiert, geharkt, gerechnet, aufgepasst, eingewiesen und Richter versorgt haben - Ihr seid die Besten!!! Aber auch vielen Dank an alle unsere Nicht-Volti-Vereinsmitglieder oder ehemaligen Voltis. Ihr habt einen super wichtigen und ganz tollen Job gemacht. Natürlich ist unser Förderverein nicht zu vergessen, ohne den unsere Organisation unmöglich gewesen wäre.

Danke, an Euch alle!

 

Jetzt zu unserer sportlichen Leistung: Schon um 8:30 Uhr begann die Prüfung der L-Gruppen und somit die Landesbestenermittlung der L-Teams. Hier war unser drittes Team mit Chakira und Trainerin Melanie an der Longe am Start. Da Chakira bei ihrem ersten Turnier in 2017 zu Beginn noch etwas die Beine in die Hand nahm, war nicht allen Voltis ein optimales Abrufen ihrer Leistung gegeben. Dennoch bemühten sie sich sehr.

 

Gegen 11:00 Uhr waren unsere beiden Juniorteams am Start. Team I zeigte sich auf Neo, mit Peter an der Longe, souverän und sauber. Sie belegten im Pflichtprogramm Rang 1. Unsere zweite Gruppe mit Giovanni und Katja war noch etwas aufgeregter, da es für das Team der erste Saisonstart war. Sie landeten in der Pflichtwertung auf Platz 4.

 

Danach waren unsere Nachwuchs-Einzelvoltis am Start. Hier ereilte uns gleich doppeltes Verletzungspech in der Vorbereitung. Unsere Ali hatte sich schon beim Einturnen für die Teampflicht am Fuß weh getan und somit entschieden wir, sie lieber zu schonen. Auch Hardy lief nicht ganz glatt und unsere Tierärztin riet uns von einem Galoppstart ab. Also disponierten wir ganz schnell um und unsere Kleinen starteten alle auf Wotan, vorgestellt von Menta. Celina präsentierte sich sauber und konnte sich den ersten Platz sichern. Lina und Elli meisterten ihre Aufgabe auch gut, dafür dass sie sonst nicht auf Wotan trainieren. Elli wurde mit dem 3. Platz und Lina mit dem 4. Platz belohnt.

 

In der Mittagspause waren unsere kleinen Gruppen dran – hier präsentierten Team IV, Team V und die Turnfördergruppe, dass sie auch ganz fleißig trainieren.

 

Am Nachmittag standen noch die Prüfungen der Gruppenküren und der Einzel an. Hier war Team III wieder als erster dran. Auch hier schlichen sich noch ein paar Patzer in die schön gestaltete Kür ein. In der Gesamtplatzierung erreichten sie damit Rang fünf. Auch Team II hatte einen kurzen unfreiwilligen Abstieg. Allerdings turnten sie im Anschluss sauber und ausdrucksstark weiter. Belohnt wurden sie mit Rang zwei. Team I präsentierte sich wieder ausdrucksstark und sauber. Auch hier konnten sie wieder siegen. Da machte es wenig aus, dass die Musik nur sehr leise funktionierte …

 

Zu guter Letzt waren unsere Einzelvoltis an der Reihe. Auf Wotan turnten nun noch unsere Junioren Lisa, Isis und Tia. Sie belegten Rang sieben, acht und neun. Maxi ging ebenso auf Wotan an den Start, nun longiert von Herrn Kluger. Sie zeigte eine saubere Kür und gewann hier ihre Prüfung. Mit dem Technikprogramm war sie nicht ganz so zufrieden und bekam am Ende eine grüne Schleife.

 

Auf Santaro starteten Julia, Kim und Janni. Janni verletzte sich leider am Fuß und konnte ihr Programm nicht wie gewohnt durchziehen. Deswegen belegte sie nur Rang fünf. Kim zeigte trotz lediglich drei Trainingseinheiten auf Tari eine super Leistung. Sie konnte die Prüfung für sich entscheiden. Julia wurde in Pflicht und Kür sowie im Technikprogramm Zweite nach Erik Oese. Pflicht und Kür waren fehlerfrei und ausdrucksstark. Lediglich mit ein paar Technikelementen war sie nicht ganz zufrieden.

 

Hier findet Ihre die Ergebnislisten ...

