Falltraining mit den Bundesliga-Judokas vom JC Leipzig

klick ...
klick ...

31.12.2013. Team I und Team II haben das Jahr 2013 gestern ganz sportlich in der Judo-Halle in Leipzig ausklingen lassen. Mit den Bundesliga-Judokas Simon Yacoub, Danny Wallich, Norbert Fleischer, Tim Jesper, Rene Kirsten und Manuel Viehweg vom JC Leipzig absolvierten die Mädels ein Falltraining.

 

Nach einer spielerischen Erwärmung zeigten die Judokas uns, auf welche Art und Weisen man fallen und sich abrollen kann. Dann ging es auch schon an den Zweikampf. Die Judokas demonstrierten einige Wurftechniken, die wir natürlich auch gleich ausprobierten. Mit ein bisschen Übung gelang der ein oder andere Wurf dann auch. Zum Abschluss zeigten die Judokas uns dann noch einige Übungen aus ihrem Krafttraining. Hier konnten wir aber schon sehr gut mithalten und versetzten die Jungs hier und da in Staunen.

 

Wir hatten alle eine Menge Spaß und konnten viele neue Bewegungserfahrungen sammeln, auch wenn wir die Wurftechniken nicht unbedingt auf dem Pferd einsetzen werden ;-).

 

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen in der Judo-Halle, aber erstmal wird Silvester gefeiert!!!

 

Wir wünschen allen eine guten Rutsch! Bis 2014!
Euer Team I und Euer Team II


Weihnachten auf der Alm

klick ...
klick ...

20.12.2013. Heute fand in der Schenkenberger Turnhalle unsere Vereinsweihnachtsfeier statt. Alle Voltigierer und Reiter haben sich dafür ein paar Kleinigkeiten überlegt.

 

Nach einen Rückblick auf die vergangen Monate zeigten einige Voltis aus dem Team I und dem Team II selbst choreografierte Einzel- und Doppelküren, für die sie viel Beifall ernteten.

 

Anschließend zeigten unsere Reiter ihr Können bei ihrer ersten Steckenpferd-Quadrillie. Noch hat sich der ein oder andere Fehler eingeschlichen, aber bis zum nächsten Auftritt wird noch fleißig geübt. :D

 

Zum Abschluss zeigten alle fünf Teams ihre neuen Küren und begeisterten mit ihren ausgefallenen Choreografien die zuschauenden Eltern, Großeltern und Freunde.

 

Der Weihnachtsmann hat uns natürlich auch einen Besuch abgestattet und für jeden ein kleines Geschenk im Gepäck dabei. Bei Lebkuchen, Glühwein und Kinderpunsch haben wir den Abend ausklingen lassen und freuen uns nun auf die bevorstehenden Feiertage.

 

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014.

 

Eure Schenkenberger


Show bei der "Chemnitzer Pferdenacht"

klick ...
klick ...

24.11.2013. Mit Giovanni und Neo im Gepäck sind wir gestern Nachmittag nach Chemnitz gefahren. Pünktlich um 20 Uhr begann die "Chemnitzer Pferdenacht" in der ausverkauften Messehalle. Wir sollten mit unserer Showeinlage erst gegen 22:30 Uhr dran sein, sodass noch genug Zeit war die Haare zu machen und etwas zuzuschauen. Gegen 21:30 Uhr wurde es dann so langsam ernst: Pferde fertig machen, Erwärmung, Ablongieren. Schon in der Vorbereitung hat sich gezeigt, welch besondere Herausforderung die Teilnahme an einem solchen Showabend für Turner und Pferde ist - Ablongieren zwischen 4er-Gespannen … gar nicht so einfach. Giovanni und Neo waren zu Beginn doch ein wenig eingeschüchtert, haben sich dann aber doch ganz gut mit der Situation arrangiert.

 

Mit etwas Verspätung ging es 22:45 Uhr los. Nach einem turnerischen Intro voltigierten wir parallel auf Giovanni und Neo und zeigten verschiedene Kürelemente. Anschließend wurde auf der Leinwand ein Video mit Ausschnitten aus unserem Training und der Vizemeister-Kür gezeigt. Für die musikalische Begleitung während des Videos sorgte Fine mit ihrer Gesangseinlage zu "People help the People".

 

Im Anschluss an unsere eigentliche Show wurden Betty, Lena, Luisa und Anne für ihre zahlreichen Erfolge bei nationalen und internationalen Turnieren geehrt. Ihnen wurde das "Goldene Voltigierabzeichen" verliehen. Kim wurde für ihre Leistung in der Saison 2013 als "Talent des Jahres" geehrt.

 

Die "Chemnitzer Pferdenacht" war für uns ein tolles Erlebnis und wird uns allen lange in Erinnerung bleiben. Müde, aber zufrieden, sind wir gegen 00:30 Uhr wieder in Richtung Schenkenberg gestartet.

 

Der nächste Termin in unserem Kalender ist unsere Vereinsweihnachtsfeier am 20. Dezember.

 

Bis dahin
Euer Team I und II


Wir trauern um Igor

19.11.2013. Seit 1994 war Igor im RVV Schenkenberg zu Hause. Er war der erste Neuzugang nach dem Umzug auf die Alm.

 

Katja Eberhardt (Wagner) starte bereits ein Jahr später zur Landesmeisterschaft auf ihm. Mit Mandy Lipa, Jeanette Dreger (Stelzer), Melanie Peglow und Diana Ulrich konnte er mehrere Titel zu Landesmeisterschaften erringen. 1999 wurde die erste Gruppe des Vereins auf Igor Landesmeister. 2000 und 2001 lief er im Wechsel mit Silikat im Training und zu verschiedenen nationalen und internationalen Wettkämpfen. Zur Deutschen Meisterschaft 2002 zeigte Igor, dass er für den ganz großen Sport im Gruppenvoltigieren keine Lust hatte. Für das Training und zu Landesmeisterschaften war er allerdings ein treuer Kamerad.

 

Ab 2005 übernahm der kinderliebe Igor das Voltigieren für die Kleinsten des Vereins. Zuverlässig und nicht aus der Ruhe zu bringen, drehte er seine Runden. Nach dem Unfalltod von Loriot wurde er 2006 und 2007 nochmals als Einzelpferd aktiviert. Hier konnte er mit Mario Hausmann, Daniel Kaiser, Gero Meyer und Ivan Nousse nochmals an großen Wettkämpfen teilnehmen. Dann war endgültig Schluss mit dem Turniersport. Von nun an führte er ein ruhiges Leben als Ausbildungspferd für das Reiten und Longieren. Auch die Kleinsten betreute er noch bis 2011.

 

Seine altersbedingten Beschwerden verstärkten sich, sodass er ab 2012 nur noch zu gelegentlichen Ausritten gesattelt wurde. Diana kümmerte sich hauptsächlich um sein Wohlbefinden und begleitete ihn auch auf seinem letzten Weg. Das Aufstehen bereitete ihn immer mehr Mühe und Schmerzen, sodass wir uns entschlossen, ihn am 19. November 2013, nach einer Hüftprellung, zu erlösen. Er nahm diese Entscheidung offensichtlich dankbar an.

 

Es gab und gibt in unseren Stall kein Pferd, das von so vielen Menschen geliebt wurde. Ob als Reit-, Longier- oder Voltigierpferd, als Koppelfreund oder Basispasspferd, alle kannten und schätzten Igor. Fast alle unserer Vereinsmitglieder haben auf Igor das Reiten erlernt oder die erste Kür im Galopp erlebt. Er wird weiter in unserem Herzen leben.


Endlich!!! Was lange währt, wird gut!

klick ...
klick ...

04.10.2013. Gestern trafen sich zum dritten und letzten Mal die fleißigen Helfer zum Aufbau der Unterstände. Tapfer arbeiteten sie den ganzen Tag, um die letzten drei Carports in einem Rutsch aufzustellen.

 

Recht herzlichen Dank an die unermüdlichen fünf Vatis. Ihr seid Spitze! Jeder Arbeitseinsatz ist mit Euch ein Erlebnis:)

 

Nun gehen wir in die Winterpause, mit dem guten Gewissen, dass unsere Pferde im Trockenen stehen!


NDM 2013 in Bremen

30.09.2013. Letzten Freitag gegen 10 Uhr ging es für Maxi, Gerold, Herrn Kluger und seine Frau zur Norddeutschen Meisterschaft nach Bremen auf den Schimmelhof.

 

Bei strahlenden Sonnenschein auf der Anlage angekommen, wurde als erstes Schimmel in seine Unterkunft gebracht, das Zeug ausgeladen und die Anlage erkundigt. Da noch genügend Zeit bis zur Verfassungsprüfung war, fuhren Maxi, Herr Kluger und seine Frau ins Hotel, um dort noch etwas zu entspannen. Gegen 16:30 Uhr ging es wieder los in den Stall, um Schimmel für die Verfassungsprüfung fertig zu machen, welche er am frühen Abend einwandfrei meisterte. Zum Abschluss des Tages absolvierte Maxi noch ein kleines Training um die Grundlagen für den nächsten Tag zu festigen. Nach dem Training wurde Schimmel noch ausreichend versorgt und dann ließen die drei den Abend beim Griechen ausklingen.

 

Der Samstag verlief bis zum späten Nachmittag hin sehr entspannend. Nach der Versorgung von Schimmel und einem ausgiebigen Frühstück im Hotel, fuhren Herr Kluger und seine Frau in die Bremer Innenstadt, um dort noch etwas Zeit zu verbringen. Maxi blieb im Hotel und hatte genügend Zeit um ihre Wettkampffrisur, die letzten Feinheiten am Wettkampfdress zu machen, und zwischendurch zur Anlage zu laufen, um den anderen Startern aus Sachsen zuzuschauen. 16:30 Uhr trafen sich Herr Kluger und Maxi wieder auf der Anlage um Schimmel noch etwas zu verwöhnen und um ihn dann für den Wettkampf vorzubereiten.

