Aktuelles

NDM Timmel

klick ...
klick ...

30.09.2019. Für uns ging die Reise am letzten Wochenende zum Saisonfinale nach Timmel. Die Norddeutschen Meisterschaften standen an. Für Team II und unsere Junioren Janni und Lisa war es Saisonhöhepunkt und gleichzeitig Saisonabschluss. Aber auch Julia und Charlotte waren am Start.

 

Zuerst zu Julia: In Pflicht und Kür rangierte sie auf Platz eins. Jedoch musste sie ihre Führung nach ihrem Technikprogramm aufgeben. Sie konnte den Unterarmstütz im Technikprogramm nur einen statt vier Galoppsprüngen lang halten, sodass sie hier nur auf Platz vier landete. Julia freute sich aber trotzdem über den Titel der Norddeutschen-Vizemeisterin, da sie seit der DM nicht auf Cascais trainieren konnte. Lisa landete nach einer ordentlichen Pflicht und zwei ausbaufähigen Küren auf Platz elf und zehn. Für Janni stand mit den Norddeutschen Meisterschaften der vorerst letzte Wettkampf an, da sie nach ihrem erfolgreichen Abitur zum Jura-Studium leider nach Frankfurt ziehen wird. In der ersten Pflicht und der ersten Kür konnte sie sich im Vergleich zu ihren bisherigen Wettkampfrunden der Saison deutlich steigern. Im Gesamtvergleich turnte sie zu den Plätzen fünf und sechs. Besonders in ihrer „Nussknacker“-Kür turnte sie sehr souverän und sauber. Umso ärgerlicher war ein Absturz am Sonntag, welcher sie in der Tages- als auch Gesamtwertung teuer kostete und auf Rang elf abrutschen ließ. Charlotte zeigte in der Pflicht ordentliche Trainingsleistung. In der Kür konnte ihre Musik leider nicht abgespielt werden, sodass sie keine Musikinterpretation zeigen konnte. Damit verpasste sie leider die Finalteilnahme.

 

Unser Team II waren im Altersdurchschnitt auch in dem Teilnehmerfeld der NDM ohne Frage die jüngsten Teilnehmer. Umso mehr können wir mit der Leistung der jungen Talente zufrieden sein, die auf Cascais zu Platz neun in der Pflicht voltigierten. Nach Platz sechs in der Kür konnten sie sich in der Gesamtabrechnung über den 7. Platz freuen, direkt hinter zahlreichen erfolgreichen Gruppen der diesjährigen DJM.

 

Damit schließen wir die Saison 2019 erst einmal ab. Wir werden uns nun etwas zurückziehen, um neue Pläne für die kommende Saison zu schmieden und unsere Kräfte zu sammeln.


Turnier St. Gangloff

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

23.09.2019. Bei schönstem Spätsommerwetter starteten am Samstag unsere Turnfördermädels zum Turnier beim Voltigierverein St. Gangloff in Gera. Da Tari leider noch immer verletzt ist, wurden sie wieder von Wotan und Menta unterstützt. Und obwohl Wotan viermal in den Zirkel musste, drehte er jedes mal ganz brav seine Runden, sodass unsere Mädels tolle Leistungen zeigen konnten.

 

Das Team startete zum Thema Croods und konnte hier alle weiteren 13 Team hinter sich lassen. Im Einzel sicherte sich Jenni den Sieg. Aber auch Lou, Luna, Nina, Emi und Lotte zeigten schöne Küren und nahmen die Plätze vier, sechs, acht, elf und 16 ein. Besonders begeistert waren alle von Emi, die mit ihren 5 Jahren eine tolle Pippi Langstrumpf-Kür zeigte und immerhin noch sieben ältere Voltis hinter sich ließ. Im Doppel gingen Jenni und Lou an den Start, die hier einen tollen 3. Platz erzielten. Aufgrund dieser Ergebnisse konnten wir den Nachwuchs-Cup, bestehend aus einem Team, einem Doppel und einem Einzelvoltigierer, gewinnen und den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

 

Zum Schluss startete noch Nancy Engemann auf unserem Wotan. Nancy turnte eine gute Pflicht und eine saubere Kür und konnte die Prüfung der S-Einzelvoltigierer gewinnen.

 

Nun ist die Saison auch für unsere Kleinsten beendet und sie widmen sich nun dem Wintertraining.


DJM Krumke

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

18.09.2019. Nun ist unser Saisonhöhepunkt schon wieder vorüber und damit auch die Saison 2019 für Team I. Das Wochenende verging wie im Flug – wir können noch gar nicht glauben, dass 2019 schon so gut wie Geschichte ist …

 

Am Donnerstag absolvierten wir noch eine zufriedenstellende Trainingseinheit und Grunow passierte die Verfassungsprüfung ohne Probleme. Leider hatten wir gar kein Glück beim Losen und mussten Freitagmorgen als drittes Team in den Zirkel laufen. Wir zeigten eine solide Pflicht. Doch unsere Zufriedenheit wurde durch Platz 17 stark getrübt. Das hatten wir so nicht erwartet. In der ersten Kür am Samstag unterliefen uns gröbere Ausführungsfehler. Amy und Isis verließen unfreiwillig den Pferderücken. Die gewohnte Routine kam somit nicht so recht zum Vorschein. Folglich waren wir mit dieser Runde gar nicht zufrieden und rangierten auf Platz 15 – zogen also dennoch ins Finale ein. Am Sonntag waren unsere Voltis dann deutlich besser drauf – Grunow dafür leider nicht. Er fiel zweimal während der Kür in den Trab. Trotzdem waren Ausdruck uns Ausführung besser als am Samstag. In diesem Umlauf wurden wir 14. Auch gesamt nahmen wir nur Platz 14 ein.