Zum Ergebnis-Archiv des Schenkenberger Voltigierturniers ...


Team IV beim Training

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

28.04.2017. Genau wie die anderen Teams haben auch wir uns in letzter Zeit auf unseren Auftritt bei unserem Turnier vorbereitet.

 

Um die Kür vor allem auf dem Pferd zu festigen, haben wir noch ein Extratraining eingelegt. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und freuen uns, unser Können auf unserem Heimturnier endlich dem Publikum präsentieren zu können.

 

Euer Team IV


Es wurde geklotzt und nicht gekleckert!

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

23.04.2017. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder und Sportler des RVV-Schenkenberg sowie deren Omas und Opas, Mamas und Papas, an unsere wertvollen Freunde, Verwandte und Bekannte, die gestern unserer Einladung gefolgt sind und bei strahlendem Sonnenschein - aber auch Regen, Graupel und starkem Wind zum Trotz - mächtig rangeklotzt und uns bei unserm alljährlichen Arbeitseinsatz auf der Alm unterstützt haben.

 

Unser Ziel:

Der Vereinsplatz und seine Gebäude sollen für das am kommenden Samstag anstehende 15. Voltigierturnier für seine teilnehmenden Sportler und Pferde, Trainer, Gäste und Besucher einen einladenden und ordentlichen Eindruck hinterlassen und beste Bedingungen bieten. Schließlich ist es für die allermeisten das erste Turnier der Saison und wir wollen uns alle wohlfühlen.

 

So haben wir unseren neuen Stall von innen und außen gepflegt, geölt, gekärchert, geschruppt und gestrichen. Die Ställe für unsere Gastpferde gereinigt und mit kuschligem Stroh und frischem Heu ausgestattet. Es wurden die Beete vom Unkraut befreit und neu bepflanzt. Die Hecken bekamen einen Formschnitt und wurden somit wieder in ihre Schranken verwiesen. Das Unkraut zwischen den Wegplatten hatte sich lange gewehrt, aber dank zahlreicher kleinen und großen Hände keine Chance. Unsere Reithalle wurde für das Turnier vorbereitet, der Wettkampfzirkel gestaltet, Sitzplätze aufgestellt und der Fußboden am Eingang für die Teilnehmer und Pferde erneuert. Auch erhielten alle Holztore und Holzwände, teilweise bis in schwindelerregender Höhe, einen neuen Holzschutzanstrich und sind somit wieder vor den Witterungseinflüssen geschützt. Ein Dach eines Unterstandes für die Pferde auf der Koppel hatte den Herbststürmen nicht mehr standgehalten und wurde fachmännisch repariert. Einige Koppelpfosten wurden ausgetauscht und neu verdrahtet, um somit den Pferden wieder einen sicheren Aufenthalt auf der Weide zu ermöglichen. Es wurden die vielen kleinen und großen Preise für die Teilnehmer sowie auch die tollen Gewinne für die Tombola liebevoll verpackt. Und nicht zu vergessen unsere fleißigen "Küchenfeen", die uns mit Kaffee, Tee, leckeren Mittagessen und köstlichen Kuchen versorgt und gleichzeitig die Vorbereitung der Essensversorgung für unser Turnier geplant haben.

 

Alles in allem war es ein langer und sehr anstrengender Tag, der aber auch wieder einmal gezeigt hat, dass der RVV-Schenkenberg mit seinen Freunden, Förderern, Helfern und Helfeshelfern in der Lage ist, vieles gemeinsam anzupacken und erfolgreich zu einem guten Ende zu bringen.

 

Der Förderverein


CVI Fossalta di Portogruaro

Zur Galerie ... (c) vaulting-photos.de
Zur Galerie ... (c) vaulting-photos.de

18.04.2017. Auch dieses Jahr verbrachten wir unser Osterwochenende in Italien. Zu unserem Glück hat sich die lange Reise nach Venedig gleich mehrfach gelohnt!