 

Maxi und Schimmel erwärmten sich ordentlich und nach einem kleinen Einturnen auf dem Vorbereitungszirkel ging es gegen 18:30 Uhr auch schon in den Wettkampfzirkel, wo Pflicht und Kür auf dem Programm standen. Schimmel lief unbeeindruckt von der Kulisse seine Runden, aber leider etwas verhalten in seiner Galoppade. Dadurch hatte es Maxi nicht ganz so leicht, trotzdem konnte sie Pflicht und Kür ruhig durchturnen. Leider musste unser Trio ein etwas enttäuschenderes Ergebnis in Kauf nehmen und sich mit dem 14. Platz bei den Senioren zufrieden stellen. Am Ende hatte Maxi die Finalrunde am nächsten Tag um einen Platz verpasst. Nach dem Wettkampf kam auch schon relativ zeitnah die Pferde- und Siegerehrung. Danach hieß es nur noch Schimmel zum Abendbrot versorgen und den Abend im Hotel ausklingen zu lassen.

 

Sonntag wurde morgens im Hotel in aller Ruhe gefrühstückt, die Sachen ins Auto gepackt und dann ging es auch schon auf die Anlage. Dort angekommen, wurde die Wettkampfausrüstung verstaut und Schimmel konnte für den Transport fertig gemacht werden. Fertig gepackt und verladen ging es um 11:30 Uhr auch schon Richtung Heimat.


Turnier Wollersleben

klick ...
klick ...

29.09.2013. Gestern ging es für unsere drei Einzelvoltis - Natali, Antonia und Anne - nach Wollersleben in Thüringen.

 

Pünktlich um 9:30 Uhr waren Harley und Neo verladen und es konnte losgehen. Nach einer knapp zweistündigen Fahrt erreichten wir unser Ziel und hatten noch etwas Zeit, um Haare zu machen und etwas zum Mittag zu essen.

 

Durch eine zeitliche Verzögerung konnten wir erst eine Stunde später als geplant an den Start gehen. Die Pferde sind damit aber sehr gut zurecht gekommen. Harley war bei seinem ersten Turnierstart noch etwas aufgeregt und auch Natali, die als erste an den Start ging, war sichtlich nervös. Sie zeigte aber eine saubere Pflicht und eine ruhige Kür. Als Harley das zweite Mal in den Zirkel einlief, war er deutlich ruhiger und so gelang es Toni eine konstante Pflicht zu turnen - nur in der Kür schlichen sich einige Wackler ein. Durch Peters aktive Longierweise drehte Neo im Anschluss gleichmäßig seine Runden und Anne konnte die Pflicht und Kür sauber durchturnen.

 

Am Ende des Tages belegte Natali in der Kategorie Einzelnachwuchs den 4. Platz, Toni in der Leistungsklasse M ebenso den 4. Platz und Anne konnte ihre Prüfung gewinnen.


Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen Helfern!!!

29.09.2013. Gestern trafen wir uns zu unserem zweiten Arbeitseinsatz in Folge. Die fünf Männer bauten zwei Unterstände auf. Unsere Frauen und Mädels kümmerten sich um Unkraut, Beete, Hecken und Koppeln. Allen fleißigen Helfern möchte ich für ihre Arbeit recht herzlich danken.

------------------------------------------------------------

21.09.2013. Über 30 Erwachsene sowie 20 Kinder und Jugendliche folgten heute unserem Aufruf zum Arbeitseinsatz. Dank der vielen fleißigen Hände haben wir mehrere wichtige Aufgaben vollbringen können. Die Frauen und Mädchen haben die Hölzer für unsere Unterstände gestrichen. Die Fenster wurden geputzt, die Wiese gemäht, die Hecke verschnitten, die Koppeln gesäubert, das Unkraut bekämpft und der Hängerunterstand beräumt.

 

Am Wichtigsten aber war das Setzen der Anker für unsere Pferdeunterstände. Alle 30 Anker sind nun einbetoniert, sodass wir nächsten Samstag mit dem Aufbau der 5 Carports beginnen können.


Feuerwehrfest in Kyhna

klick ...
klick ...

16.09.2013. Anfang September stellten Mitglieder des Teams III, des Teams IV und des Teams V unter der Leitung von Kathleen, Rike und Lea auf dem Feuerwehrfest in Kyhna in einem kleinen Showprogramm ihr Können unter Beweis. Dem zahlreichen Publikum hat's gefallen ...


Deutsche Meisterschaften 2013 in Verden

klick ...
klick ...

Tag 4 in Verden
15.09.2013.
Nach einem absolut genialen Showabend konnten wir heute etwas länger schlafen, denn die Damen eröffneten mit ihren Küren den Finaltag. Chiron lief heute etwas besser als gestern, war aber ziemlich schnell unterwegs. Ulli hat daher entschieden einige schwierige Elemente wegzulassen. Nichtsdestotrotz zeigte sie eine gute Kür. In der Tageswertung belegte Sie Rang 22, im Endergebnis belegte Sie den 18. Platz.

Auch bei uns lief es heute nicht ganz so rund wie gestern. Im Schlussblock gab es leider ein, zwei kleine Wackler. Es ist natürlich schade, dass die finale Kür nicht perfekt war, aber in der Gesamtwertung landeten wir auf dem sechsten Rang und mit diesem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein.

 

Alles in allem hatten wir ein tolles Wettkampfwochenende hier in Verden. Für uns war es das letzte Turnier in dieser Saison und zugleich auch das letzte Turnier in dieser Besetzung.

 

Wir werden uns und Tari jetzt erstmal eine Pause gönnen, bevor wir mit den Vorbereitungen für die kommende Saison beginnen.

 

Bis bald
Euer Team I

------------------------------------------------------------

Tag 3 in Verden
14.09.2013.
Ein weiterer erfolgreicher Tag in der Niedersachsenhalle liegt hinter uns. Heute Morgen ging es für uns um 9:00 Uhr zur Anlage. Da wir als eine der letzten Mannschaften an den Start gegangen sind, haben wir zuerst etwas zugeschaut und uns dann auf unseren Start vorbereitet.

 

Sehr gut gelaunt sind wir kurz vor 12:00 Uhr in den Zirkel der gut gefüllten Wettkampfhalle eingelaufen. Tari war schön entspannt und ist toll gelaufen. Wir konnten so eine schöne ruhige und saubere Kür zeigen und es hat uns allen viel Spaß gemacht. Belohnt wurden wir mit einem vierten Platz. Wir sind absolut zufrieden, dass wir als Juniorteam bei den "Großen" mithalten können. Wir hoffen, dass es auch morgen so gut läuft.

 

Bei Ulli lief leider nicht alles nach Plan. Chiron hatte heute nicht so die rechte Lust und hat Ulli ihr Technikprogramm sehr schwer gemacht, sodass Sie auf Platz 26 landete. Jetzt genießen wir noch den tollen Showabend bevor es ins Bett geht.

 

Bis morgen
Euer Team I

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 und 2 in Verden
13.09.2013.
Gestern Morgen sind wir in aller Frühe zum letzten Teamwettkampf in diesem Jahr aufgebrochen. Pünktlich 4:50 Uhr sind wir mit Tari im Gepäck vom Hof gerollt. 10:30 Uhr stand bereits die Verfassungsprüfung an, die alle sächsischen Pferde problemlos absolvierten.

 

Für die Einzelvoltigierer wurde es dann gestern Nachmittag schon ernst - mit ihrem ersten Pflichtstart. Bei Ulli lief es nicht ganz so optimal. In der Fahne hatte sie etwas gewackelt, als Chiron gestolpert ist. Das hat sie in der Wertung zurück geworfen, sodass sie auf Platz 22 landete.

 

Für die Teams ging es heute Morgen los. Wir sind als 15. Gruppe eingelaufen und haben eine saubere Pflicht gezeigt. Zwar sieht man sowohl den Mädels als auch dem Pferd die lange Saison an, aber alle haben ihr Bestes gegeben. Mit der soliden Leistung haben wir uns einen tollen fünften Platz erturnt.

 

Am Nachmittag standen die Küren der Einzelvoltigierer auf dem Programm. Bei Ulli lief es richtig gut. Mit einer sauberen Kür konnte sie sich auf den 15. Rang vorarbeiten.

 

Jetzt lassen wir den Abend beim Spaghettiessen ausklingen. Morgen werden die Teams den Wettkampftag mit ihren Küren eröffnen. Und wir werden etwa 11:45 Uhr in den Wettkampfzirkel einlaufen.

 

Also bis morgen

Euer Team I


Sachsenmeisterschaft in Eibenstock

klick ...
klick ...

Tag 2 in Eibenstock
01.09.2013.
Da der Wettkampf heute erst um 10:00 Uhr begonnen hat, konnten wir alle ausschlafen. Nach dem Frühstück an der frischen Luft mussten die Einzelvoltigierer sich auch schon vorbereiten.

 

Den Anfang machten Ulli und Maxi mit dem Technikprogramm. Bei Ulli lief es sehr gut. Sie konnte das Technikprogramm für sich entscheiden. Maxi musste leider einen Sturz in Kauf nehmen und hat daher nicht alle geforderten Elemente zeigen können. Sie belegte den zweiten Platz.