 

Charlotte, am Start mit Flo und Jana, belegte in der Pflicht im äußerst stark besetzten 46-köpfigen Damenfeld lediglich Platz 45. In ihrer Kür zeigte sie eine saubere Runde, welche ihr Platz 41 in der Kür und gesamt den 44. Platz sicherte.

 

Greta und Luise waren in diesem Jahr zum dritten Mal im Pas de Deux am Start. Mit 5,374 und 5,151 Punkten in der jeweiligen Kürrunde stellten sie an beiden Wettkampftagen das Schlusslicht des Wettbewerbs dar.


Sächsische Meisterschaften 2019

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

03.09.2019. Die Sächsischen Meisterschaften waren für uns wieder ein voller Erfolg – wir wollen unsere Ergebnisse an dieser Stelle kurz für euch zusammenfassen:

 

Julia konnte sich mit über einem Punkt Vorsprung die Siegerschärpe bei den Senior Einzelvoltigierern sichern. Janni sicherte sich ihren ersten sächsischen Meistertitel bei den Junior Einzel und Lisa wird direkt dahinter Vize-Meisterin. Team I konnte bei den Senioren gewinnen und Team II bei den Junioren. Auf Platz 2 landete Team III, welche sich über ihre unerwartete Medaille freuten. Lediglich im Pas de Deux ging der Titel nach Moritzburg. Nancy und Charlotte reihten sich dahinter ein. Greta und Luise mussten ihren Start am Sonntag leider abbrechen, sodass sie nur Rang vier belegten.

 

Sogar bei den Landesbestenermittlungen der Nachwuchseinzelvoltis ging der Sieg nach Schenkenberg: Platz 1 sicherte sich Lilly. Von den 20 Teilnehmern kamen allein elf aus unserem Verein. Die Plätze drei, vier und fünf gingen an Lina, Timea und Elli. Aber auch die Plätze sieben und elf sowie 14, 15 und 16 gingen auf unser Konto!

 

Nach 31 Starts in den letzten 48 Stunden gönnen wir uns eine kurze Verschnaufpause, bevor Team I die finale Vorbereitung für die DJM in Krumke in Angriff nimmt.


Platz 10 für Julia bei der Deutschen Meisterschaft Alsfeld!

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

12.08.2019. Mit einem fantastischen 4. Platz in der Pflicht stieg Julia am Freitag in den Wettkampf ein. Da Giovanni nicht fit war, musste sie spontan Ende letzte Woche auf Cascais umsteigen. Und weil dieser erst seit elf Monaten Voltigierpferd bei uns ist und seit dem nur die Team II-Kür kennt, hatte er in der kurzen Vorbereitungszeit verständlicherweise etwas Mühe sich so schnell auf die schwierigen Sprünge und Zwischensprünge einzustellen. Somit waren wir auch mit dem 10. Platz in der ersten Kür durchaus zufrieden. Mit dieser Platzierung konnte Julia sich sogar für das Finale qualifizieren. Im Technikprogramm zeigte Julia zufriedenstellende Übungen, nur in der Rolle hatte sie einen gröberen Fehler. Mit dieser Runde konnte sie nur Platz 12 erturnen. Weiter ging es am Sonntag mit der Finalkür. Julia behielt die Nerven und Cascais machte es Julia leicht, sodass sie ihren besten „Wonder Woman“-Kürumlauf zeigen konnte, welcher mit 8.185 Punkten und Rang 9 in der Tageswertung belohnt wurde. Also ein Wochenende mit Happy End für Julia, Katja und Cascais.

 

Team I war zum Abschluss ihres zweiwöchigen Trainingslagers für die DJM im September mit am Start. Leider hatte Grunow in der Pflicht besondere Probleme mit dem Halten des Taktes und seiner Geraderichtung, weil er verspannt war. Nach einer physiotherapeutischen Behandlung waren seine Verspannungen schon deutlich besser, sodass Team I am Samstag nochmal in den Zirkel laufen konnten. In dieser Kür belegten sie Platz 17.


CVI Frenštát pod Radhoštěm/CZE

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

04.07.2019. Neben Team I, Team II, Team III, den Turnfördermädels sowie Janni, Lisa und Julia waren Greta, Luise und Charlotte ebenso international unterwegs. Ihre Reise führte nach Tschechien zum CVI nach Frenštát.

 

Mit Flo, welcher in allen Durchgängen solide Leistungen zeigte, waren Charlotte im 1* Junior-Wettbewerb und das Pas de Deux Luise und Greta im 1*-Doppel am Start.