 

Nach einem 6. Rang in der Pflicht konnte Team I sich in der Kategorie Squad Junior 2* mit einer einwandfreien Kür zum Thema Fluch der Karibik auf den ersten Platz vorarbeiten. Nach der Kür mit etwas Gänsehautfeeling und dem Tagessieg am Samstag hatten wir schon ein bisschen Bammel vor der Kür am Sonntag. Es gelang den Mädels zwar keine ganz so ausdrucksstarke Vorstellung wie am Vortag, aber wir sind dennoch sauber durchgekommen. Spannend blieb es bis zum Schluss - das Ergebnis wurde erst zur Siegerehrung verkündet. Tatsächlich hat es für den Gesamtsieg gereicht. Die Freude war riesengroß! Wir sind überglücklich, dass wir nach einem nicht so tollen Saisonstart zur Regionalsichtung nun doch unsere Leistung abrufen konnten. Zur Krönung wurde Celina noch als jüngste Teilnehmerin geehrt. Sie durfte Plüschpferd Renato mit nach Hause nehmen.

 

Aber es geht noch weiter: Erik sicherte sich auf Neo ebenfalls den Sieg. Neo zeigte sich auch bei Erik zuverlässig und ermöglichte ihm eine super Kür sowie ein beeindruckendes Technikprogramm.

 

Ihren ersten Start in der Saison 2017 absolvierte Julia auf Santaro. Julia präsentierte erstmals ihre neue Kür zum Thema Die Rote Zora und wurde bei einem größtenteils championatserfahrenen Starterfeld mit Platz 7 belohnt. Zuvor lag sie nach der Pflicht auf Rang 12 und nach dem Technikprogramm auf Rang 9.

 

Auch unsere Children-Einzelvoltis Lisa und Tia durften das erste Mal im Einzelvoltigieren auf internationaler Bühne Luft schnuppern. Auch wenn sie noch ganz schön nervös waren, zeigten sie ein gutes Programm. Ihre Darbietungen wurden mit Rang 6 und 8 belohnt.

 

Bevor wir uns am Montag wieder auf die Heimreise begaben, verbrachten wir in Portogruaro noch den Vormittag. Neben einem Stadtbummel belohnten wir uns mit leckerem italienischem Eis.


Turnfördergruppe steht in den Startlöchern

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

15.03.2017. Während Team I am Wochenende nach Tangstedt bei Hamburg fuhr, um sich zur Regionalsichtung Nord zu präsentieren, absolvierten unsere Turnfördermädels auf der "Schenkenberger Alm" ein Trainingswochenende, um nochmal ihr Show-Programm für unser Heimturnier intensiv zu üben und die Pflicht zu verbessern.

 

Am Samstag haben sie beides auf Harley trainiert und anschließend gemeinsam neue Team-Tops bemalt. Am Sonntagmorgen hat Frau Köste mit ihnen in der Turnhalle Grundlagen und Koordination trainiert und danach wurden nochmal die Pflicht und die Kür auf Tari geübt.

 

Es war ein sehr effektives und lustiges Wochenende. Jetzt sind unsere "Kleinen" hochmotiviert, Euch ihr Können beim XV. Schenkenberger Voltigierturnier zu präsentieren.


Schade, es hat nicht sollen sein ...

(c) vaulting-photos.de
(c) vaulting-photos.de

14.03.2017. Leider verlief die Regionalsichtung Nord in Tangstedt bei Hamburg nicht nach unseren Vorstellungen. Neo war leider noch sehr aufgeregt und lief unruhig in der Pflicht und nur wenig besser in der Kür. Unser Team I zeigte eine Pflicht deutlich unter Trainingsleistung und in der Kür schlichen sich kleinere und größere Fehler ein. Dennoch bekamen wir hier eine hohe Note in der Schwierigkeit und Lob für unser Konzept. Deswegen müssen wir natürlich auch die Entscheidung akzeptieren, dass wir dieses Jahr nicht am "Preis der Besten" teilnehmen können.

 

Jetzt heißt es volle Konzentration aufs CVI Fossalta di Portogruaro in Italien Mitte April.

 

P.S. Fotos findet Ihr auf der Foto-Website von Julia Friedrich


Trainingslager von Team III

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

27.02.2017. Ebenso wie Team I und Team II haben wir in der zweiten Winterferienwoche ein Trainingslager absolviert, um uns für die kommende Saison vorzubereiten.

 

Neben einem ausgiebigen Kraftprogramm wurde vor allem am Boden sowie auf dem Holzpferd an der Technik der Pflichtelemente gearbeitet. Zudem wurde auf Chakira die Pflicht gefestigt.