 

Im Anschluss an das Technikprogramm gingen die Einzelvoltigierer mit ihren Küren an den Start. Anne zeigte auf Neo eine ruhige und saubere Kür und sicherte sich so den zweiten Platz in der Meisterschaftswertung der Junioreinzel. Bei Ulli und Maxi lief es in der Kür noch besser als gestern. Beide konnten ihr Kürprogramm souverän und fehlerfrei durchturnen. Ulli musste sich in der Gesamtwertung der Meisterschaft lediglich Erik Oese geschlagen geben.

 

Den Abschluss des Wettkampfwochenendes bildeten die Küren der Gruppen. Bei Team II lief es heute nicht ganz so rund. In der ersten Hälfte der Kür gab es leider ein paar Wackler und Unsauberkeiten. Nichtsdestotrotz konnten Sie ihren ersten Platz halten und so ihren Meistertitel in der Juniorenmeisterschaft verteidigen. Team I ist mit Tari als letzte Mannschaft eingelaufen. Sie zeigten eine sehr schöne und ruhige Kür mit einem kleinen Wackler in der Mitte der Kür. Auch Team I sicherte sich so den Sieg in der Meisterschaftswertung.

 

Für unseren Verein war es wieder ein sehr erfolgreiches Wochenende auf einer tollen Anlage. Obwohl erst der 1. September ist, ist die Saison für uns schon fast wieder vorbei. In zwei Wochen werden Ulli und Team I aber noch bei der DM in Verden an den Start gehen.

 

Also bis dahin

Eure Schenkenberger

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 in Eibenstock
31.08.2013.
Nach der DJM in München findet nun bereits die nächste Meisterschaft statt.

 

Für unsere Landesmeisterschaft sind wir diesmal nach Eibenstock gefahren und verbringen das Wochenende auf der fantastischen Anlage des Reit- und Sporthotels Eibenstock.

Der erste Wettkampftag ist für alle Schenkenberger erfolgreich verlaufen. Unser Verein beteiligt sich mit zwei Teams und drei Einzelvoltigierern an der Meisterschaft. Nach der Verfassungsprüfung heute Morgen haben die Mannschaften mit ihren Pflichten den Wettkampf eröffnet.

 

Team II ist als dritte Mannschaft eingelaufen. Sie überzeugten mit einer sportlichen und souveränen Darbietung. Als letzte Gruppe ist Team I an den Start gegangen. Auch sie zeigten eine ruhige und ausdrucksvolle Pflicht.

 

Nach dem Mittag ging es weiter mit den Einzelvoltigierern. Anne ging auf Neo an den Start. Für ihn ist es sein erster richtiger Wettkampf und seinen ersten Start hat er gut gemeistert. Natürlich war er noch etwas aufgeregt, aber nichtsdestotrotz lief er diszipliniert seine Runden, sodass Anne eine saubere Pflicht und eine schöne Kür zeigen konnte. Auch bei Maxi und Ulli lief es gut. Die beiden alten Hasen Chiron und Gerold sind zuverlässig gelaufen, sodass die Mädels ihre Küren sauber durchturnen konnten.

 

Den Abschluss des heutigen Tages bildeten die Küren der Gruppen. Bei Team I und Team II gab es jeweils ein, zwei kleine Wackler - aber nichts Dramatisches.

 

In der Tageswertung siegte das erste Team bei den S-Gruppen und Team II holte Gold bei den Juniorteams. Anne, die in der Kategorie M antrat, erturnte sich in der Wertung der Junioreinzel den zweiten Platz, genauso wie Ulli bei den S-Einzel. Maxi belegte hinter Ulli den dritten Platz.

 

Nun lassen wir den Tag entspannt ausklingen. Morgen geht es dann ab 10:00 Uhr weiter.

 

Bis dann

Eure Schenkenberger


Team III absolvierte Trainingslager

28.08.2013. Am Freitag (23.08.) trafen wir uns zu gewohnter Zeit in Schenkenberg. Nach einem vierstündigen Training mit Gerhard, Franzi und Wotan fuhren wir ins Sportstudio Schweiger. Nach einer kurzen Erwärmung an Laufband, Fahrrad und am Crosser machten wir uns zu einer weiteren Trainingseinheit an die Geräte. Einige davon förderten gleichzeitig unsere Beweglichkeit und unsere Muskeln für die Pflicht. Doch bei ein paar Geräten spielte auch die Größe eine wichtige Rolle, was für Sophie nicht immer leicht war!


Nach knapp zwei Stunden fuhren wir zu Familie Feder, die für uns das Abendbrot anrichteten. An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank. Nach dem Abendessen stellten sie uns noch ihren Pool für eine kleine Abkühlung zur Verfügung. Nach unserem Bad ging es zurück nach Schenkenberg und in unsere "Betten".

 

Nach einer Nacht in Schenkenberg durften wir im nahe gelegenen Einkaufsmarkt Brötchen holen. In der Zeit deckte Franzi den Frühstückstisch. Kaum hatten wir den Tisch abgedeckt, begannen wir mit dem Training auf unserem Pferd Wotan. Dort übten wir intensiv die Pflicht. Nach einem gelungenen und schönen Training gab es ein leckeres Mittagessen von Shaynas Mutti, an dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank.


Danach ging es mit gepackten Sachen in den Kletterwald. Dabei wurden unsere Kraft und unser Geschick infrage gestellt. Bei dem einen oder anderen kosteten einige Parcoure auch etwas Überwindung. Nach diesem schönen Ausflug ging es dann zu Franzi in die neue Wohnung. Dort schlugen wir erneut unser Lager auf und ließen dann den Tag mit einem Abendbrot auf dem Balkon ausklingen.

 

An unserem letzten Tag des Trainingslagers, nach einer Nacht bei Franzi in der neuen Wohnung, begann der Tag mit einem leckeren Frühstück auf dem sehr klein geratenen Balkon. Danach hieß es Sachen packen und auf in die Schärttnerhalle. Dort angekommen begannen wir mit einer kleinen Erwärmung und ab an die Geräte. Nach einem anstrengenden Training mit Herr Ortlepp konnten wir uns während einer kleinen Pause in der Schaumstoffgrube vergnügen. Nach diesen zwei Stunden waren wir zwar K.O., aber um ein paar Erfahrungen reicher!


Anschließend durften wir mit Franzi die anderen zwei Stunden trainieren. Als Energiespende genossen wir das Picknick im Freien. Daraufhin ging es mit Ute nach Bitterfeld, um eine weitere Trainingseinheit im Wasser abzuschließen. Nach diesem anspruchsvollen, aber auch schönem Tag, waren alle total erschöpft und freuten sich auf ihr Betten. Damit war unser Trainingslager beendet.

 

Ein Dank auch an Ute und Herr Ortlepp das sie unser Trainingslager bereichert haben!

 

Bis dann

Euer Team III


Deutsche Jugend Meisterschaft 2013 in München

 !!! Team I ist Deutscher Vize-Meister der Juniorteams 2013 !!!

Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals für die zahlreichen Glückwünsche, die uns persönlich, per Telefon, via Facebook oder über unser Gästebuch erreicht haben, bedanken!

Tanja mit Santaro sowie Lena, Luisa, Anne, Betty, Kim, Peter & Jannika
Tanja mit Santaro sowie Lena, Luisa, Anne, Betty, Kim, Peter & Jannika

Tag 4 auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem
18.08.2013.
Einfach nur WOW!!! Es ist unglaublich, aber wahr: Wir sind Vizemeister!!! Team I konnte sich bis zuletzt hinter dem Juniorteam Neuss behaupten und auch am heutigen Tag den zweiten Platz belegen. Mit einer fantastischen Kür (den missglückten Abgang von Janni in der Schlusskür ignorieren wir einfach mal) sicherten sich die Mädels mit Tari den Vizemeistertitel. Wir sind alle überglücklich!

 

Dieses fantastische Ergebnis wurde durch die super Leistung unseres Teams II komplementiert. Absolut souverän lieferten sie auf Giovanni nochmal eine tolle Kür ab und konnten so in der Gesamtwertung den 12. Rang belegen.

 

Für das gesamte Team Schenkenberg war es ein super schönes Wochenende in München, dass mit einem genialen sportlichen Erfolg gekrönt wurde. Jetzt werden wir erstmal ordentlich feiern.

 

Bis bald
Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 3 auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem
17.08.2013.
Nach einem tollen ersten Tag ist uns auch ein super zweiter Tag gelungen!

 

 

Da die Küren der Gruppen erst nach dem Mittag angefangen haben, konnten die Pferde früh ausgiebig spazieren gehen und die Mädels in aller Ruhe im Hotel die Frisuren machen. Zum Mittag ging es dann auf die Anlage um noch etwas zu essen, bevor Team II sich für ihren ersten Kürstart vorbereitet hat.

 

Auf dem Ablongierzirkel war Giovanni noch etwas nervös aber im Wettkampfzirkel lief er dann ganz brav. Die Mädels turnten sehr souverän und super zur Musik, sodass sie ihren 12. Platz halten konnten. Gleich im Anschluss hat Team I begonnen sich auf ihren Start vorzubereiten. Sie sind als vorletzte Mannschaft eingelaufen.

 

Das sehr gute Ergebnis vom Vortag hat natürlich für eine Extraportion Nervosität gesorgt, da alle diesen Platz gerne halten wollten. Dank einer klasse Kür und einem tollen Santaro ist es auch gelungen. Team I ist immer noch auf Silberkurs!

 

Bis morgen

Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 2 auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem
16.08.2013.
Die ersten Starts sind geschafft und sie ist super gelaufen. Beide Teams haben eine sehr schöne Pflicht gezeigt und wurden mit guten Noten belohnt.

 

Team I liegt hinter dem Juniorteam Neuss auf Platz 2 und Team II belegt momentan Rang zwölf.