 

Charlotte konnte in der Pflicht mit 6,389 einen tollen Platz 2 einnehmen. In der ersten Kür unterliefen ihr ein paar kleinere Fehler, welche sie in diesem Umlauf nur auf Platz 10 rutschen ließ. Gesamt lag sie hier aber noch auf Platz 3. In der Finalrunde konnte sie ihre Leistung wieder steigern und wirkte deutlich souveräner. Mit 6,158 Punkten erreichte sie in der Endabrechnung den siebenten Platz. Das Pas de Deux war in ihrer Prüfung allein am Start, sodass sie folglich die CVI-Prüfung für sich entscheiden konnten. Nach der Pflicht erreichten sie 6,191 Zähler. Mit der Kür am Sonntag waren alle sehr zufrieden. Hier bekamen sie eine Note von 6,754 und Flo sogar eine 7,2.

 

Insgesamt waren sie sehr angetan von den tollen Turnierbedingungen und haben das Wochenende sehr genossen!


Kreis-Kinder- und Jugendspiele Nordsachsen

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

03.07.2019. Während Team I und Team II sowie Julia, Janni und Lisa zum CVI in Schweden, Team III in Herxheim zum L-Teamcup und Charlotte und unser Doppel Luise und Greta zum CVI in Tschechien unterwegs waren, starteten die Turnfördermädels ohne Tari, Lena und Julia bei der Kreismeisterschaft in Sehlis. Stattdessen bekamen sie tatkräftige Unterstützung von Marie, Kathleen und Wotan. Außerdem musste das Team auch kurzfristig auf Kassandra verzichten, da sie sich leider am Ellenbogen schwer verletzt hat. Spontan kürzten sie also Lous Doppel und sie übernahm Kassandras Anfangspart. Das klappte zum Glück super, sodass das Team erneut Kreismeister werden konnte. Auch im Einzel gingen die Plätze 1 bis 4 an unsere Nachwuchstalente. Das war ein toller Abschluss der ersten Saisonhälfte.


Deutscher Voltigierpokal der L-Gruppen in Herxheim

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

02.07.2019. Für Team III ging es nicht quer über die Ostsee, sondern quer durch Deutschland in das 500 km entfernte Herxheim (bei Landau) in Rheinland-Pfalz. Dort fand am vergangenen Wochenende der Deutsche Voltigierpokal der L-Teams statt.

 

Aufgrund der sieben stündigen Anfahrt entschieden wir uns bereits am Donnerstagmittag loszufahren, um am Freitag ein letztes Training vor Ort absolvieren zu können. Dieses war sehr zufriedenstellend und steigerte die Vorfreude für die bevorstehende Qualifikationsrunde am Samstag. Nach einem entspannten Start in den Samstag bereiteten wir auf der Anlage unsere Pflicht vor, welche gegen 12:45 Uhr dann auch schon wieder geschafft war. Nun ja, es gab leider zwei grobe Patzer, welche die solide Pflicht in der Wertnote drückten, sodass wir in unserer Abteilung auf Rang 8 lagen. In den sechs Stunden bis zur Kür statteten wir dem Freibad, die Straße runter, einen Besuch ab und schüttelte die Anspannung etwas ab. Gegen 18:30 Uhr liefen wir zur Kür ein. Die Stimmung war gut und auch die Leistung stimmte. Turner und Pferd konnten sich nach und nach immer besser aufeinander einstellen, sodass ein rundes Bild und ein 7. Platz in unserer Abteilung dabei raus kamen. Jedoch haben wir mit einer Endnote von 5,730 und Rang 15 in der Gesamtwertung den Einzug in das Finale um 0.070 Punkte verpasst. Also schauten wir am Sonntag im Finale etwas zu, packten parallel unsere sieben Sachen zusammen und fuhren nach dem Mittagessen wieder nach Hause.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei zwei Personen bedanken, die ihre Zeit für uns aufgeopfert haben. Zuerst Kim, dass sie Michelle, welche sich vor einigen Wochen verletzt und zusätzlich noch krank geworden ist, bereits aber wieder mit dem Training begonnen hat, so toll vertreten hat. Als zweites bedanken wir uns bei Kerstin Friedrich dafür, dass sie unsere Chakira so wunderbar über die vielen Autobahnen manövriert hat. Zudem sprechen wir einen großen Respekt an die Organisation des DVP diesen Jahres aus, welche einfach bombastisch war!


CVI Flyinge/SWE

Zur Galerie ... (© Schanner-Art)
Zur Galerie ... (© Schanner-Art)

02.07.2019. Nun sind wir auch aus Flyinge wieder Zuhause!

 

Team I nahm in allen drei Durchläufen Platz 3 ein und zeigte jeweils eine saubere, zufriedenstellende Runde. Team II war in der Pflicht sehr nervös - einmal vertauschte Pflichtreihenfolge und etwas Verwirrung bei den folgenden Turnern ... und es reichte nur für Platz 9. In beiden Küren zeigte sie aber gute Leistungen und konnten sich gesamt auf Platz 6 vorarbeiten.