 

Am Donnerstag fuhren wir zur Abwechslung ins "JumpHouse" nach Leipzig. Dort arbeiteten wir mit viel Spaß an unseren turnerischen Grundlagen sowie der Koordination.

 

Es war ein sehr schönes aber auch anstrengendes Trainingslager. Im März werden wir noch ein paar Trainingstage durchführen, um unserer Kür den letzten Schliff zu verleihen.

 

Bis dahin

Euer Team III


Trainingslager: HARD WORK IS NOW HARD FUN

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

20. bis 25.02.2017. Hier noch ein Bericht vom Trainingslager von Team I & Team II:

 

Tag 1. Unser Team I arbeitete mit Erik an der Choreografie der Kür und Team II durfte nach der freien Zeit erstmal langsam wieder mit der Pflicht anfangen. Morgen werden wir noch fleißiger in der Turnhalle sein und an unseren turnerischen Fähigkeiten und an den Choreografien weiter arbeiten! Muskelkater wir kommen!

--------------------

 

Tag 2. Gestern und heute waren wir wieder fleißig! Team I, Team II und Julia haben abwechselnd mit Erik die Kür-Choreo verbessert oder mit Frau Köste Salto, Flick-Flack & Co. geübt. Aber auch unsere Turnförderkinder waren ganz eifrig mit dabei!

--------------------

 

Tag 3. Heute waren erst die großen und dann die kleineren Voltis beim Sling-Training. Alle kamen bei den Kraft- und Balanceübungen ins schwitzen! Danach ging es zum Pferdetraining. Damit die Choreo gleich mal auf dem Pferd ausprobiert werden kann. Fazit - hat fürs erste Mal schon echt gut geklappt! Auf Flo und Harley haben wir dann zum Ausgleich aber auch noch Pflicht gemacht. Außerdem waren Lisa, Tia und Isis auf Wotan fleißig dran ihre Küren weiter zu üben!

--------------------

 

Tag 4. Heute haben wir nochmal in der Turnhalle geschwitzt. Begonnen haben wir platzbedingt mit Erwärmung auf der Treppe. Später haben wir weiter am Trampolin an den verrücktesten Sprüngen gearbeitet. Zu guter Letzt ging es dann nochmal ans Holzpferd um Pflicht und Kür zu festigen.

--------------------

 

Tag 5. Am heutigen Freitag ging es dann gleich dran weiter Pflicht und Kür am Pferd zu trainieren. Auf Neo und Giovanni haben wir an der Kür gewerkelt und Harley und Flo liefen, trotz des prasselnden Regens, brav in der Pflicht ihre Runden. Außerdem probierte Julia auf Tari ihre neue durchchoreografierte Kür aus.

--------------------

 

Tag 6. Samstag stand dann schließlich die Generalprobe an. Das erste Mal durften unsere Eltern die neue Kür bewundern. Team I - zum Teil schon in neuen Trikots - zeigte, wie toll ihre Dreierblöcke sowie der Doppelpart von Isis und Vani Ende Februar schon klappen können. Und der Rest klappt bis in zwei Wochen auch noch. Dann heißt es schon wieder 'Tschüssi Wintertraining' - da geht's für Team I schon wieder zur Regionalsichtung!

 

Unser Team II überraschte sich selbst wahrscheinlich am allermeisten und präsentierte zum ersten Mal eine fast komplette Kür. Jetzt arbeiten wir noch an der Ausführung sowie ein paar weiteren Übungen und dann kann unser Heimturnier am 29. April ja nur toll werden.

 

Auch unsere Nachwuchseinzel Lisa, Tia, Ali und Lina durften ganz spontan ihre Küren für die neue Saison zeigen. Toll, was ihr mit so wenig Einzeltraining aufs Pferd zaubert!


Sarah und Marc starten in Wellington in die Saison

17.01.2017. Die Geschwister Sarah und Marc Stanuschewski kletterten durch ihre großartigen Turniererfolge in den USA die Erfolgsleiter weiter bergauf. Beide gehören nun zu den wenigen sächsischen Reitern mit mehreren S-Dressurerfolgen, Sarah sogar mit einem S**-Sieg. Marc ist weiterhin auf der internationalen Rangliste der Jungen Dressurreiter zu finden. Zurzeit bereiten sie sich wieder auf das große Turnier in Wellington/Florida vor. Wir drücken ihnen die Daumen.