Nach dem Start haben wir auf der Anlage Mittag gegessen und sind anschließend zu einem nahe gelegenen Bach gelaufen, um uns abzukühlen. Es hat funktioniert - der Bach war seeehhhhrrrrr kalt.

 

Schön erfrischt haben wir dann noch etwas bei den anderen Teilnehmern zugeschaut, sind mit den Pferden grasen gewesen, und haben zum Abendessen gepicknickt.

 

Zum Abschluss des Tages stand noch der Einmarsch der Landesverbände auf dem Programm. Super glücklich, aber müde,  geht es jetzt ab ins Bett. Morgen wollen wir zwei tolle Küren zeigen.

 

Bis dahin

Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem
15.08.2013.
Nach einem intensiven Trainingslager ist es nun soweit!!!!

 

Unser Saisonhöhepunkt - die DJM - hat begonnen.

Pünktlich um 5:00 Uhr sind wir heute von der Schenkenberger Alm in Richtung Olympia-Reitanlage in München-Riem gerollt, auf der wir nach einer fünfeinhalbstündigen Fahrt gesund und munter sowie auch voller Vorfreude angekommen sind.

 

Um 13:00 Uhr fand bereits der Vet-Check statt, den Santaro und Giovanni ohne Probleme gemeistert haben.

 

Im Anschluss haben wir das tolle Wetter genossen, uns in die Sonne gelegt und sind mit den Pferden grasen gegangen.

 

Nach der Mannschaftsführerbesprechung sind wir ins Hotel gefahren, um uns häuslich einzurichten.

 

Die Startfolge für morgen wurde per Los festgelegt: Team I wird als neunte Mannschaft an den Start gehen, Team II als elftes. Jetzt geht es ab ins Bett, damit morgen alle ausgeruht sind.

 

Bis dann

Euer Team I und Euer Team II


Trainingslager in Schenkenberg

klick ...
klick ...

Tag 12 & 13 auf der Alm
10.08.2013.
Die letzten beiden Tage unseres Trainingslagers verbrachten wir mit der Verbesserung unserer koordinativen Fähigkeiten und arbeiteten noch einmal an unseren Küren.

 

Freitag konzentrierte sich Team II auf das Turntraining mit Frau Köste und das Pflichttraining auf Neo. Team I führte das Training unter Wettkampfbedingungen durch und konnte so am Ausdruck sowie der Ausführung der Kürelemente arbeiten.

 

Ähnlich wie am letzen Samstag absolvierten beide Teams zum heutigen Abschluss des Trainingslagers eine Generalprobe. Team I zeigte eine ruhige Kür, lediglich im Schlussblock gab es kleine Unsicherheiten. Und da Giovanni heute sehr ruhig seine Runden lief, gelang es Team II eine saubere und routinierte Kür ohne größere Patzer zu turnen.

 

Wir sind mit dem Abschluss unseres 14-tägigen Trainingslagers sehr zufrieden und freuen uns auf die DJM in München.

 

Bis dahin
Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 7 bis 11 auf der Alm
08.08.2013.
Nachdem wir uns am vergangenen Sonntag alle ausruhen konnten, haben wir das Training am Montag wieder motiviert aufgenommen.

 

Team I hat die Woche mit einem intensiven Kürtraining begonnen, während Team II sich der Pflicht gewidmet hat.

Am Dienstag stand dann wieder Turntraining bei Frau Köste auf dem Programm, anschließend ging es zum Bowling und Grillen bei Frau Köste.

 

Mittwoch haben beide Teams ihr Kürtraining an der Tonne durchgeführt und das Pflicht-Technik-Training auf den Pferden.

 

Heute hat Team I noch einmal eine Turneinheit absolviert. Für Team II war wieder ein Training unter Wettkampfbedingungen geplant. Leider hat Fine sich auf dem Weg zum Training etwas verletzt, sodass die Mädels im "Wettkampf" nur einen Teil der Kür zeigen konnten. Am Samstag haben sie aber nochmal eine Chance.

 

Bis dahin

Euer Team I und Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 4, 5 & 6 auf der Alm
03.08.2013.
Die erste Woche unseres Trainingslager ist bereits vorbei und wir haben schon ziemlich viel erreicht.

 

Donnerstag haben wir nochmal eine Turneinheit bei Frau Köste absolviert und verstärkt Pflicht am Pferd gemacht.

 

Am Freitag hat sich dann wieder alles hauptsächlich um die Kür gedreht. Um Bewegungsabläufe zu automatisieren und den Ausdruck zu verbessern, musste unsere Tonne wieder einmal stundenlang herhalten, damit es dann auf dem Pferd auch funktioniert.

 

Der heutige Tag stand ganz unter dem Motto Wettkampf. Wir haben in der Reithalle etwas umgeräumt, einen Wettkampfzirkel aufgebaut und Zuschauer eingeladen. Team I zeigte zweimal seine Kür und erntete viel Applaus. Team II turne erst die Pflicht und im zweiten Durchgang die Kür. Auch bei ihnen lief alles schon sehr gut und die Zuschauer waren begeistert. Zum Abschluss unserer Trainingswettkampfes zeigten Antonia und Lisa auf Harley verschiedene Pflicht- und Kürelemente.

 

Der morgige Tag ist für alle frei. Wir können uns alle etwas ausruhen und die Pferde werden ins Gelände bummeln, damit am Montag alle wieder frisch sind.

 

Bis dann

Euer Team I und Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 2 & 3 auf der Alm
31.07.2013.
Die ersten drei Tage unseres Trainingslagers sind geschafft und wir waren alle schon sehr fleißig.

 

Gestern haben wir uns ausgiebig mit unseren koordinativen Fähigkeiten beschäftigt. Los ging es mit einer zweistündigen Trainingseinheit in unserem Turnraum unter der Leitung von Frau Köste. Trotz der angenehm kühlen Temperaturen sind wir alle ziemlich ins Schwitzen geraten. Anschließend ging es für drei Stunden in den Kletterwald. In 8 Metern Höhe hatten wir an den vielen verschiedenen Kletterelementen eine Menge Spaß.

 

Heute hat sich alles um die Küren gedreht. An Tonne und Pferd haben wir unsere Übungen immer wieder durchgeturnt und vor allem an der Genauigkeit und dem Ausdruck gearbeitet. Morgen werden wir uns dann wieder der Pflicht widmen.

 

Bis dahin

Euer Team I und Team II

------------------------------------------------------------

Tag 1 auf der Alm
29.07.2013.
Nach fast drei Wochen Sommerpause melden Team I und Team II sich aus den Ferien zurück. In Vorbereitung auf die DJM in München vom 15. bis 18. August absolvieren beide Teams seit heute ein zweiwöchiges Trainingslager.


Auf dem Programm stehen Bodenturnen, Techniktraining an Tonne und Pferd, Videoanalysen und Ausdrucksschulung. Zum Einstieg haben wir uns heute hauptsächlich dem Pflichttraining am Pferd gewidmet und etwas Kür an der Tonne gemacht.


Wir freuen uns auf anstrengende und abwechslungsreiche Tage.

Euer Team I und Team II


Svenska Mästerskapen i Voltige 2013

klick ...
klick ...

Tag 4 in Laholm/SWE

07.07.2013 | 18:31 Uhr. Heute war der letzte Tag in Schweden. Wir konnten abermals ausschlafen und haben in Ruhe gefrühstückt. Nachdem wir uns auf der Anlage etwas entspannt haben, haben wir uns warm gemacht.

 

Heute lief Giovanni viel besser als gestern und dadurch lief auch unsere Kür super. Bis auf eine Kleinigkeit: Zoe wollte ihren Abgang "etwas anders gestalten als vorher geprobt", was Julia und Lea jedoch zu verhindern wussten. Mit 7,615 Punten konnten wir uns heute den Tagessieg sichern. In der Endabrechnung erzielten wir eine Wertnote von 7,183 und holten damit den Gesamtsieg in der Wertung der "Nationell Juniorlag".

 

Am späten Nachmittag haben wir alles wieder in die Busse verstaut und sind nun auf dem Weg zur Fähre. Wir werden morgen gegen Mittag in Schenkenberg eintreffen.

 

Es war ein sehr schönes Turnier und wir hoffen, dass wir bald mal wieder in Schweden zu Gast sein dürfen.

 

Bis dieser Tage
Euer Team II

Ergebnisse unter: laholmsvoltige.se

Weitere schöne Fotos gibt es bei den Krumkern

 

P. S.: Noch mehr tolle Fotos gibt es bei F. Anders Åkerström (siehe: Gästebucheintrag vom 15.07.2013 | SM i Voltige 2013-07-06   ab Seite 3 | SM i Voltige 2013-07-07   ab Seite 5)

------------------------------------------------------------

Tag 3 in Laholm/SWE
06.07.2013 | 21:48 Uhr.
Nachdem wir heute erst einmal ausschlafen konnten, sind wir mit den Krumker Voltis zur Anlage gefahren. Wir haben einen Happen gegessen und uns dann warm gemacht.

 

Giovanni ist heute nicht so entspannt wie gestern gelaufen, sodass wir nicht die Leistung bringen konnten, wie sie wir uns vorgenommen hatten. Aber alles in allem sind trotzdem zufrieden. In der Endabrechnung sind wir heute Zweiter (7,247) geworden, konnten aber im Gesamtklassement unseren ersten Platz mit 6,967 Zählern halten.

 

Nach unserem Start sind wir mit den Krumkern noch an den Melbystrand gefahren. Wir haben gebadet und ein paar tolle Fotos geschossen. Am zeitigen Abend sind wir dann zu einem Fest auf die Anlage gefahren. Morgen heißt es für uns nochmal angreifen und die Führung halten.