 

Janni war bei den Juniordamen am Start. In der ersten Pflicht und ihrer ersten Kür blieb sie etwas unter ihren Möglichkeiten. Doch am Sonntag lieferte sie umso sauberer ab und nahm gesamt Platz 7 ein. Julia war nach der Pflicht Siebente. Mit ihrem Technikprogramm arbeitete sie sich auf Platz 3 vor. In der Kür hatte sie einen ärgerlichen Abrutscher und rutschte sprichwörtlich auf Platz 6 ab. Lisa konnte die Children-Klasse sogar gewinnen. Besonders mit der Pflicht und der zweiten Kür kann unser "Wildes Huhn" sehr zufrieden sein.

 

Nachdem schönen CVI-Wochenende und der folgenden Reifenpanne auf der Heimreise haben wir uns alle unseren Urlaub mehr als verdient. Wir wollen neue Energie tanken, um mit Vollgas in der Vorbereitung für die DM und DJM zu gehen.


Lipsiade 2019

klick
klick

23.06.2019. Gestern war ein Teil unserer Nachwuchseinzelvoltis bei der Lipside auf dem Gelände vom Gesundheitssport St. Georg am Start. Tari und Wotan ermöglichten den Mädchen gute Durchgänge und am Ende kamen folgende Platzierungen heraus:

  • 2. Platz Timea
  • 3. Platz Luna
  • 5. Platz Jenni
  • 6. Platz Lou
  • 7. Platz Lena
  • 8. Platz Nina

Super gemacht, Mädels! 😊🥳💪🏼


Jacqueline Wießner-Böck, von allen Jacky genannt

18.06.2019. Sie hat uns unterstützt, wo sie nur konnte, hat unzählige Lehrgänge bei uns abgehalten und über hundert Abzeichen unterschrieben. Sie gehörte zu unserer Fachschule wie ein Vereinsmitglied.

 

Nun hat uns Jacky nach fünfeinhalbjährigen Kampf gegen einen gnadenlosen Gegner im Alter von 41 Jahren für immer verlassen.

 

Wir verlieren mit ihr nicht nur eine hochqualifizierte Ausbilderin und Richterin sondern auch eine Freundin. Wir werden Sie nicht vergessen.



CVI Pezinok/SVK

Zur Galerie ... (Quelle: FEI.tv)
Zur Galerie ... (Quelle: FEI.tv)

18.06.2019. Team II, Julia, Katja, Giovanni und Cascais waren am Wochenende zum CVI in der Slovakei.

 

Als Erstes müssen wir unsere beiden wunderbaren Pferden loben. Sie standen die ganze Fahrt super brav auf dem Hänger, trotz furchtbarer Straßenbedingungen, und haben sich auch vor Ort nur von ihrer besten Seite gezeigt. Obwohl es sehr heiß war, gaben sie jeden Durchgang ihr Bestes und waren auch bei der Verfassungsprüfung vorbildlich. Wir sind sowas von stolz! Außerdem wurde Cascais bei seinem ersten CVI das beste Juniorgruppenpferd.

 

Auch Team II konnte tolle Leistungen abrufen. Unser junges Team konnte eine Pflicht, teilweise über Trainingsleistungen zeigen und bekamen sogar von den Richtern Lob für ihr Potential. Nach der Pflicht lagen sie damit auf Rang fünf. Auch in den nächsten Tagen ließen sie sich von der Wärme und großer Aufregung nicht aus der Ruhe bringen und lieferten zwei sehr schöne Küren ab. In der letzten Kür wurden sie sogar Vierter.

 

Julia startete mit einer sehr schönen Pflicht und Platz vier in den Wettkampf. Samstag zeigte sie ein tolles Technikprogramm und arbeitete sich damit auf Rang drei vor. Leider verlief es am Sonntag nicht ganz so glatt, sodass sie einen Sturz in Kauf nehmen musste. Den Rest der Kür turnte sie aber sauber und ausdrucksstark, sodass sie in der Artistik sogar eine 9er‑Wertnote ergattern konnte. In der Kür wurde sie damit Sechste. Aber durch das schöne Technikprogramm hatte sie genügend Puffer, dass es am Ende trotzdem für den 3. Platz reichte.

 

Außerdem hatten wir auch nebenbei noch mega viel Spaß und hatten auch einen kleinen Pool dabei, um uns etwas zu akklimatisieren.


LM Sachsen-Anhalt in Prussendorf

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

17.06.2019. An diesem Wochenende gingen wir bei der Landesmeisterschaft in Prussendorf - quasi direkt bei uns um die Ecke - an den Start. Auf dem ehemaligen Landgestüt hatten wir tolle Bedingungen, welche durch das schöne Wetter und die zahlreiche Unterstützung am Zirkelrand nochmal verbessert wurden. Am Start waren Team I und Team III, unsere Einzelvoltis Lisa, Janni und Charlotte sowie unser Duo Luise und Greta.

 

Zu allererst zu Team III: Das Team hatte seit Beginn der Saison immer wieder mit kleineren Blessuren von Chakira zu kämpfen. Hinzu kam auch noch, dass Michelle krank und verletzt war. Hier musste Kim einspringen und das gesamte Team mit recht wenig Training in neuer Konstellation auskommen. Umso zufriedener waren sie mit dem Resultat von 6,245 Punkten und Rang zwei. Auch mit dritten Platz am Sonntag waren Trainergespann Melanie und Lea sowie Longenführerin Sarah glücklich.

 

Team I hatte eine durchwachsene Pflicht. Grunow zeigte ebenfalls durchwachsene Leistungen, was zu etwas Zeitnot führte. Mit dieser Leistung hatten wir allerdings gerechnet, da wir in den letzten Wochen besonderes Augenmerk auf die Verbesserung unserer Kür gelegt haben. Mit den Küren am Samstag und Sonntag waren wir sehr zufrieden. Am Samstag passierten zwei kleinere Fehler, welche die Mädchen gekonnt mit Ausdruck und Handbewegungen kaschierten. Am Sonntag war die Kür fehlerfrei und hat Voltis und Zuschauern viel Spaß gemacht. Hier ging zweimal Platz zwei an uns.

 

Im Einzel war der Samstag bei Janni und Lisa nicht so toll. Beide hatten in der Kür ein paar Abzüge zu kassieren, womit sie auf Platz drei und sieben landeten. Charlotte zeigte eine solide Pflicht und eine ruhige Kür, mit welchem sie auf Platz fünf belegte. Am Sonntag landete Janni mit einer wunderbaren sauberen Kür wieder auf Platz drei. Lisa wurde Fünfte und Charlotte Sechste.

 

Das Duo war super drauf am Samstag - damit belegten sie den 3. Platz von fünf angetretenen Duos. Am Sonntag gab es einen Abrutscher. Das wurden hart bestraft und sie konnten nur noch Platz zwei von drei Pas de Deux erreichen.


Turnier Schäferhof

19.05.2019. Gestern ging es für uns zum Schäferhof - Grunows alter Heimat. Für uns startete der Tag recht entspannt, sodass wir uns zur gewohnten Trainingszeit gegen 8:30 Uhr trafen, alles zusammenpackten und unsere vier Pferde turnierchick machten.

 

Auf dem Schäferhof turnten Team I und Team II recht ordentliche Pflichten. Hier und da schlichen sich blöde Fehler ein. Hier und da waren aber auch wirklich gute Übungen dabei.

 

Später waren Janni und Lisa im Einzel dran. Menta longierte Neo erstmals zum Turnier. Leider hatten beide einen unglücklichen Patzer in der Kür. Sie belegten Platz vier und fünf. Julia startete auf dem Schäferhof in die Wettkampfsaison im Einzel. Mit Pflicht und neuer Kür als „Wonderwomen“ konnte sie gewinnen. In der Technik landete sie hinter Alina Ross auf Platz zwei.

 

Als letzte Starter des Tages mobilisierten Team I und Team II gegen 21:00 Uhr ihre letzten Kräfte und konnten zufriedenstellende Küren zeigen. Team I gewann die Prüfung, unser zweites Team wurde Vierter. Nun heißt es für uns erstmal fleißig weiter trainieren!


Turnier Lößnitz

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

05.05.2019. Kalt, kälter, Lößnitz … Ein Turnier mit Dauerschneefall und das im Mai – wenn wir das nicht selbst erlebt hätten, würden wir das wohl kaum glauben. Doch es war so!

 

Bereits um 4:30 Uhr am Samstag trafen sich unsere Turnfördermädels dick eingepackt - zum Teil sogar im Skianzug. Sie zeigten auf Tari eine wunderbare Pflicht und eine tolle Kür. Damit konnten sie mit Abstand gewinnen.

 

Etwas später reiste Team II nach. Sie zeigten trotz eiskalter Temperaturen eine ordentliche Pflicht, welche hier und da verbesserungswürdige Übungen zeigte, welche wir bis zum Turnier in Schäferhof angehen wollen. In der Kür verzichteten wir wegen hartem Boden und kalten Füßen auf unseren Dreierblock. Der Rest der Kür war aber zufriedenstellend. Sie belegten Platz 1.

 

Nun waren noch unsere Nachwuchseinzelvoltigiererinnen am Start. Jenni und Kassandra setzten sich auf Tari auf Platz 1 und 2. Auf Platz 3 folgte Timea und auf Platz 4 Finja. Sie turnten auf Wotan. Ebenso wie Lena und Luna. Sie rangierten sich auf achten bzw. neunten Platz ein.

 

Wir sind sehr stolz auf unsere drei mitgereisten Pferde Cascais, Tari und Wotan. Alle drei haben dem Wetter getrotzt und ordentliche Runden für uns gedreht und das obwohl wir an einem Tag mehr Pferdedecken gebraucht haben, als im gesamten Winter.


XVII. Schenkenberger Voltigierturnier

28.04.2019. Nun liegt die 17. Wiederholung unseres Voltigierturnieres schon wieder hinter uns. Obwohl oder vielleicht aus diesem Grund wurde im Vorhinein wochenlang organisiert und vorbereitet und der Tag verging wie im Flug. Die Starts unserer Vereinsmitglieder verliefen ebenso schnell hintereinander wie die Anzahl der verkauften Kuchenstücke und Bratwürste.