 

Bis dahin
Euer Team II

------------------------------------------------------------

Tag 2 in Laholm/SWE
05.07.2013 | 23:48 Uhr.
Für Giovanni ging es heute morgen zur Verfassungsprüfung, die er natürlich mit Bravour meisterte, da er sich wie immer von seiner allerbesten Seite zeigte.

 

Heute Mittag sind wir dann als viertes von zehn Junior-Teams in den Wettkampfzirkel eingelaufen. Giovanni ist brav seine Runden gelaufen, sodass wir mit unserer Leistung vollkommen zufrieden sind und bei der internationalen Wertung der Junior-Teams mit einer Wertnote von 6,686 momantan auf Rang eins liegen.

 

Am Nachmittag veranstalteten wir noch ein kleines Picknick und sind dann alle noch zusammen zur Steilküste gefahren. Es war ein steiler Abstieg, ein grandioser Ausblick und ein beschwerlicher Aufstieg!

 

Den Abend haben wir bei Kartoffelsuppe und Soljanka ausklingen lassen und uns mental auf morgen vorbereitet.

 

Also bis dann
Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 in Laholm/SWE
04.07.2013 | 18:52 Uhr.
Gestern hieß es für uns endlich: "Auf nach Schweden!!!"

 

Wir sind mit 14 Leuten und Giovanni kurz nach 17 Uhr vom Stall in Richtung Rostock - Überseehafen aufgebrochen. Auf der Fähre angekommen, haben wir uns gleich einen Schlafplatz gesucht und so gut es eben ging die rund 7-stündige Überfahrt "verschlafen".

 

Kurz nach 6 Uhr ging es heute Morgen auch schon wieder runter von der Fähre, sodass wir gegen 9:30 Uhr auf der wunderschönen Anlage in Laholm angekommen sind. Die lange Fahrt haben wir alle gut überstanden.

klick ...
klick ...

Am Nachmittag haben wir noch eine kleine, aber intensive, Trainingseinheit eingeschoben, damit wir für morgen gut vorbereitet sind.

 

Den heutigen Abend werden wir gemeinsam mit den Krumker Voltis ausklingen lassen, bevor wir morgen gegen 13 Uhr mit der Pflicht ins Turnierwochenende starten.

 

Bis dann
Euer Team II samt Trainer-, Betreuer-, Fahrer- und Cateringteam sowie Fanblock


Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg

klick ...
klick ...

16.06.2013. Gestern ging es für Team I, Team II und Maxi nach Neustadt (Dosse). Neben Santaro, Giovanni und Gerold haben wir auch Neo mitgenommen. Da er sich im Training gut macht, war die Zeit reif, ihn einmal unter Turnierbedingungen zu testen.

 

Das erste Team ist deshalb mit Neo bei den Juniorteams gestartet und hat auf ihm die Pflicht gezeigt. Wir alle waren von Neo begeistert. Er hat sich sowohl im Wettkampfzirkel als auch außerhalb super benommen. Team I konnte so eine schöne Pflicht auf ihm zeigen.

 

Team II ist ebenfalls im Wettbewerb der Juniorteams an den Start gegangen. Die Mädels und Giovanni meisterten den gestrigen Tag absolut souverän. Mit einer starken Pflicht und einer fehlerfreien Kür sicherten sie sich den Sieg.

 

Team I ist mit Santaro als Seniorteam gestartet. Auch bei ihnen lief alles nach Plan. Mit einer sauberen Pflicht und einer schönen Kür belegten sie den zweiten Platz.

 

Für Maxi lief es nicht ganz so optimal. Nach einer ordentlichen Pflicht musste sie in der Kür einen Sturz in Kauf nehmen. Glücklicherweise hat sie sich nicht verletzt, allerdings hat der unfreiwillige Abgang sie in der Gesamtwertung zurückgeworfen.

 

Jetzt wird es bei uns erst mal etwas ruhiger. Bevor es in die Sommerpause geht, stehen für Team II nur noch die Schwedischen Meisterschaften in Laholm Anfang Juli auf dem Plan.

 

Also bis dahin
Eure Schenkenberger

 

P.S.: Ulli hat die letzten Tage im tschechischen Frenštát pod Radhoštem verbracht. Beim dortigen CVI*** belegte sie den vierten Platz. 


CVI***/CVIJ** Krumke

klick ... © im|press|ions by Daniel Kaiser
klick ... © im|press|ions by Daniel Kaiser

Tag 4 in Krumke
09.06.2013 | 18:21 Uhr.
Am letzten Tag in Krumke ist uns ein versöhnlicher Abschluss gelungen. Nachdem wir den gestrigen Tag mit baden, Volleyball spielen und grillen haben ausklingen lassen, sind wir heute Morgen mit einer ordentlichen Portion Motivation zur Anlage gefahren.

 

Team I ist als zweite Mannschaft kurz nach 10 Uhr in den Zirkel eingelaufen. Ohne gruselige Kamera am Zirkelrand lief Tari brav seine Runden und die Mädels zeigten eine schöne Kür. In der Tageswertung landeten sie auf Platz eins und schoben sich im Gesamtklassement auf Rang zwei vor.

 

Auch bei Team II lief heute alles nach Plan. Giovanni ist fleißig galoppiert und die Mädels konnten ihre tolle Kür zeigen. Sie belegten in der Endabrechnung den fünften Platz.

 

Bei Ulli lief es ebenfalls gut. Mit einer sauberen Kürvorstellung konnte sie sich nochmal um einen Platz verbesseren und landete gesamt auf dem 11. Platz.

 

Alles in allem sind wir mit dem Verlauf des heutigen Tages sehr zufrieden. Nun geht es für uns wieder zurück nach Schenkenberg.

 

Bis bald

Euer Team I, Euer Team II und Eure Ulli

------------------------------------------------------------

Tag 3 in Krumke
08.06.2013 | 19:02 Uhr.
So schön die Pflichten am gestrigen Tag waren, so durchwachsen waren heute die Küren. Sowohl Giovanni als auch Santaro haben es den Mädels nicht leicht gemacht.


Giovanni hatte einige Probleme gleichmäßig durchzugaloppieren, weshalb nicht alle Elemente sauber geturnt werden konnten. Trotzdem haben die Mädels gut gekämpft. Tari hatte scheinbar Angst vor einem in der Ecke sitzenden Fotografen und deshalb Haken geschlagen. Ein ruhiges Durchturnen war leider so nicht möglich, aber die Mädels haben trotzdem versucht so viel wie möglich zu zeigen. Im Gesamtklassement konnte Team II den vierten Platz halten und Team I ist auf den dritten Platz zurück gefallen.


Bei Ulli lief es im Technikprogramm ganz gut. Chiron ist brav seine Runden gelaufen, sodass Ulli sauber durchturnen konnte. Im Gesamtklassement hat sie sich auf Rang zwölf vorgeschoben.


Für morgen lautet das Motto für alle nochmal: Angreifen!!!


Bis dann

Team I, Team II und Ulli

------------------------------------------------------------

Tag 2 in Krumke
07.06.2013 | 18:48 Uhr.
Der zweite Tag im sonnigen Krumke liegt hinter uns und wir sind absolut zufrieden. Da wir alle erst am Nachmittag dran waren, konnten wir entspannt in den Tag starten. Während Tari und Giovanni einen Waldspaziergang machten, tobte sich Chiron auf der Koppel aus und die Mädels haben im Quartier ihre Frisuren gemacht.


13:30 Uhr ging es dann mit den den Pflichten der Juniorenteams los. Team II lief als dritte Mannschaft ein und zeigte eine ruhige und saubere Pflicht und auch Giovanni machte seine Sache ganz toll. Tari lief mit seinen Mädels als fünftes Team in den Zirkel ein. So wie die "Kleinen" es vorgemacht haben, machten es die "Großen" nach. Auch sie zeigten eine sehr schöne Pflicht. Mit ihrer starken Pflichtleistung sicherte sich Team I den ersten Platz. Team II belegt momentan Rang vier.


Im Anschluss an die Juniorenteams zeigten die Senior-Enzel ihre Pflicht. Ulli ging als letzte Turnerin an den Start und ist mit ihrer Leistung zufrieden. Sie hat lediglich einen kleinen Wackler beim Stehen zu verzeichnen. Morgen steht dann für uns alle die Kür auf dem Programm.


Also bis dahin

Team I, Team II und Ulli

------------------------------------------------------------

Tag 1 in Krumke
06.06.2013 | 22:17 Uhr.
Heute ging es für uns mal wieder nach Krumke. Trotz einer etwas verspäteten Abfahrt sind wir pünktlich angekommen. Die Verfassungsprüfung verlief problemlos. Bei schönstem Sommerwetter freuen wir uns nun auf ein tolles Wochenende.

 

Morgen geht es für uns erst nach dem Mittagessen los. Also ist jetzt erst mal ausgiebig schlafen angesagt.

 

Bis morgen
Team I, Team II und Ulli


CVIO Austria 2013

klick ...
klick ...

Tag 4 in Stadl Paura/AUT
19.05.2013 | 21:15 Uhr.
Nun ist das CVI für uns schon vorbei und mit dem Endergebnis sind wir sehr zufrieden.

Die Startfolge für den heutigen Tag wurde per Los neu festgelegt. Team I ist als erste Mannschaft eingelaufen. Es lief besser als gestern. Im Großen und Ganzen hat alles geklappt. Lediglich zwei Abgänge wurden aus Sicherheitsgründen weggelassen, da Anne sich zum Anfang der Kür bei ihrem Flick-Flack etwas verletzt hat. In der Tageswertung belegten sie Rang zwei und konnten sich so im Gesamtklassement auf Rang vier vorschieben.

 

Auch bei Team II lief es heute gut. Giovanni war heute deutlich entspannter und ist fleißig durchgaloppiert. Die Mädels konnten so ihre Kür schön durchturnen. Mit dieser Leistung haben sie sich um einen Platz verbessert und belegten in der Gesamtwertung den siebenten Rang. Ihr erstes internationales Turnier haben die Mädels und Giovanni somit erfolgreich absolviert.

 

Nun lassen wir den Tag beim Essen ausklingen. Ab Morgen steht dann Urlaub auf dem Programm, bevor es am Dienstagabend wieder Richtung Deutschland geht. Als Nächstes steht dann das CVI in Krumke auf unserem Terminkalender.

 

Bis dahin

Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 3 in Stadl Paura/AUT
18.05.2013 | 21:24 Uhr.
Den heutigen Tag konnten wir ganz entspannt angehen. Da die Juniorteams erst ab 16:15 Uhr dran waren, konnten wir ausschlafen und den Vormittag für Hausaufgaben und Haare machen nutzen. Mittags sind wir dann zur Anlage gefahren, um noch etwas zuzuschauen.

Wie gestern auch, lief Team I als zweite Mannschaft ein. Obwohl Tari sich nun viel wohler fühlt mit der Kür, lief leider nicht alles optimal. Der Großteil der Kür war sehr sicher, aber es gab leider auch drei Patzer.

 

Team II ging als letztes Juniorteam an den Start. Giovanni war von der Halle und der Atmosphäre scheinbar doch beeindruckt und hatte Schwierigkeiten konzentiert zu laufen, sodass er einige Male in den Trab gefallen ist. Trotzdem haben die Mädels sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und ihre Kür bis zum Ende durchgeturnt.

 

Morgen werden wir noch einemal alles geben und hoffen, dass es etwas besser läuft.

 

Bis dann

Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 2 in Stadl Paura/AUT
17.05.2013 | 18:49 Uhr.
Heute ging es 10 Uhr mit den Vet-Check los. Sowohl Giovanni als auch Tari absolvierten diese "Prüfung" problemlos.

 

Um 15 Uhr gegann die Pflicht der Juniorteams. Per Los wurde entschieden, dass Team I als zweite und Team II als neunte Mannschaft starten wird. Team I turnte sehr ruhig und sauber. Natürlich war nicht alles perfekt, doch mit der gezeigten Leistung sind wir alle sehr zufrieden. Auch bei Team II lief es gut. Giovanni lief recht "frisch" und die Mädels zeigten eine solide Leistung bei ihrem ersten CVI.

 

Mit 6,3 Punkten liegt Team I momentan auf Rang fünf und Team II mit 5,8 Punkten auf dem neuten Platz. Wir haben also noch Luft nach oben, um uns noch den ein oder anderen Platz nach vorn zu arbeiten.

 

Also bis morgen

Euer Team I und Euer Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 in Stadl Paura/AUT
16.05.2013 | 20:06 Uhr.
Der erste Tag im österreichischen Stadl Paura liegt nun hinter uns -  und wir sind alle ziemlich KO!!!

 

Nach einer neunstündigen Anreise sind wir gegen 9:30 Uhr auf der Anlage angekommen. Sowohl wir, als auch Giovanni und Santaro waren nach der langen Fahrt sehr müde, sodass wir nur schnell die ganze Ausrüstung abgeladen haben und dann ging es auch schon ab ins Bett.

 

Nach einem ausgiebigen Mittagschlaf sind wir so gegen 16 Uhr wieder zu den Pferden. Auch Tari und Giovanni haben die Zeit zum Schlafen genutzt und waren nun wieder fit für ein kurzes Training. Das Training verlief gut, sodass das morgen beginnende Turnier nun ruhig kommen kann.

 

Die Verfassungsprüfung findet am Freitag gegen 10 Uhr statt und ab 15 Uhr beginnt dann die Pflichtprüfung der Juniorteams.

 

Also bis morgen
Euer Team I und Euer Team II


Preis der Besten 2013 in Krumke

© im|press|ions by Daniel Kaiser
© im|press|ions by Daniel Kaiser

05.05.2013. Ein anstrengendes und aufregendes Wochenende liegt hinter uns. Bei herrlichem Sonnenschein sind wir Freitagmittag in Krumke angekommen und haben uns gleich häuslich eingerichtet.

 

Die Verfassungsprüfung am Abend meisterte Santaro problemlos. Danach ging es gleich ins Quartier, um die Frisuren zu machen, denn am Samstag haben die Juniorteams den Wettkampf eröffnet.

 

Wir sind Samstagmorgen als viertes Team eingelaufen und haben eine ruhige und saubere Pflicht gezeigt. Die gute Leistung wurde mit Rang zwei belohnt. Nach dem Mittag ging es dann mit den Küren weiter. Bei uns lief es leider nicht so optimal. Tari scheint immer noch mit den Übungen Schwierigkeiten zu haben, sodass unsere Kür etwas wackelig war. Wir sind daher auf den vierten Platz zurückgefallen.

 

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, haben wird uns entschlossen, heute eine vereinfachte Version der Kür zu zeigen. Tari kam damit gut zurecht und lief ruhig seine Runden. Den Rückstand vom gestrigen Tag konnten wir allerdings nicht mehr aufholen, weshalb wir im Gesamtklassement den vierten Platz belegt haben.

 

Die kommenden Tage werden wir nun intensiv nutzen, um an der Kür zu arbeiten, denn in zehn Tagen geht es für uns nach Stadl Paura.

 

Bis dahin
Euer Team I


XI. Schenkenberger Voltigierturnier

klick ...
klick ...

28.04.2013. Am gestrigen Samstag fand zum 11. Mal unser hauseigenes Voltigierturnier statt. Wir konnten uns wieder über viele Teilnehmer aus Sachsen und den umliegenden Bundesländern freuen. Trotz des regnerischen Wetters haben auch zahlreiche Zuschauer den Weg in unsere Reithalle gefunden, so dass die Tribüne gut gefüllt war.

 

Da unser L-Team (T IV) noch kein neues Gruppenpferd hat, turnten sie auf Galba ihre Pflicht außer Konkurrenz. Das intensive Techniktraining der Wintermonate hat sich bezahlt gemacht und die Mädels zeigten eine solide Leistung.

 

Im Wettbewerb der Juniorgruppen ging Team II mit Giovanni an den Start. Für sie war es der erste Turnierstart der Saison und den absolvierten sie souverän. In der Pflicht belegten sie den zweiten Platz hinter dem Juniorteam MV. Aufgrund von Verletzungspech konnten die Mädels in der Kür noch nicht ihr ganzes Programm zeigen. Nichtsdestotrotz turnten sie sauber durch und sicherten sie so den Sieg in der Kürwertung.

 

In der darauffolgenden Mittagspause unterhielten Team V und Team III das Publikum mit zwei Showeinlagen.

 

Team I ging als Seniorteam mit Santaro an den Start. Die Pflicht turnten sie sehr ruhig und sauber. Obwohl sich zwei Übungsverdreher eingeschlichen haben, konnten sie sich den Sieg sichern. In der Kür belegten sie - nach einem Sturz in der Mitte der Kür - den zweiten Platz. Glücklicherweise hat sich niemand ernsthaft verletzt.

 

Maxi und Ulli vertraten den RVV im Wettbewerb der Einzelvoltigierer. Ulli absolvierte sowohl die Pflicht als auch ihre Kür sehr souverän. Für ihre gute Leistung wurde sie mit dem dritten Platz belohnt. Bei Maxi lief es noch nicht ganz so rund. Sie belegte Rang sieben. Trotzdem war es für sie ein guter erster Start in dieser Saison.

 

Trotz des vielen Regens war es mal wieder ein schönes Turnier bei uns auf der Alm, das vor allem durch die tatkräftige Unterstützung von Eltern und Freunden so reibungslos ablief. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Helfer.

 

 

Eure Schenkenberger


Arbeitseinsatz auf der Alm

klick ...
klick ...

22.04.2013. Bei angenehmen frühlingshaften Temperaturen fand am Samstag unser alljährlicher Arbeitseinsatz statt.

 

Nach dem doch sehr langen Winter gab es viel zu tun, aber dank der zahlreichen fleißigen Helfer wurde viel geschafft. Neben verschiedenen Reparatur- und Malerarbeiten stand natürlich die Vorbereitung unseres 11. Schenkenberger Voltigierturniers im Vordergrund.

 

Für den kommenden Samstag sind wir nun bestens gerüstet und hoffen auf viele Teilnehmer, gutes Wetter und eine Menge Zuschauer.

 

Wir möchten uns bei allen Helfern für ihr Engagement und ihren Arbeitseifer bedanken. Ohne so viele fleißige Hände hätten wir die Aufgaben nicht bewältigt.

 

VIELEN DANK!!!

 

Eure Schenkenberger


Team V beim Training

klick ...
klick ...

12.04.2013. Der Frühling ist da!!! - Unsere Gruppe nutzte gestern das schöne Wetter, um die Freiluftsaison zu eröffnen. Nach einer ausgiebigen Erwärmung und Dehnung ging es auf unser Gruppenpferd Hardy. Dort kümmerten wir uns um unsere Pflicht, welche ausbaufähig ist, aber dennoch Fortschritte zeigt. Mit Spannung erwarten wir nun unser Heimturnier.