 

Für die zahlreichen Starter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern war es in der Mehrzahl der Start in die diesjährige Wettkampfsaison. So auch für unsere Nachwuchseinzelturnerinnen und unser Team II. Doch auch wenn der Tag so schnell verging, wollen wir es nicht versäumen die Starts aller Vereinsmitglieder kurz zusammenfassen und ihre Leistungen zu würdigen.

 

Team I konnte sowohl Pflicht als auch Kür in der Seniorenkategorie für sich entscheiden. Besonders in der Pflicht war eine deutlich bessere Leistung als in Italien zu erkennen. In der „Mord im Orientexpress“-Kür schlichen sich im neu umgestellten Mittelblock noch einige Fehler ein. Der Rest der Kür gelang aber sauber und sicher.

 

Team II war diesmal erstmalig mit Neuzugang Cascais am Start. Cascais lief in der Pflicht und Kür mustergültig und bekam bei seinem ersten Voltigierturnier den Titel als bestes Gruppenvoltigierpferd des Tages verliehen. Das junge Team zeigte in der Pflicht ihr Potential und konnte schon sehr viel Gelerntes aus dem Wintertraining umsetzen. In der Kür waren die Mädels dann doch etwas aufgeregt, hier und da kam es zu einigen Flüchtigkeitsfehlern. Dennoch bekamen sie Lob für die süße Art ihrer „Findet-Nemo“-Interpretation. In Pflicht und Kür belegten sie Platz drei.

 

Team III nahm in der Landesbestenermittlung den Vize-Titel mit nach Hause. Trotz eines Trainingsrückstandes konnten sie eine saubere Pflichtleistung hervorzaubern. In der Kür kam es zwischendurch zu ein paar Abrutschern. Somit reichte es im gesamten Wettbewerb der L‑Teams für Platz drei.

 

Unsere Einzelvoltis Lisa und Janni waren darüber hinaus bei den Junioren auf Neo am Start. Lisa wurde nach einer ausdrucksstarken Kür Zweite. Janni hatte ein paar kleine Unsauberkeiten zu verbuchen und wurde Vierte.

 

Außerdem waren alle unsere zehn Nachwuchseinzelvoltigiererinnen am Start. Die Mädels waren alle toll und konnten auf Giovanni, Wotan, Neo und Tari zeigen, was in ihnen steckt. Am Ende gab es folgende Platzierungen: 1. Platz: Lilly | 3. Platz: Lina | 4. Platz: Elli | 5. Platz: Timea | 6. Platz: Jenni | 7. Platz: Kassandra | 8. Platz: Finja | 9. Platz: Luna | 12. Platz: Joelle | 13. Platz: Lena

 

Außerdem zeigten unsere Turnförderkinder und unsere kleinen Voltis aus Team IV und Team V schöne Showeinlagen in den Pause.

 

Nun noch an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an unsere zahlreichen Helfer: Unsere einsatzbereiten Vereinsmitglieder und deren Eltern, Verwandte und Freunde. Wir wollen uns aber auch bei unseren Sponsoren und Unterstützern bedanken. Und zu guter Letzt danken wir Petrus, dass er den Regen auf die Nacht vor dem Turnier und nicht auf den eigentlichen Wettkampftag gelegt hat. Dank Euch war es für alle Beteiligten ein toll organisiertes Voltigierturnier und ein wunderschöner Tag!

 

Ergebnisse


Ciao Bella!

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

23.04.2019. Mit dem CVI in Portogruaro läuteten wir unsere Saison 2019 ein! Da wir aufgrund von zahlreichen kleineren Verletzungen und Ausfällen in unserem ersten Juniorteam dieses Jahr kaum zusammen trainieren konnten, zählten wir genau drei Küren zu unserer diesjährigen Wettkampfvorbereitung. Damit fühlten wir uns eher schlecht als recht vorbereitet. Von vornherein war also klar, dass wir das CVI in Italien nur als Motivations- und Erfahrungssammlung verbuchen können.

 

Gesamt konnte Team I nach Pflicht und den beiden Küren zum neuen Thema „Mord im Orientexpress“ Platz sechs erreichen. Insgesamt sind wir damit zufrieden und hoffen nun, die gesammelte Erfahrung und Motivation im Training umsetzen zu können und uns von Turnier zu Turnier steigern zu können. Grunow war dabei in jedem Durchgang sehr gut zu beturnen.

 

Lisa und Janni waren außerdem bei den Children und Junioren Einzelwettbewerben mit Neo am Start. Beide waren in der Pflicht gut drauf und übertrafen ihre Erwartungen. Janni zeigte zudem eine tolle erste Kür, mit welcher sie sich für das Finale qualifizierte. Doch hier musste sie das Pferd im Finale unfreiwillig verlassen und rutschte auf den 16. Platz. Lisa hatte ein paar kleinere Fehler in ihrer Kür. Sie wurde gesamt bei den Children Vierte.