 

Euer Team V


Holzpferdturnier Demerthin

Team III setzt goldenen Auftakt in Kyritz fort

26.03.2013. Am vergangenen Samstag stand für Team III das zweite Holzpferdturnier auf dem Plan. Es sollte nach Kyritz in die Turnhalle zum Turnier des RV Demerthin gehen. Da sich Maria leider zwei Wochen zuvor beim Training am Fuß verletzte, war bis zum Freitag vor dem Turnier unklar, ob wir überhaupt fahren würden. Beim Training am Freitag mussten wir dann leider entscheiden, dass Maria nicht mitstarten würde, da sie weder schmerz- noch "lahm"-frei und das Risiko einfach zu groß war.

 

Doch für den Fall der Fälle hatten wir einen kleinen Joker in der Tasche ;o): Antonia, Ersatzfrau aus Team II, hatte am Samstagnachmittag noch nichts vor ;o), und so wurde sie beim Training ins kalte Wasser geschmissen und durfte sich an einer Gruppenkür probieren, die sie noch nicht einmal gesehen, geschweige denn geturnt hatte.

 

Da Toni sich gut anstellte, entschieden wir in dieser Besetzung am nächsten Tag ins "ferne Brandenburg" zu reisen, und unser Glück zu versuchen.

 

Unsere Prüfung sollte erst 17:30 Uhr beginnen, sodass wir uns am Samstag zum regulären Training trafen, um noch etwas Routine in die neu besetzte Mannschaft zu bringen. Danach machten wir uns "die Haare schön" ;o) und gegen 13:00 Uhr ging's auf nach Kyritz.

 

Dieses Mal war Herr Feder (Lukas-Papa) so nett, mit einem von ihm gestellten Bus, den Voltitransport zu übernehmen. Vielen Dank nochmal dafür. Maria konnte leider auch nicht zum Zuschauen mitkommen, da sich ihr Fuß über Nacht wieder verschlechtert hatte. Wir wünschen ihr an dieser Stelle nochmal gute Besserung.

 

Nachdem wir die teils spiegelglatten Straßen und eine ununterbrochen schneeweiße Winterlandschaft hinter uns gebracht hatten, erreichten wir gegen 15:30 Uhr die Turnhalle in Kyritz.

 

Letzte Vorbereitungen wurden getroffen und noch etwas ausgeruht. Dann ging es so langsam an die Erwärmung. Team IV, die schon am Vormittag Pflicht gestartet sind, war so nett uns vor der - mit "bremsendem" Stoff überzogenen - Wettkampftonne zu warnen ;o), sodass auch hier noch ein bisschen Adrenalin aufkam.

 

Dann war es soweit, nach dem Neustädter Juniorteam waren wir an der Reihe. Nach unserem "Schlachtruf" ging's rein in die "Arena" ;o). Alle zeigten eine solide und harmonische Pflicht, die wir in dieser Form gerne auf das Pferd transferieren möchten. Die Kür wurde gleich im Anschluss geturnt und gelang erneut nahezu perfekt. Wer nicht wusste, dass Toni erst einen Tag zuvor eingesprungen war, merkte dies auch nicht. Noch einmal lieben Dank an Toni für ihren routinierten Einsatz.

 

In der Siegerehrung wurde dieser harmonische Auftritt (Pflicht & Kür) mit einer Wertnote von 9,237 (inkl. einer Pferdenote von 10,0 ;o)) und dem 1. Platz belohnt.

 

Glücklich und zufrieden mit der guten Leistung machten wir uns gegen 20:00 Uhr auf den volksmusikalisch begleiteten Heimweg (Wolle Petri war da noch das Harmloseste ;o)) und kehrten auch dieses Mal im "Restaurant zur goldenen Möwe" ;o) in Delitzsch ein, sodass wir gegen 23:30 Uhr in Schenkenberg eintrafen.

 

Wieder liegt ein schönes, erfolgreiches aber auch anstrengendes Wochenende hinter uns.

Nach den Osterferien werden uns zunehmend darauf konzentrieren die Pflicht auf dem Pferd umzusetzen. Zudem steht eine kleine Show im Rahmen unseres Heimturnieres am 27. April an.


Liebe Grüße
Euer Team III

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Team IV wird mit 7,2 Punkten belohnt

27.03.2013. Am vergangenen Samstag fuhren wir gut gelaunt in die Turnhalle des RV Demerthin. Unser zweiter Turnierstart auf dem Holzpferd stand an. Als erstes mussten die Pflicht und Klimmzüge in der Schräglage absolviert werden. Die Pflicht wurde in Altersklassen und Leistungsklassen aufgeteilt. Da wir als einziges L-Team genannt hatten mussten Cindy und Natalie in einer anderen Teamaufstellung starten. Der Rest unseres Teams lief zusammen in den Wettkampfzirkel ein. Wir haben uns trotz fremder Einlauf- und Pflichtmusik nicht beirren lassen und zeigten eine gute Pflicht. Im Anschluss ging's weiter zur nächsten Station, an der die zweite Prüfung abgenommen wurde. 20 Punkte für "40 Klimmzüge in der Schräglage" war unser Ziel, denn diese Punkte sollten mit in die Pflichtwertung einfließen. Fast alle haben die Höchstpunktzahl erreicht!

 

Nach einer ausgiebigen Mittagspause rief der Veranstalter zur ersten Siegerehrung. Für uns war diese nicht so wichtig. Wir als Team waren uns einig, dass wir eine deutliche Verbesserung in der Pflicht vermerken konnten!

 

Vor dem Kürstart hatten wir noch sehr viel Zeit. Somit konnten wir uns dem "haarigen Problem" widmen. Jeder versuchte sich an jedem und erprobte seine Kreativität in der Haarkunst. Zum Glück kamen wir doch noch auf einen gemeinsamen Nenner und wurden rechtzeitig fertig. So nutzte jeder die noch verbleibende Zeit auf seine Weise. Nach einer kurzen Frischluftattacke unserer Trainerin, ging's in das Aufwärmprogramm für die Kür! Da Sarah leider nicht mitturnen konnte, haben wir die Kür leicht umstellen müssen. Zur Beruhigung aller haben wir sie noch zwei bis drei Mal auf dem Übungsbock gefestigt. Somit konnten wir gut vorbereitet in den Wettkampfzirkel einlaufen. Im Vergleich zur Vorwoche zeigten wir eine sehr schöne und sichere Kür. Diese Leistungssteigerung wurde mit einer Wertnote von 7,2 belohnt. Glücklich und sehr sehr müde nach diesem langen Tag fuhren wir Richtung Heimat.

 

Als nächstes steht unser Heimturnier auf dem Plan, wo wir uns in der Pflicht beweisen wollen.

 

Bis dann

Euer Team IV


Gold für Team IV

klick ...
klick ...

19.03.2013. Am vergangenen Samstag reisten wir bei schönstem Winterwetter ins fern gelegene Satow (Meck-Pomm), um unseren ersten Turnierstart zu absolvieren. Pflicht und Kür standen auf dem Programm.

 

Nach der Ankunft wurden die Frisuren vervollständigt und kurz darauf ging es auch schon mit der Erwärmung los. Zur großen Erleichterung aller, konnten wir unsere Pflicht und Kür noch einmal auf dem Übungsbock durchturnen. Ein kurzes Durchatmen, rein in die aufgepimpten "neuen" Dresse und schon liefen wir mit einem Lächeln im Gesicht in den Turnierzirkel ein. Unser Resümee: Der erster Turnierstart verlief zufriedenstellend. In der Pflicht haben wir noch viele Reserven, in der Kür werden wir weiter an der perfekten Ausführung arbeiten.

 

Nachdem die Duos und Trios zeigen durften wie kreativ sie sind, liefen wir zur Siegerehrung ein. Wir waren sehr gespannt welche Platzierung wir erreicht hatten. Unsere Freude war riesengroß als sie den RVV Schenkenberg als Siegerteam aufriefen.

 

Glücklich aber doch irgendwie geschafft nach dem aufregenden Tag, traten wir unsere lange Heimreise an. Nun heißt es noch einmal fleißig Pflicht und Kür trainieren, denn diese Woche Samstag steht unser nächstes Holzpferdturnier in Demerthin (Berlin/Brandenburg) an.

 

Euer Team IV


Team IV absolvierte im Februar zwei Lehrgänge

klick ...
klick ...

16.03.2013. Am Sonntag, den 17.02.13, trafen wir uns für einen Fall- und Landelehrgang mit Eric Öse. Unser Trainergespann war der Meinung, dass wir wissen sollten wie man sich verhält und richtig reagiert, falls wir mal vom Pferd stürzen. Nach einem kleinen aber sehr lustigen Erwärmungsspiel verschaffte sich Eric einen Überblick über unser Reaktionsvermögen. Danach übten wir erst einmal das richtige Rollen auf der Matte, vorwärts-rückwärts-seitwärts. Anschließend wurden verschiedene Höhen simuliert von denen wir springen sollten, um das richtige Abrollen zu üben. Der Lehrgang hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir werden das, was wir von Eric gelernt haben, (wenn tatsächlich der Fall einmal eintreten sollte) versuchen umzusetzen.

 

Eine Woche später, am 23. und 24. Februar, hatten sich Jeanette und Tanja dazu bereit erklärt mit uns einen Pflichtlehrgang zu veranstalten. Die Hauptthemen, auf welche wir uns konzentriert haben, waren Aufgang und Fahne. Kurz vor 13 Uhr haben wir uns alle auf der Alm getroffen. Nachdem wir die Pferde geschniegelt und gestriegelt hatten, ging es auch schon mit der Erwärmung los. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm ging es auf unseren Übungsbock, um den Aufgang und die Fahne technisch zu festigen, somit wir diese perfekt auf dem Pferd umsetzten können. Mit dieser Einstellung ist die erste Gruppe auf Galba und die zweite auf Hardy.