 

Wir haben die Tage in Italien als Team dennoch genossen. Neo und Grunow haben sich gut gemacht und haben die Sonne auf jeden Fall genossen. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen italienisches Eis zu genießen und verbrachten Zeit am Meer.

 

Bis hoffentlich nächstes Jahr, Portogruaro!


Arbeitseinsatz 2019

15.04.2019. Der April macht was er will...

Unser Arbeitseinsatz fand dieses Jahr bei kühlen Temperaturen, begleitet von einigen Schneeflocken am Morgen, statt. Im Vergleich dazu: Im letzten Jahr arbeiteten bereits mittags die ersten fleißigen Helferlein im T-Shirt. Dieses Jahr war da die Winterjacke die bessere Wahl. Doch unsere fleißigen Vereinsmitglieder haben dem Aprilwetter getrotzt und sich ordentlich ins Zeug gelegt.

 

Unsere Reithalle wurde gereinigt, unser Reitplatz- und Reithallenboden wurde begradigt, der Stall gestrichen, und unser Vereinsgelände gekehrt, entrümpelt, entstaubt, repariert, geputzt, … Außerdem wurden viele Vorbereitungen für unser Heimturnier, am 27. April, getroffen. Ehrenpreise und Tombolapreise wurden zum Beispiel eingepackt.

 

Vielen Dank an alle fleißigen Kinder, Erwachsene, Eltern und Freunde des Vereins – dank Euch sieht es jetzt bei uns auf der Anlage wieder richtig schick aus!


Fredenbecker-Trainingstage

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

24.03.2019. Es ist gerade mal eine Woche vergangen und wir - Team III - waren schon wieder unterwegs. Dieses Mal ging es aber deutlich weiter weg, nach Fredenbeck. Dort trainierten wir ein paar Stunden mit den amtierenden Deutschen Meistern im Voltigieren.

 

Mittag starteten wir mit einem sehr forderndem und anstrengendem Grundlagentraining, bestehend aus Ausdauer, Kraft und Dehnung in der Turnhalle. Anschließend fuhren wir auf die Anlage der Fredenbecker. Während einer kleinen Pause füllten wir alle Reserven wieder auf. Gestärkt ging es dann in die erste von drei Runden. Diese führten wir am Holzpferd mit Kevin und Mila durch. Sie arbeiteten sehr erfolgreich mit uns an den Stützschwüngen rückwärts. Dabei gab es ein paar "Aha-Effekte" und Inspiration für unsere Trainer. Dann ging es ein weiteres mal an die Tonne. Dort verfeinerten wir mit Malte und Kathrin unsere Kür. Wir haben einige schöne Übergänge hinzugefügt und die ein oder andere Übung etwas abgewandelt. Zu guter Letzt ging es mit Viktor und Mary an den Movie. Dabei legten wir das Hauptaugenmerk auf dem Aufsprung. Auch hier lernten wir sehr viel dazu. Nebenbei gab es ein paar Aufgaben zum Team-Building, welche uns sehr viel Spaß bereitet haben.

 

Nun fügen wir die gesammelten Eindrücke in unser Training ein und sind weiterhin fleißig. Die nächsten Wochenenden wird es nun nochmal ruhig, bevor dann unser Heimturnier ansteht.


Movie-Turnier Bitterfeld

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

20.03.2019. Wir schreiben März 2019 und die Turniersaison wurde eröffnet. Am vergangenen Samstag zog es unser Team III nach Bitterfeld-Wolfen zum Movie-Turnier. Hier durften sie erstmals ihr Wettkampfprogramm präsentieren.

 

In der Pflicht zeigte jede Turnerin nur eine verkürzte, aber zufriedenstellende Version, welche aus dem Stützschwung vorwärts und rückwärts, der halben Mühle und dem Abgang nach außen bestand. Dies war der hohen Anzahl der genannten L-Teams geschuldet. Die Kür zum Thema "Phantastische Tierwesen" zeigten die Mädels jedoch vollständig und mit Überzeugung.

 

Schlussendlich belegte das Team Rang 3 in der ersten Abteilung. Trotz dessen, dass der Tag sehr lang war, war er umso schöner. Sie hatten sehr viel Spaß und freuen sich auf die Saison.


Wintertrainingslager 2019

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

13.03.2019 Update. Jennis Mama, Michaela, hat noch ein paar Fotos vom Trainingslager auf ihrer Kamera gefunden. Danke!

 

03.03.2019. Hallo ihr Lieben, wie in jedem Jahr intensivieren wir in der zweiten Winterferienwoche unser Training noch einmal und gehen mit Vollgas in die finale Vorbereitung für die beginnende Turniersaison – so auch in der vergangenen Woche.

 

Nachdem alle wohlbehalten und gesund zurück aus dem Winterurlaub gekommen sind und unsere Pferde etwas voltifrei hatten, starteten wir am Montag mit dem Pflichttraining auf unseren Pferden. Dienstag, Donnerstag und Sonntag ging es in die Turnhallen des Leipziger Sportgymnasiums und des Turn- und Gymnastikclubs Leipzig. Turnfördergruppe, Team I und Team II übten an diversen Sprüngen und Saltis am Trampolin und an Rad und Rolle auf dem Balken. Aber auch etwas Aerobic- und Tanzchoreo-Training bereicherte unser Training. Am Mittwoch gab es eine Extraeinheit Schwünge bei Anne und Freitag und Samstag wurde Wert auf die Kür gelegt.

 

Team II machte große Fortschritte und wir haben begonnen mit Cascais an Dreier-Blöcken zu üben, was er ganz vorbildlich gemeistert hat. Nebenbei haben sie viel auf der Tonne an der Verbesserung der Ausführung gearbeitet. Team I war leider nicht vollzählig, da Lisa sich am Donnerstag einer kleinen Operation an der Wirbelsäule unterziehen musste. Die restlichen Mädels aus Team I arbeiteten derweil an den drei Mittelblöcken der Kür und verliehen diesen den letzten choreografischen Feinschliff. Julia und Janni waren ebenso fleißig mit ihren Einzelküren beschäftigt, sie turnten fleißig zur Musik durch und verbesserten sich dabei zusehend.

 

Teamaktivitäten standen auf dem Plan: Team I bekam einen Schminkkurs, Team II durfte im Freizeitbad Riff auf die Suche nach Nemo gehen und die Turnförderkids freuten sich über einen Besuch im Jump House.

Zur Galerie ...
Zur Galerie ...

Auch unser Team III war in der letzten Februarwoche fleißig. In den ersten Tagen lag der Fokus noch einmal auf der Pflicht. Hier trainierten wir speziell den Stützschwung vorwärts sowohl auf der Tonne, als auch auf dem Pferd.

 

Dann wurde es etwas abenteuerlich. Am Donnerstag durften wir mit unserem Volti-Papa und Boxtrainer Enrico Nürnberger und dessen Sohn Eric ein etwas anderes Training durchführen. Wir trafen uns Nachmittag in der Boxhalle. Dort ging es nach einer kurzen Einweisung gleich mit der Erwärmung los. Im Hauptteil lernten wir ein wenig die Technik des Boxens kennen und durften diese an Boxsack und Handpratzen festigen. Anschließend durften wir auf verschiedene Art und Weise miteinander boxen. Zum Abschluss konnten wir uns mit einem Kraftkreis noch einmal richtig auspowern. An dieser Stelle danke an Enno und Eric für diese schöne Einheit.

 

Am Freitag trafen wir uns in gewohntem Umfeld auf unserer Anlage zum Kürtraining. Dieses war ein sehr erfolgreiches. Auf der Tonne legten wir noch einmal Wert auf eine gute Ausführung und auf dem Pferd turnen wir wieder das ein oder andere Elemente mehr. Zum Abschluss tauschten wir untereinander die Kürpositionen, mit dem Ziel, dass uns die Aufgaben unserer Halter und Turner etwas bewusster wurden und wir uns noch besser aufeinander einstellen können.

 

Nun geht die Wettkampfvorbereitung für uns weiter, denn in zwei Wochen steht schon unser erstes (Movie)-Turnier in Bitterfeld an.


Neuigkeiten aus Florida

klick ...
klick ...

15.01.2019. Marc Stanuschewski vom RVV Schenkenberg e. V. und Graciella haben die erste Wertung in der Future Stars Performance Series von Iron Spring Farm gewonnen und sich für das $ 10.000-Finale des Developing Prix St. Georges für sieben bis neunjährige Pferde qualifiziert.

 

Marc und die neunjährige Oldenburger Stute qualifizierten sich am 12. Januar im ersten von acht Qualifikationswettkämpfen, die während des gesamten Adequan Global Dressage Festivals in Florida bestritten werden. Reiter, die sich bei acht US-amerikanischen Veranstaltungen qualifizieren, werden in der letzten von zwölf Wettkampfwochen im Stadionkomplex des Palm Beach International Equestrian Center zum Finale eingeladen. Die Serie steht Reitern aller Nationalitäten offen und basiert lose auf dem weltberühmten Nürnberger Burg-Pokal, der deutschen Meisterschaft der Pferde im Alter von sieben bis neun Jahren auf kleiner Tour.

 

Marc (22) ist in Leipzig auf dem Schlobachshof aufgewachsen und wurde als Spring- und Dressurreiter ausgebildet. Graciella (Sir Donnerhall x Welt Hit II) wurde 2015 auf der Oldenburger Auktion gekauft. 2017 kam Marc mit seiner Schwester Sarah nach Wellington, um in der Young Rider-Division anzutreten.


Fortuna war uns hold

02.01.2019. Zum Jahreswechsel haben wir großartige Neuigkeiten bekommen: Wir sind einer von 100 Vereinen, die im gemeinsamen Vereinssportwettbewerb von "So geht sächsisch." und dem Landessportbund Sachsen zu Sachsens Botschafter ausgewählt worden sind.

 

Wir konnten durch den Gewinn unsere Vereinskasse mit 2.000 EURO auffüllen und werden weiterhin an der Logointegration auf unserer Vereinskleidung o. ä. arbeiten.