Im ersten Galoppdurchgang wurde erst einmal die Bank geübt. Im zweiten Durchgang wurde sich auf die Fahne konzentriert. Natürlich legte Tanja größten Wert auf die technisch korrekte Ausführung beider Pflichtübungen. Für unsere spätere Videoauswertung hat Kamerafrau Maxi alles gefilmt. Nachdem die Pferde versorgt waren, konnten wir alle erschöpft nach Hause gehen, um uns für den nächsten Tag auszuruhen.

 

Der Sonntagmorgen begann mit einer sehr aufschlussreichen Videoauswertung. Nach der Erwärmung machten wir ein paar Kraftübungen und gingen auf die Pferde. Dank hilfreicher Tipps von Jeanette, gab es einige AHA-Effekte beim Aufgang. Wir übten aber auch wieder Bank und Fahne. Man konnte auch schon ein paar Verbesserungen zum Vortag sehen. Nach dem Pferdetraining schlossen wir den Tag mit einer kleinen Schneeballschlacht ab und der ein oder andere Schneemann wurde auch noch gebaut.

 

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Eric Öse sowie bei Jeanette und Tanja bedanken, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben.

 

Euer Team IV


Goldener Auftakt für Team III

klick ...
klick ...

17.02.2013. Gestern ging es los ... unser erster Wettkampf in der neuen Saison 2013. Natürlich zur Vorbereitung auf die Saison erstmal auf dem Holzpferd. Nachdem wir in der letzten Woche ein paar extra Kür-Trainingseinheiten eingeschoben haben, freuten wir uns darauf nun endlich unsere neue Kür auf dem Holzpferdturnier des PSV Pegasus in der Turnhalle Mühlenbeck zu präsentieren.

 

Wir trafen uns wie immer 8.30 Uhr im Verein, um noch ein kurzes Kür- und Krafttraining und die Generalprobe zu absolvieren, bevor es dann an die neuen Kür-Frisuren ging. Außerdem stellte Lukas zur Freude aller fest, dass er zwar sehr gut Hoolahoop, dafür aber nicht Jonglieren kann ;o).

 

Um 11:00 Uhr starteten wir dann den Teambus und machten uns hochmotiviert aber auch aufgeregt - schließlich sollten neun Teams in dem Kürwettbewerb an den Start gehen - auf den Weg nach Mühlenbeck.

 

Mit Franzi am Steuer und Kathleens (Menta-Mama) souveräner Unterstützung im Gepäck ;o), verbrachten wir eine sehr lustige und staufreie zweistündige Autofahrt. Angekommen in der schönen neuen Turnhalle in Mühlenbeck, hatten wir dann noch gut drei Stunden Zeit bis es an die Erwärmung ging. Diese nutzen wir zur allgemeinen Leibesstärkung ;o), zur Vervollständigung der Frisuren und zum Schminken (wobei Lukas und Dani sich mit Händen und Füßen dagegen wehrten) ;o).

 

Dann wurde es langsam ernst ... und auch die Aufregung war zunehmend deutlicher zu spüren. Nach der Grunderwärmung ging es nochmal an das Übungsholzpferd, auf dem wir zunächst unsere eigentlich Vier-Minuten-Kür vor lauter Aufregung in (von Franzi gefühlt) zwei Minuten durchzogen. Auch der ein oder andere Aufgang wollte aufgrund des größeren Holzpferdes nicht so recht klappen, was die Nervosität anstiegen ließ.

 

Nach einem zweiten Übungsdurchlauf klappte dann alles wieder souverän wie zu Hause und auch das Herzklopfen legte sich etwas. Nach einer mentalen Ruhephase und einem "Motivationsschrei" ging es dann gegen 16:45 Uhr in den Wettkampfzirkel. Dort gelang es uns eine schöne, auf die Musik abgestimmte und saubere Kür zu zeigen. Zum Glück war die Musik laut genug, sodass man Franzis Herzklopfen am Rand nicht hörte ;o). Kathleen machte fleißig Fotos, während Ines (Murie-Mama) unser Programm auf der Videokamera festhielt. Nach dem Auslauf konnte man die Erleichterung förmlich fallen hören.

 

Bis zu Siegerehrung durften wir noch den außergewöhnlichen Eltern-Kind- und Familienprüfungen zuschauen. Dann wurde es spannend. In der Siegerehrung wurde das Feld von hinten nach vorn aufgerollt. Die Freude stieg stetig mit jedem aufgerufenen Team. 9, 8, 7, 6, 5, 4, ... dann stand es fest: Wir sind unter den ersten drei Platzierten.

 

Die Anspannung nahm zu ... nicht drei, nicht zwei, nein! Mit einer Wertnote von 7,793 wurde unsere Kür mit dem sage und schreibe ersten Platz von neun gestarteten Gruppen belohnt. Das hatten wir nicht erwartet.

 

So standen wir am Ende des Tages überglücklich und teilweise zu Tränen gerührt ganz oben auf dem Siegertreppchen. Stolz wie Oskar mit einer goldenen Schleife und Gutscheinen von Ute Bächer in der Hand.

 

Nach der ausgiebigen Siegerrunde wurden dann natürlich noch fleißig Fotos gemacht, und auf unser erstes Turnier mit diesem tollen Ergebnis angestoßen (selbstverständlich mit Kindersekt ;o) ). Dann machten wir uns gegen 19:30 Uhr auf den Heimweg. Doch von Müdigkeit keine Spur ... . Aufgedreht beschallten wir Franzi und Kathleen mit unseren wilden Gesängen.

 

"Zur Belohnung" kehrten wir dann noch auf eine Kleiningkeit im "Restaurant zur goldenen Möwe" (= Mc Donalds), wie Kathleen zu aller Verwirrung zu sagen pflegt ein. Am Stall angekommen wurden dann noch schnell alle Ordnungsaufgaben erledigt und ab gings nach Hause ins Bett ...

 

Ein erlebnis- wie erfolgreicher schöner Turniertag liegt hinter uns. In den nächsten Wochen folgt ein intensives Pflichttraining, um dann auf dem nächsten geplanten Holzpferdturnier am 23. März in Demerthin neben der Kür auch eine solide Pflicht zeigen zu können.

 

Euer Team III


Trainingslager

klick ...
klick ...

Tag 5 und 6 auf der Alm
16.02.2013.
Die letzten beiden Tage widmeten wir uns intensiv der Kür. Obwohl nach dem anstrengenden Training der letzten Tage zu befürchten war, dass die anspruchsvollen Kürelemente nicht klappen, waren wir alle überrascht, dass trotzdem ein passables Gesamtbild entstand.

 

Am heutigen Samstag präsentierten wir unseren Eltern das Ergebnis. Die Kür von Team II haben wir noch etwas pferdefreundlicher gestaltet, da Giovanni mit den vielen dynamischen Übungsverbindungen so seine Probleme hatte.

 

Bis bald
Euer Team I und Team II

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 4 auf der Alm
15.02.2013.
Gestern starteten wir wieder in der Turnhalle in Leipzig. Danach fuhren wir zu unseren Pferden, um ein kurzes, aber intensives Pflichttraining zu absolvieren. Anschließend tauschten wir Pferd gegen Schwimmnudel, denn Ute machte mit uns Wassergymnastik im Schwimmbad Wolfen.

 

Bis dann
Euer Team I und Team II

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 3 auf der Alm
13.02.2013.
Den heutigen Tag begannen wir wieder in der Turnhalle. Frau Köste bewies uns, dass wir viel mehr Kraft- und Dehnungsübungen schaffen, als wir uns vorstellen konnten. 360 Liegestütze später sahen wir uns noch ein paar Videos von früher an und sammelten Kräfte für das Kürtraining am Nachmittag.

 

Bei Team I lief es schon recht gut, Team II wird doch noch den einen oder anderen Kürblock umgestalten. Wir freuen uns auf morgen!

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 2 auf der Alm
13.02.2013.
Am Dienstag durften unsere müden Muskeln ausschlafen, um danach mit Technik und Kür "gequält" zu werden. Trotz Muskelkater zeigten unsere Küren schon Verbesserungen. Unsere Pferde müssen sich nun an die neuen Übungen gewöhnen. Trotz der momentanen Kälte ist die Stimmung sehr gut.

 

Liebe Grüße
Euer Team I und II

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------

klick ...
klick ...

Tag 1 auf der Alm
12.02.2013.
Gestern hat das Winter-Trainingslager für Team I und Team II begonnen.

 

Nach einer Woche Trainingspause hat uns Frau Köste am Montag erst einmal gezeigt, welche Muskeln wir in der letzten Zeit vernachlässigt haben. Es war wieder sehr schön und effektiv in der Turnhalle des Sportgymnasiums in Leipzig und schon nach kurzer Zeit spürten wir, dass es unsere Muskeln noch gibt. Im Anschluss ging es wieder zum Techniktraining nach Schenkenberg zu unseren Pferden Giovanni, Santaro, Neo und Gerold.

 

Bis dann
Euer Team I und II


Gerhard Kluger erhält Graf-Landsberg-Medaille

04.02.2013. Im Rahmen der sächsischen Kaderberufung auf der PARTNER PFERD 2013 wurde "Herrn Klugi" für sein ehrenamtliches Engagement von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung die Graf-Landsberg-Medaille in Bronze verliehen.

 

Die Graf-Landsberg-Medaille wurde in Erinnerung an den ehemaligen Präsidenten und verstorbenen Ehrenpräsidenten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Maximilian Dietrich Graf von Landsberg-Velen und Gemen, im Jahr 2009 geschaffen. Die Medaille gibt es in drei verschiedenen Stufen und wird an Personen verliehen, die sich für die Pferdehaltung, den Sport oder die Zucht einsetzen. Die Medaille wird auf auf regionaler Ebene in Bronze vergeben.